Mittwoch, 23. Juni 2010

Sagen Sie mal, Herr Valentin Fritzmann....

...erinnern Sie sich noch an das Interview, welches Sie Netzwelt.de gewährten? Ich helfe Ihnen gerne auf die Sprünge, da es doch schon recht lange zurückliegt. Es datiert, um genau zu sein, am 21.08.2005, die Überschrift lautete:


Konkret ging es um den Verwurf, daß sie sich auf virtuellem Beutezug mit diversen Abofallen befänden und die Leute abzocken. Die Redakteure von Netzwelt.de waren eine der ersten, die Ihre Machenschaften durchschauten und darüber berichtet haben:

Quelle & vollständiger Bericht: Netzwelt.de

Nun dürften Sie, werter Herr Fritzmann, im Thema sein, nicht wahr? Okay, dann erlaube ich mir höflichst, Ihnen folgendes Zitat um die Ohren zu hauen. Es stammt aus dem Interview, welches Sie gegeben haben. Vor fast 5 (in Worten: fünf) Jahren:

Quelle & vollständiges Interview: Netzwelt.de

Zeitsprung. Wir schreiben den 23. Juni 2010 - und rein zufällig gebe ich bei Google den Suchbegriff "T Com-Downloads" ein. Wie jeder weiß bietet der magentafarbene Riese auch kostenlose Software für seine Kunden an. Ob nun Treiber oder sonstwas - es gibt auf der Homepage eine entsprechende Rubrik.


Ich wähle das erste Suchergebnis - und siehe da: da bin ich ja schon auf der T-Com Homepage. Und: Respekt, Herr Fritzmann! T-Com empfiehlt sogar ausdrücklich Ihr jahrelang in der Kritik stehendes Projekt namens Firstload.de!


Dumm nur, daß es sich hierbei nicht etwa um die Originalseite von T-Com handelt, sondern um eine bewusst inszenierte Fake-Seite, die auf einem berühmt-berüchtigten russischen Server liegt, der vielen Abofallenbetreibern Unterschlupf gewährt. Selbstverständlich ist Ihnen, Herr Fritzmann, dieser Anbieter nicht unbekannt, oder?

Sagen Sie mal, Herr Fritzmann - in Anbetracht der Tatsache, daß diese Landingpage auf Firstload.de verweist - wie hoch ist eigentlich so der Umsatz durch diesen Betrug? Wieviele User fielen bislang auf diese Falle herein und, noch interessanter: wie beurteilen Sie heute, fast 5 (in Worten: fünf) Jahre nach Ihrem klaren Statement Ihre Rolle in der Abzockliga? Möchten Sie Ihre Aussagen von damals vielleicht korrigieren?

Gerne würde ich ein Interview mit Ihnen führen. Trauen Sie sich doch einfach mal!

Kommentare:

  1. Wie zum Teufel kommen sie jetzt auf Fritzmann? Bei der Seite handelt es sich lediglich um eine Landingpage für einen Affilateuser! Und die verdienen für geworbene User auch nicht schlecht. Herrn Fritzmann da nun reinzuziehen, weil ihm das Projekt gehört... versteh ich leider nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Nun, ich möchte doch den werten Herrn Fritzmann nur helfen, sich von solch unseriösen Affiliate-Partnern schnellstmöglich zu trennen. Schließlich steht sein guter Ruf auf dem Spiel, nicht wahr?

    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Herr Frickemeier, das war wieder mal ein lächerliches Beitrag.
    Aber hey, ich schreib auch immer über irgendwelche dummen Affiliuser

    ";-)"

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt. Von "gutem Ruf" zu sprechen ist in der Tat lächerlich. Insofern nehme ich das zurück. Wo schreiben Sie denn über irgendwelche dummen Affiliate-User? URL?

    AntwortenLöschen
  5. "Sagen Sie mal, Herr Fritzmann - in Anbetracht der Tatsache, daß diese Landingpage auf Firstload.de verweist - wie hoch ist eigentlich so der Umsatz durch diesen Betrug?"

    "Selbstverständlich ist Ihnen, Herr Fritzmann, dieser Anbieter nicht unbekannt, oder?"

    Wenn sie schon einsehen, dass es sich dabei um einen Affilateuser handelt, würde ich solche Anspielungen mal ganz schnell rauslöschen.

