Freitag, 27. November 2009

Interview-Ankündigung: Nicht Abzocken e.V. zur Stellungnahme bereit

Nach mehreren Telefonkonferenzen gestern und heute, an der Schatzmeister Ralf M. und Präsident Thorsten T. sowie meine Wenigkeit teilnahmen erklärte sich der Vorstand zu einer Stellungnahme bereit, welche wir am kommenden Montag erwarten dürfen. Vorher ist dies aus gesundheitlichen Gründen des Präsidenten leider nicht möglich. Wir dürfen gespannt sein!

UPDATE: Hier nun der Fragenkatalog, der dem Verein Nicht Abzocken e.V. seit eben vorliegt:
  • Entspricht es den Tatsachen, daß Ihrem Verein ein Betrag von rund 58.000 EUR in Form einer Spende zur Verfügung gestellt wurde, um Gerichtskosten zu begleichen, die durch gegen den Verein erlassene Einstweilige Verfügungen zum Inhalt hatten?
  • Ist es richtig, daß die Spende von Tobias Huch geleistet wurde?
  • Welche Gegenleistung wurde für diese hohe Spende vereinbart und inwieweit wurden Ihre Vereinsmitglieder in diese Transaktion eingebunden bzw. darüber informiert?
  • *) Ist Ihnen bekannt, daß es Kontakte zwischen Herrn Huch und Herrn Faustus Eberle geben soll?
  • Stimmt es, daß Sie in der Zeit, in der Fastix seine Ordnungshaft abgesessen hat, die Zugangsdaten von Rotglut.org hatten und für den Blog verantwortlich zeichneten und dort unter seinem Nicknamen Beiträge schrieben?
  • Rotglut.org befindet sich nun ganz offensichtlich in den Händen der Abzocker und es läuft eine Kampagne mit einer Fülle von Fehlinformationen. Wie konnte es zu dieser Übernahme kommen?
  • Warum haben Sie nach Bekanntwerden dieser Fakten nicht umgehend vereinsseitig reagiert und sich von den im Blog getätigten Aussagen distanziert und, wie sonst üblich, davor gewarnt?
  • Wie erklären Sie sich, daß unter der Anschrift Ihres Vereins, der laut Denic für die Seite www.affzockt.de eingetragen ist, der Strohmann Khassan Ahmadi der ip-investigate.com eingetragen ist?
  • Wie beurteilen Sie das Projekt "Nachbarschaft24.net" - und warum warnen Sie Ihre Mitglieder nicht davor und publizieren, wie sonst üblich?
  • Entspricht es den Tatsachen, daß Sie Usern, welche Ihre kostenlose Hotline anrufen, offiziell dazu raten, einen Vergleich mit Nachbarschaft24.net einzugehen und somit Zahlung zu leisten?
  • Woher stammt die Ihnen mir gegenüber in der letzten Telefonkonferenz dargelegte Informationen, daß Nachbarschaft24.net angeblich bereits tausende Mahnbescheide verschickt habe?
  • Ist es richtig, daß der Verein Nicht Abzocken e.V. ins Inkassogeschäft einzusteigen gedenkt und bereits erste Domains (u.a. "Tankstellen-Inkasso.com") angemeldet wurden, die derzeit noch auf die Vereinsseite verweisen?
  • Stimmen die Gerüchte, daß der Verein Nicht Abzocken e.V. kurz vor der Insolvenz steht?
  • Wie beurteilen Sie abschliessend die Entwicklung rund um das Geschäftsgebaren des Vereins im Kausalzusammenhang, insbesondere zu den Stichworten Rotglut.org und Nachbarschaft24.net?
  • Möchten Sie meinen Lesern und Ihren Mitgliedern noch ein paar eigene Worte widmen und auf die vielfach geäusserte Vermutung antworten, ob Ihr Verein sich an die Abzockbranche verkaufte?
*) Frage auf höfliche Bitte des Herrn Huch umformuliert

    Kommentare:

    1. ich finde das eine fadenscheinihge ausrede, der ich keinen glauben schenken vermag, so krank kann man gar nicht sein, das man nicht zumindest diktieren kann, was geschrieben werden sollte. zumal vor ein paar tagen sich torsten am telefon gar nicht so krank anhörte.

