Sonntag, 12. August 2012

Bildmaterial von Florian17 aufgetaucht!

[in Kürze verfügbar]

Kommentare:

  1. Das Problem des An(st).äääh.waltsblogs ist, dass man ihn nur verstehen kann, wenn man weiß, wie er aufgebaut ist. Das geschieht nämlich in 5 Phasen.
    - Phase 1: "Gut gebrüllt Löwe" der Herr und Meister klopft sich selbst auf die Schulter
    - Phase 2: "Gut nachgetreten Lore" der Herr und Meister klopft sich nochmal auf die Schulter (Jetzt wird die Geschichte erst komplett)
    - Phase 3: "Auch die Stilzer stimmen in their Master's voice ein" den Schulterklopfern folgen die Schenkelklopfer, wie gut man es der anderen Seite gegeben hat
    - Phase 4: "Le Kackeur, der Beobachtende usw. dürfen noch mal ins Horn tröten" Nachlesen, kleinere Korrekturen, abwechselnde Schenkel- und Schulterklopfer
    - Phase 5: "Das war doch gar nicht so gemeint" der Schwanz wird eingekniffen, man hört das leise Tropfen von Flüssigkeiten auf dem Boden, wie kriege ich das jetzt wieder hingebogen

    Leider werden auf dem Anwaltsblog keine Tageszeiten angegeben, weshalb man sich die Mühe machen muss, die Kommentare über die Blogs hinweg zeitgenau hintereinander zu kopieren, dann wird deutlich, wann der Herr und Meister sich in welcher Phase befindet.

    AntwortenLöschen
  2. Florian oh Florian, beschütz mein Haus- zünd andere an.
    Da fällt mit immer ein Feuerwehrmann ohne Bart im langen Lack-Mantel mit Gummistiefel ein.
    Oder ich verwechsel da was hmmmmm....

    AntwortenLöschen
  3. Claus, lass das lieber, du würdest dich auf SEIN Nieveau herab begeben.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claus,
    habe den folgenden Sermon von Thorsten Trejtnar heute auf einem Hetz- und Schmähblog (sic!) gefunden. Da ich auf solchen Blogs nichts schreibe, setze ich es zunächst hier rein. (Ich hoffe, dass Dein Blog, die Formatierungen übernimmt)
    Thorsten Trejtnar = Dichtung
    Thorsten Trejtnar = Wahrheit
    Aufgrund der häufigen Nachfragen ein kurzes Statement in Sachen Frickemeier.
    Wie nun allseits bekannt wurde gibt es eine Vorpfändungsankündigung, und es steht eine Pfändung des Anspruches des Herrn Frickemeier kurz bevor. Aufgrund dieser Tatsache habe ich mich, aus wirtschaftlichen Überlegungen heraus, dazu entschlossen, vorerst nicht weiter zivilrechtlich gegen Herrn Frickemeier vorzugehen.
    In dem einstweiligen Verfügungsverfahren hat mir die Zeugenaussage von Tobias Huch überraschenderweise dermaßen das Konzept verhauen, dass selbst ich einsehen musst, dass weitere Waffengänge vor Gericht aus meiner Sicht keinen Sinn ergeben.
    Eine Hauptsacheklage wäre zwar aufgrund falsch abgegebener eidesstattlicher Versicherungen relativ sicher zu gewinnen, jedoch ist es aufgrund der desolaten finanziellen Lage des Herrn Frickemeier absolut unmöglich, die dadurch entstehenden Forderungen zu realisieren. Es fehlt mir schlicht und ergreifend an der Einsicht, schwer verdientes Geld einem amtsbekannten Mittellosen hinterher zu werfen.
    Nachdem Tobias Huch es vorgezogen hat, sich Claus Frickemeiers Sache anzuschließen und Teilwahrheiten einfach so in die Welt gesetzt hat, schütze ich Claus Frickemeiers desolate finanzielle Situation, als Grund für mein weiteres Stillhalten vor. Sagt mal, woher weiß man eigentlich, dass der wirklich finanziell desolat ist, kann das mal jemand verifizieren?
    Dies bedeutet zwar, dass weiterhin Unsinn im Netz verbreitet wird, allerdings beschränkt sich dieser Unsinn auf einige wenige in meinen Augen schwachsinnigie Personen, deren soziale Kompetenzen gegen Null tendieren. Neureiche Schnösel sind hier ausdrücklich eingeschlossen.
    Ich ärgere mich, dass ich nur noch unter den von mir betriebenen Stilzerblogs schreiben kann, um auch gelesen zu werden und die Sache mit Tobias Huch geht mir wirklich an die Nieren.
    Eine Umfrage im Bekanntenkreis zeigte mehr als deutlich, dass Herr Frickemeier und seine Komplizen mehrheitlich dem assozialen Milieu zugeordnet werden.
    Ich habe außer dem Krefelder Anwalt keine Bekannten mehr, die ich dazu befragen könnte, so dass ich ausschließlich dessen Auffassungen über seine Kritiker übernommen haben.
    Aufgeschlossene und gebildete Internetuser gelingt es immer besser Klasse von Masse zu unterscheiden. Proletenhaftes Auftreten hingegen wird immer mehr auf breite Ablehnung stoßen.
    Also bei dem Satz, da blieb selbst mir die Spucke weg, denn hey, wer schreibt da wo, was und vor allem wie?

    to be continued...