    AntwortenLöschen
  6. Herr Frickemeier, wenn Sie nicht das Internet bedienen können, dann sollten Sie davon die Finger lassen.
    Schauen Sie sich die verlinkten URLs an und Sie erkennen, dass es sich um einen Affiliuser handelt.

    Langsam wirds hier echt bunt, ich denke, dass spätestens jetzt jeder erkennen sollte, dass sich Herr Frickemeier gerne Dinge zusammenreimt die gar nicht so sind.

    Abgesehen davon - denken Sie denn ernsthaft, dass Fritzmann so dumm ist und mit so einer billigen Seite Werbung bucht? Denken Sie das ernsthaft?
    Wenn ja - Sie tun mir leid.

    AntwortenLöschen
  7. *kopftätschel* brav, Herr Pressesprecher!

    AntwortenLöschen
  8. Bleiben wir doch lieber beim "Sie". Und nun können Sie mich geflissentlich mal gerne haben. Der nächste, bitte!

    AntwortenLöschen
  9. Tjoar, also von solchen Partnern sollte man sich schon schnell trennen, was eigentlich viele gute Firmen meist machen, ob es hier auch der fall sein wird ?

    Aber betrieb Herr Fritzmann nicht auch eine Affilate Seite ?
    Da war doch mal etwas irgend wo wenn ich mich nicht nun taeusche ;)

    Ob nun diese gefakte t-com Seite von wem auch immer ist, ist ja nun Nebensache, aber als Firma sollte man schon schauen das man dann hier reagiert, so fern einem Kunden am Herzen liegen.

    Gruss

    AntwortenLöschen
  10. "Ihr Verdienst

    Für eine kostenlose 14-tägige Anmeldung erhalten Sie 18 Euro. Stornofrei! Das heißt, Sie bekommen Ihr Geld ausbezahlt, egal, ob der Nutzer kündigt oder seinen Vertrag verlängert"

    Quelle:
    https://www.firstload.de/partner/howto.php

    Durch solche Provisionsbedingungen in Verbindung mit dem Abofallen- und Inkassostalking-Geschäftsmodell bei Firstload.de setzt der Betreiber von Firstload.de Anreize für Affiliate-Betrug, von dem er selbst am meisten finanziell profitiert. Damit ist aus meiner Sicht der Betreiber von Firstload.de, der Arzt Dr. Robert F., für die "T-Com-Seite" der hauptverantwortliche.

    "Registration No.: RAKFTZA-FZE-0862"

    Quelle:
    https://www.firstload.de/partner/impressum.php

    Das ist die Registernummer von Verimount FZE:

    http://www.raktrade.com/pages/membersdirectory.aspx?keyword=verimount&ItemType=MemberCompany&Categories=

    AntwortenLöschen
  11. @Admin,
    wie dumm sind Sie eigentlich! Der Fritzmann lacht sich ins Fäustchen, wenn soooo ein Saudummer Admin ihm noch recht gibt! LOL
    Admin, hauen Sie ab, wenn´s geht, zu Fritzmanns!
    Mir wäre es lieber nach Russland!
    Vieleicht bekommen Sie dort Arbeit.

    AntwortenLöschen
  12. LOL, herrlich das Sockenpuppengeplapper aus welcher Richtung wohl? Rischtig, jetzt wird hier geöselt, dass die Schwarte kracht. Allerdings merkt man den Öscheln eine gewissen Dünnhäutigkeit an.

    Frage, wer könnte eigentlich das Interesse daran haben, sich dermaßen angepisst zu fühlen? Valentin Fritzmann selbst, oder unterhält der auch ein Sockenpuppenimperium wie z.B. ein Krähfelder?

    AntwortenLöschen
  13. da wir gerade mal wieder das thema mit dem abo abzockern habe hier nochmal ne liste über das gesocks.

    http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofallenUebersicht.htm

    AntwortenLöschen
  14. Herr Frickemeier, eine Frage. Sehen wir mal von der Geschichte mit Telekom ab und wenden wir uns dem Projekt Firstload zu. Wieso soll dies ein Abzockprojekt sein. Man erhält dort für sein Geld, ich gebe zu, es gibt da günstigere Angebote, einen Zugang zum Usenet. Der ist nunmal kostenpflichtig, was ist das Problem. Da gibt es noch ganz andere Anbieter, Usenext, Newssurfer um mal zwei weitere zu nennen.

