Samstag, 12. Dezember 2009

Collector Dienstleistungen GmbH & Co. KG sucht erneut Mitarbeiter

Erneut sucht das Abzockunternehmen Collector, eingebunden im mafiös anmutenden Netzwerk um Frank Babenhauserheide, Mitarbeiter. Ich erspare mir die Recherche, ob auch wieder auf dem Jobportal der Agentur für Arbeit das Jobangebot zu finden ist.


Hingegen würde ich mich freuen, wenn sich bei Herrn Rogalski als Handlanger und Strohmann des Kalletaler Pferdehändlers mal jemand "undercover" einschleichen würde. Wer weiß - vielleicht ist das ja der Fall? Sicher werden mittlerweile Bewerbungen doppelt und dreifach geprüft, aber, seien wir doch mal ehrlich: gegen eine gute Legende ist doch kaum was auszurichten, nicht wahr? Vermutlich wird mein eifriger Leser namens Bernd Rogalski ab morgen aus der Inkassobutze einen Hochsicherheitstrakt machen, um selbiges zu verhindern. Aber auch das bringt letztlich keine Sicherheit, wage ich zu vermuten.

Kommentare:

  1. "Call-Center-Agent/in Minijob"

    Ich wage zu kommentieren, dass dort kaum Bewerbungen eingehen werden. Wer weiß, was ein Call Center Agent verdient und dann noch im Minijob in so einer verrufenen Firma ;-) dürfte sich die Mühe sparen.

    AntwortenLöschen
  2. Nicht jeder Jobsuchende ist informiert, ich war es damals auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. weiterführende Recherche unter: http://www.konsumer.info

    AntwortenLöschen
  4. Hi,

    Lest euch das mal durch:

    http://rotglut.org/2009/12/nachbarschaft24net-beantragt-zahlreiche.html

    -Angebliche Beantragung von Mahnbescheiden


    und das i Tüpfelchen dazu


    http://rotglut.org/2009/12/warnung-vor-claus-frickemeier.html

    -Warnung vor Claus Frickemeier – angeblicher Aussteiger täuscht Verbraucher! (Die ehemalige rechte Hand des Internetabzockers Frank Babenhauserheide...)

    Lustig nicht oder ???

    AntwortenLöschen
  5. Rotglut.org nimmt eh niemand mehr ernst, dient die Seite doch nur noch als Pausenclown ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Schon klar, aber ich wollts halt mal nur weitergeben :)

    AntwortenLöschen
  7. Am lustigsten sind die Kommentare unter den Rotglut-Müll:

    Nicht Abzocken e.V. hat gesagt…
    "Angesichts der geänderten Rechtslage empfehlen wir nun allen Ratsuchenden, die Forderung der Netsolutions Trading FZE zu begleichen. Allein die Beratungskosten für ein Gespräch bei einem Rechtsanwalt übersteigen den Streitwert zumeist erheblich."

    Die Beratungskosten übersteigen den Streitwert?
    Und ich dachte doch glatt, die Kosten für den Anwalt würden sich nach den Streitwert richten und i.d.R. einen Bruchteil davon ausmachen.

    Darüber hinaus kann man bei frag-einen-anwalt.de ab 20 Euro solche Anfragen stellen, die auch gut beantwortet werden, wenn nicht grade Wiebke Türk wieder am Werk ist.
    Ausserdem gibt es die Möglichkeit, sich bei der Verbraucherzentrale juristische Beratung zu holen, kostet auch nur ~20Euro und spart verunsicherten Verbraucher die Zahlung von einem hohen zwei- oder dreistelligen Betrag an die dubiose Dubaier Briefkastenfirma rund um Faustus Eberle.

    AntwortenLöschen
  8. Interessant ist auch die Anschrift des für den meisten Müll auf rotglut.org bzw. online-artikel.de verantwortlichen Fäustle-Strohmanns Khassan Ahmadi.

    An der angegebenen Anschrift 64625 Bensheim, Mozenrechweg 6, befindet sich nur eine kleine Waldlichtung; die Hausnummer ist nicht existent, wie ein Poster im Forum von Boocompany herausgefunden (und fotografiert) hat:

    http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?f=38&t=3795&start=15

    AntwortenLöschen