    AntwortenLöschen
  5. Wer daran zweifelt, der möge, sofern er die nötige Zeit dazu hat, sich mal mit den Statistiken unserer Webschreihälse beschäftigen, es zeichnet sich immer mehr ein trauriges Bild ab.
    Die Statistiken konnte ich nicht fälschen, trotzdem reißt das Interesse leider nicht ab.
    Die durch deratige Schmerzbefreitheit erzwungene Kapitulation im zivilen Bereich bedeutet jedoch nicht, dass auf dem strafrechtlichen Sektor ebenfalls nichts mehr unternommen wird. Geeignete Maßnahmen sind bereits in Vorbereitung.
    Nachdem ich zivilrechtlich nichts mehr kann, reiße ich einfach mal mein Maul auf, und behaupte irgendeinen Stuss.
    Besonder markant, das möchte ich abschließend noch bemerken, finde ich die Tatsache, dass ein Claus Frickemeier eine völlig legitime Geltendmachung einer offenen, titulierten Forderung als Lawhuntimg bezeichnet und sich dazu hinreißen lässt, dem ausführenden Anwalt, hinter vorgehaltener Hand versteckt zu drohen.
    Der Versuch ist's wert, einen Keil zwischen Claus Frickemeier und seinem Anwalt zu treiben, alldieweil mir der Krefelder Anwalt den Rest diktiert hat.
    Sollte jemand trotz der finanziellen Situation der Protagonisten der Meinung sein, sein Geld dafür zu verwenden, etwas Ordnung in die Sache zu bringen, der möge sich bei mir melden, geteilter Verlust ist halber Verlust.
    Scheiße, ich brauche Kohle!

    AntwortenLöschen
  6. Kiesfurzer, die Zeiten stehen da, nur sind diese in den Kommentarlinks.

    Wenn man also auf das jeweilige Datum geht vom entsprechenden Kommentar, erhält man einen solchen Link:

    http://rotglut-info.blogspot.com/2012/08/zufall-wird-auch-mit-cf-geschrieben.html?showComment=1344764560727#c6058892423535306373

    Die folgende Zahlenfolge rauskopieren: 1344764560727

    Und hier zum Beispiel umrechen:
    http://www.epochconverter.com/

    Ergibt: Sonntag, 12. August 2012 11:42:40 GMT+2

    AntwortenLöschen
  7. Was soll eigentlich das 17 bedeuten? 17 Jahre ist er ja schon lange nicht mehr und Jahrgang 17 ist er auch nicht. Vielleicht eine Anspielung auf die noch funktionierenden Gehirnzellen?

    AntwortenLöschen
  8. http://www.youtube.com/watch?v=G9M--z1n_Ls

    ...na jetzt wissen wir ja bescheid

    AntwortenLöschen
  9. dilettantische „vors-Knie-Treter“

    http://manuela-thoma-adofo.blogspot.de/2012/08/die-spezies-der-rechtsanwalte-es-ist.html#comment-form

    ...wer mag gemeint sein :-)

    AntwortenLöschen
  10. Wie lange dauert es noch? Warum kann man die Sachen nicht gleich veröffentlichen? Immer kündigt man was an und dann dauert es Wochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Beantwortung Ihrer Frage: weil ICH das entscheide. So einfach ist das ;-)

      Löschen
  11. Kannst Du Dich nicht dazu entschließen, Bilder von Florian17 nicht zu veröffentlichen?

    Ich meine das nicht nur im ästhetischen Sinne. Hat auch was mit der Augenhygiene zu tun, wenn ich mir schon wegen der Vorstellung des ollen Zausels, sollte er mal nach Personalien oder Ähnlichem befragt werden, das gummierte Verdeck öffnen.

    Es reicht doch völlig, wenn Florian17 kleine Kinder im Umkreis von 2 Kilometern um seine Kanzlei erschreckt.

    AntwortenLöschen
  12. Oh Oh Frickemeier ist hier der King!!!!

    Was is den los erst wichtig machen und dann kommt nix!!!

    AntwortenLöschen
  13. und weil wie so häufig nichts kommen wird, so einfach ist das....

    AntwortenLöschen
  14. Florian 17 ist stolz, sich nicht von jedem dahergelaufen Eurowebber über den Tisch ziehen zu lassen, und alle warten nun gespannt auf den Kommentar seines Papageiers

    Ob die auch solche Mäntel trägt :-)

    AntwortenLöschen
  15. @ Anonym 22.August 23:15:

    Nein, nein, das siehst Du völlig falsch. Unser Florian17 leitet so seine Anbiederungstour für die Gewerbeabzocke ein. Wahrscheinlich hat man ihm gesteckt, dass dank Einführung der "Buttonlösung" die Verbraucherabzocke tot ist und stattdessen Gewerbetreibende das neue Beuteschema darstellen und flugs wird er sein Mäntelchen nach dem Wind gedreht haben. (Oh Gott, wie kriege ich die Bilder vor meinem geistigen Auge wieder weg, wenn ich daran denke, dass da nix drunter war!) Jedenfalls wird er auch mitbekommen haben, dass bei Frank Dreschers Abmahnungen einiges im Argen liegt, weshalb unser cleverer Florian17 schon mal ganz artig um Mandatierung bettelt. Tja, was Deutschland bester Rechtsanwalt nicht so alles tut, um ein paar Krümelchen vom Abzockkuchen abzubekommen?

    AntwortenLöschen