    AntwortenLöschen
  15. Firstload ist zwar keine Abzocke, das Angebot verstösst nach meiner Meinung aber in allermassivster Art und Weise gegen das Urheberrecht.

    Ansonsten hat sich bei den Fritzmännern in Wien nicht viel getan. Bei ihren Abzockprojekten gehört nach wie vor arglistige Täuschung fest zum Businesskonzept, um die Kunden überhaupt in die Vertragsfallen zu locken.

    AntwortenLöschen
  16. Das duerfte die Telekom aber auch interessieren, welcher Affiliate Schlauberger da in ihrem Namen falsche Angaben macht. Ein Klage waere vorstellbar. Dass Fritzmann engen Kontakt zu Affiliates hat ist bereits mehrfach bewiesen. Schliesslich hat er sich ja auch ein Profil bei Affiliates.de geleistet und kraeftig fuer Firstload geworben...geht mal auf die Seite. ich habe mich einmal in das Thema eingelesen und finde es schlichtweg zum Kotzen welche Penner da ihr unwesen treiben...

    Im uebrigen halte ich Affiliate Marketing fuer anruechig. Nicht umsonst mischt dort die mymovies GmbH schoen mit. Saleh besucht sogar gern die Affiliate Messe. Gell Abdullah.

    AntwortenLöschen
  17. Bei Affiliates.de heisst Valentin Fritzmann "probenexpress.de"
    Welch ein Witz
    Einfach mal im Forum eingeben uns lesen...

    AntwortenLöschen
  18. Die Telekom ist tatsächlich interessiert und wird nun rechtlichte Schritte einleiten, wie mir schriftlich mitgeteilt wurde.

    AntwortenLöschen
  19. "...das Angebot verstösst nach meiner Meinung aber in allermassivster Art und Weise gegen das Urheberrecht."

    Man könnte der Gesellschaft zur Verfolgung von
    Urheberrechtsverletzungen (GVU)
    ja den Tipp geben, dass der Usenet-Server newsfarm.firstload.de anscheinend von der Firma PureGig betrieben wird.

    Zitat:
    " NS1.FIRSTLOAD.DE läuft auf die IP-Adresse 69.16.143.131, dass mit dem Netzwerk 69.16.128.0/19 gehört..
    Dieses Netzwerk ist Teil der Autonomen AS11588 System von der Firma Puregig.
    Total von Domains auf ns1.firstload.de: 0
    "

    Quelle:
    http://www.gwebtools.de/nameserver/ns1.firstload.de

    Vom Firefox-Plugin "Flagfox" z.B. wird der Internetdienstanbieter von Firstload.de nicht angezeigt. Der soll wohl geheim bleiben.

    AntwortenLöschen
  20. Die beworbenen Dienste können für die Tätigkeiten ihrer Affiliates nach bisheriger Rechtsprechung voll in Haftung genommen werden.
    Daher verstecken sich ja solche dubiosen Anbieter wie Firstload in Dubai und Co.

    Viel schlimmer als die genannte Tkom-Page ist es, dass auf diversen Seiten stets damit geworben wird, Kinofilm xy, PC-Spiel xy oder Musikalbum xy runterzuladen, wenn man sich dort anmeldet.

    Solche Werbung ist unzulässig und der Anbieter hätte innerhalb drei Tagen Wäschkörbe voll mit Unterlassungsansprüchen.
    Sollte der jeweilige Affiliate eigenmächtig diesen Mist gebaut haben, könnte der Anbieter diese natürlich dann dafür in Regress nehmen. Bei Firstload ist diese Art von Werbung dagegen scheinbar ausdrücklich erwünscht.

    Wenn nicht, kann Herr Fritzmann sich ja kurz melden und ich sende ihnen zig Affilates, die sich ungesetzlichen Werbemethoden bedienen...dass der Inhalt derer Seiten illegal ist und alleine das schon laut LG Frankfurt/Main das werbende Unternehmen als Mitstörer haften lässt, mal ganz aussen vor gelassen.

    Also, kommt mir nicht mit dummen "ist doch nur ein Affiliate" Ausreden.

    AntwortenLöschen
  21. "Viel schlimmer als die genannte Tkom-Page ist es, dass auf diversen Seiten stets damit geworben wird, Kinofilm xy, PC-Spiel xy oder Musikalbum xy runterzuladen, wenn man sich dort anmeldet."

    Beispiel:
    h**p://www.youtube.com/watch?v=bXTJaU-4OnU

    AntwortenLöschen
  22. Ergänzung zum Kommentar 23. Juni 2010 07:41

    Die im Partner-Impressum
    https://www.firstload.de/partner/impressum.php
    angegebene Registernummer RAKFTZA-FZE-0862 passt nicht zur angegebenen "Firma" USEPRO FZE (Ajman Free Zone), sondern zu Verimount FZE (RAK Free Trade Zone). Das sieht man im Webarchiv.

    Zitat:
    "Dieser Dienst wird betrieben von:

    Firmenzentrale:

    VERIMOUNT FZE LLC
    The Fairmont Building 712
    Sheik Zayed Road
    Dubai
    United Arab Emirates

    Registration No.: RAKFTZA-FZE-0862

    Zweigstelle European Service:

    Firstload.de
    Mollardgasse 11
    1060 Wien
    Österreich

    Eingetragen im Österreichischen Handelsregister: FN 269131 g

    Telefon: 0043 1 259 97 33 1462 (Mo-Do 11-17 Uhr, Fr 11-15 Uhr)
    Fax: 0043 1 259 97 33 1460

    E-Mail: affiliate@firstload.de (rund um die Uhr)"

    Quelle (Webarchiv, 7.12.2005):

    http://web.archive.org/web/20051207025429/http://www.firstload.de/partner/impressum.php

    AntwortenLöschen
  23. "Die Telekom ist tatsächlich interessiert und wird nun rechtlichte Schritte einleiten, wie mir schriftlich mitgeteilt wurde."

    Tja, dann können die Fritzmännchen wieder Interviews geben. Ich weiß aber nicht, ob es denen gelingen wird, sich da rauszureden....

    Aber eines steht fest: Dreister geht's kaum noch.

    AntwortenLöschen
  24. http://www.safe.ch/de/info/news/alle_news/024_DACHTreffen2010.php?navid=9

    AntwortenLöschen
  25. Zitat:
    "Der Junior schickte dem Finanznachrichtendienst www.gomopa.net schriftlich folgende Stellungnahme:

    Valentin Fritzmann:
    ...
    Firstload.de gehört, wie viele wissen, meinem Vater..."

    Quelle (15.7.2009):
    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=282&meldung=Mega-Downloads-Keiner-haelt-den-Kopf-hin

    AntwortenLöschen
  26. Beworben wird Firstload.de auch auf Torrent.to und Kino.to. Auf Kino.to steht bei fast jedem Film geschrieben, dass man diesen bei Firstload.de downloaden könne, zusammen mit einer entsprechenden Verlinkung.

    AntwortenLöschen
  27. Was daraus geworden ist, kann man nirgends finden:

    Zitat:
    "Klage gegen Firstload geplant
    ...
    Rechtsanwalt des Vereins für Anti- Piraterie der Film- und Videobranche (VAP) sagt dem illegalen Austausch von urheberrechtlich geschützten Filmen im Netz den Kampf an."

    Quelle (25.8.2008):

    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/339839/index.do

    AntwortenLöschen
  28. Was ist denn eigentlich bei Fastix los? Nur noch angemeldet zu lesen? Irgendwie vermisse ich den Blog.

    AntwortenLöschen
  29. Der Blog von der AAZ2 ist auch nimmer da? Kommt nur noch "Das gesuchte Blog wurde nicht gefunden"

    http://antiabzockzentrale2.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  30. Die AAZ 2 ist auch betroffen!

    Es gibt Menschen, ich sage mal der Kreisel der Mafia!
    Diese vertragen keine Wahrheit, deswegen greifen solche Menschen zu illegalen Machenschaften. Ich sehe es ja an das Frickestilzchenblog, mit seinen manipulierten Sockenpuppen, welcher stinkender Käse das ist! Neuber ist auch nicht viel besser, mit seiner spitzen Zunge, und was noch alles so dahintersteckt.

    AntwortenLöschen
  31. Auf einem Krefelder RA Blog zu lesen:

    Volker hat gesagt…
    Da bin ich aber mal gespannt, ob aus der Antiabzockcommunity noch jemand als Abzocker überführt werden kann.

    Sonntag, Juni 27, 2010

    Hat Volker die Seiten gewechselt?

    AntwortenLöschen
  32. Zitat:
    "Vlotho, 02.03.10
    ...
    Forderung des Internetportals firstload
    USEPRO FZE firstload, 40262 Ajman / United Arab Emirates"

    Quelle (Beitrag "Blue Force 05.03.2010, 13:21", Link "Mahnung"):

    http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?t=780100

    Die Hauptforderung i.H.v. 94,80€ enthält laut
    http://www.firstload.de/packets.php?log=18111
    die Mehrwertsteuer. Die im Schreiben der Web Inkasso angegebene Mehrwertsteuer (7,40€) bezieht sich aber nur auf die Inkassokosten. Dann müßte nach meinem Verständnis die "Firma" USEPRO FZE die Mehrwertsteuer für die Hauptforderung in Deutschland abführen.

    AntwortenLöschen
  33. "Hat Volker die Seiten gewechselt?"

    ROFL, nein. Der Neuber hatte da neulich ganz gute Fakten gebracht, dass hier und da vermeintliche Verbraucherschutzwölfe im Schafspelz unterwegs sind.

    AntwortenLöschen
  34. @ Volker

    Woher weißt du, das es ganz gute Fakten sind? Hast du Akteneinsicht bei Neuber? Wer sollen denn diese Verbraucherschutzwölfe im Schafspelz sein?

    AntwortenLöschen
  35. @ Volker, oder soll ich lieber Andreas Neuber sagen? Hast Du Dir die Seiten mal genau angesehen?

    Da gibt es nämlich einen kleinen, aber feinen Unterschied, zwischen den realen Abofallen und dem, was Andreas Neuber so anprangert. Andere Frage: warum prangert Andreas Neuber seine "Entdeckungen" an? Gibt es im Netz auch nur einen, der sich darüber aufregt, einen einzigen, der sich abgezockt fühlt, nur einen, der mal darauf "reingefallen" wäre. Nöööö, geht ja gar nicht, weil der Preis nämlich durchgängig genannt wird.

    Und jetzt noch mal die Frage: was sind das für Fakten, wo angeblich der Wolf im Schafspelz entdeckt worden wäre?

    Entblößt sich da nicht Andreas Neuber selbst als derjenige, der die Abofallenwelle schützen soll?

    AntwortenLöschen
  36. Herr Frickemeier, Ihre Ablenkungsversuche in allen Ehren, aber gibt es vielleicht auch irgendwann etwas neues in Ihrer Sache oder warten Sie jetzt darauf, dass andere Ihren Job machen? Denn bisher sind alle Ihre Aktivitäten gleich null, wenn es darum geht das Netzwerk zu zerstören. Denn nur die Banken anzuschreiben kann jeder andere auch. Also Butter bei die Fische!

    AntwortenLöschen
  37. Meine Aktivitäten sind gleich null? Nun, das sehe ich anders ;-)

    AntwortenLöschen
  38. Was haben Sie denn getan? Was ist denn jetzt mit Ihrer Ankündigung das gesamte Mafiöse Netzwerk zu zerstören? Also hier passiert ja nun seit Wochen nichts, da ist ja bei Neuber und vor allem auf http://frickestilzchen.blogspot.com, wesentlich mehr los. Das Forum Boocompany, welches Sie ja nur schlecht machen können hat wesentlich mehr erreicht und macht es täglich. Warum verschwinden Sie nicht wieder in der Versenkung und nehmen Volker, Labrador und Katzenjens gleich mit?

    AntwortenLöschen
  39. Genau. Und nun gehen Sie wieder spielen *kopftätschel*

    AntwortenLöschen
  40. na da is abba wieder ne sockenpuppe auf stänkerkurs. was habt ihr immer nur mit dem beweihräuchern des stänkerblogs? irgendie wiederholt ihr euch ständig. hört euch eure frau daheim net zu oder warum verbraucht ihr hier ständig serverkapazität mit euerem geschreibsel. macht doch mal was nützliches z.b. autounfälle, da bekommt euer freundlicher RA auch mal eventuell ein mandat.

    claus blogt halt nur informatives und net wie andre pics von denen man wahrscheinlich noch nicht mal die urheberrechte hat und garniert das net noch mit hirnmus.

    ei da fällt mir doch glatt wieder das blospot urteil ein. na warten mer noch ein bissi bis wir damit google nerven und die dann abschalten.

    AntwortenLöschen
  41. Und was bitte soll der Katzenjens mit Sockenpuppen zu tun haben?

    Dann gleich der rüde Ton und die Empfehlung an andere doch gefälligst zu verschwinden. Das kommt mir irgendwie typisch vor.

    Das ist doch inzwischen so kränk! Heilung verspricht vielleicht ein längerer Kuraufenthalt in Bedburg Hau.

    AntwortenLöschen
  42. labradorstaff34 hat gesagt…



    claus blogt halt nur informatives und net wie andre pics von denen man wahrscheinlich noch nicht mal die urheberrechte hat und garniert das net noch mit hirnmus.

    Also bitte meinen Sie ernsthaft Herr Frickemeier hätte auch nur für eines der hier hinterlegten Fotos oder Videos die Urheberrechte? Mitnichten ! Hirnmus von Herrn Frickemeier ist leider auch schon länger Mangelware. Aber Hauptsache die drei Kommentatoren hier sind sich einig und ihre heile Welt wird nicht zerstört. Viel Spaß noch, Ihr Turteltauben

    AntwortenLöschen
  43. "Herr Frickemeier, Ihre Ablenkungsversuche in allen Ehren, aber gibt es vielleicht auch irgendwann etwas neues in Ihrer Sache oder warten Sie jetzt darauf, dass andere Ihren Job machen?"

    Das Neue in eigener Sache würde ich von Claus erst erwarten, wenn die Ermittlungen in Sachen Megadownloads & Co abgeschlossen sind und Anklage gegen die Hintermänner erhoben wird, die sich ja gerade so bemühen, seine Verdienste klein zu schreiben.

    Vielleicht meldet sich ja zwischendrin noch der eine oder andere Experte aus einem Entwicklungsland zusammen mit seinem Verkehrsanwalt in aussichtsloser Sache.

    Mehr Unterhaltung kann man gar nicht erwarten.

    AntwortenLöschen
  44. Viel Spaß noch, Ihr Turteltauben


    hoffentlich war das ein abschied für immer von dir. aber kommst bestimmt wieder angekrochen wenns auf dem blubberblog zu öde wird. ihr könnt einfach net anders, es ist in euch drin, dieser drang, den mist den ihr euch zusammen reimt der netzwelt mitteilen zu müßen.

    wie war das doch? da gibts auch was von ratiopharm....

    haben die auf der abzockerseite denn keinen mit nem dr.med. titel? ach ne, der nummerus klausus war da ja für notwendig zum studium. naja, wird man halt ein r.......

    AntwortenLöschen
  45. nummerus klausus
    ...aua

    AntwortenLöschen
  46. Viel Spaß noch, Ihr Turteltauben

    Na das gebe ich doch gern zurück an das Puppentheater.

    Was Andi kann, kann ich schon lange.


    http://www.youtube.com/watch#!v=LpkP7EWDASY&feature=related

    AntwortenLöschen
  47. Zitat:
    "Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 07.10.2009, Az. 1 ZR 109/06, bestätigt, dass der Internethändler (Merchant) für Verstöße provisionierter Werbepartner (Affiliates) grundsätzlich mithaftet."

    Quelle:
    http://www.jurawerk.de/Artikel/Bundesgerichtshof-zur-Haftung-des-Merchants-fuer-Affiliates.html

    AntwortenLöschen
  48. Die Abzocker würden sagen: "Wer oder was ist schon der BGH, das ganz klar eine Mindermeinung"....bevor Sie dann den Tatsachen ins Auge blicken "müßen". *g*

    AntwortenLöschen
  49. Jaaa Volker, das hast Du richtig erkannt, dass die Abzocker und ihre Anwälte einer Mindermeinung angehören mü(ß)en.

    AntwortenLöschen
  50. "Justizministerin will gegen Online-Abzocke vorgehen"

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Justizministerin-will-gegen-Online-Abzocke-vorgehen-1034595.html

    AntwortenLöschen
  51. Im Nachhinein immer noch schön zu lesen.Auch Wenn dem Fritzimännchen jetzt die Puste ausgeht und er ganz dringend mal weg muss....was lange währt wird endlich gut. Oder: Der Krug geht so lange zum Brunnen bis fritzmann sitzt! Mit Papa! Sein heihachi Sklave sitzt schon...
    Wir werdens noch erleben. In diesem Sinne Frohes 2012!

    AntwortenLöschen