      AntwortenLöschen
    2. "so krank kann man gar nicht sein, das man nicht zumindest diktieren kann"
      Ich hab grad Schweinegrippe und hätte da jetzt auch keinen Nerv dafür.

      Dann lasst uns mal mit den Spekulationen aufhören und schauen, was kommt, immerhin haben bisher alle über sie, aber noch keiner mit ihnen geredet ...

      AntwortenLöschen
    3. Nun, da muss ich mich ausnehmen, ich führte gleich zwei Telefonate; gestern und heute, wie dem Artikel zu entnehmen ist.

      AntwortenLöschen
    4. Gibt es denn neue Erkenntnisse?
      Diese ip-investigate-Geschichte ist ja irgendwie auch schwer erklärungsbedürftig ...

      AntwortenLöschen
    5. Da müssen Sie sich schon bis Montag gedulden, wenn sich der Verein offiziell erklärt.

      AntwortenLöschen
    6. "...das man nicht zumindest diktieren kann..."

      Wir verfügen ja nun mal nicht alle über eine Privatsekretärin, welche das Diktat dann auch schreibt!

      Wir wollen aber an dieser Stelle nicht vergessen, dass wir hier von Menschen reden, die bei der Aufklärung von Abofallen und Hilfestellung für die Opfer ein sehr großes persönliches Engagement gezeigt haben.

      Im Zweifel für den Angeklagten, so war das zumindest einmal...

      AntwortenLöschen
    7. --> Wir wollen aber an dieser Stelle nicht vergessen, dass wir hier von Menschen reden, die bei der Aufklärung von Abofallen und Hilfestellung für die Opfer ein sehr großes persönliches Engagement gezeigt haben.

      Genau, Tantalas. Und genau aus diesem Grunde ist für viele unverständlich, daß das Präsidium nur auf mehrfache Bitte hin überhaupt bereit ist, sich zu äussern, um die Möglichkeit zu nutzen, diesen Sachverhalt aufzuklären. Immerhin sollte es im eigenen Interesse liegen.

      AntwortenLöschen
    8. Ich wollte nur eine Lanze brechen, meine Begeisterung bei den Vorwürfen hält sich tatsächlich in absolut überschaubaren Grenzen.

      AntwortenLöschen
    9. Ich persönlich stehe dem Verein nicht ansatzweise negativ gegenüber, wundere mich lediglich über die Entwicklungen, die mir -zugegeben- Sorgen bereiten. Gerade und im Besonderen im Kontext mit Rotglut.org und der Falschinformations-Kampagne, die zweifelsfrei Kreise ziehen wird.

      AntwortenLöschen
    10. Ich denke, es gibt dazu nicht viel zu sagen.
      Entweder es wird mit offenen Karten gespielt, dass man sich "verkauft" hat, da man wohl auf Grund von Abmahnungen verschuldet war, oder man kommt mit Schwachsinn wie "Nein, wir meinen wirklich, man müsste bei Nachbarschaft24.net zahlen".

      Dass man mit offenen Karten spielt, hat F.E. vermutlich untersagt. Bleibt Letzteres oder andere fadenscheinige Ausreden.

      Auf Grund von IPs, Goole-Ads-Konten ect., ist auf jeden Fall klar, unter welcher Führung das Ganze jetzt zu laufen scheint...

      AntwortenLöschen
    11. Spekulationen sind nicht förderlich. Warten wir doch einfach ab, wie sich das Präsidium äussern wird - und welche von mir gestellten Fragen es bereit ist, zu beantworten.

      AntwortenLöschen
    12. >>Spekulationen sind nicht förderlich. Warten wir doch einfach ab, wie sich das Präsidium äussern wird - und welche von mir gestellten Fragen es bereit ist, zu beantworten.

      Sorry, aber sag das denen die auf diesen Verein verlassen haben und nun noch mehr verunsichert sind. Zumal, wenn man bedenkt, dass ein "Herr Frickemeier" und auch Tantales auf Rotglut in den Kommentaren dem auch noch recht geben. Mir ist zwar klar das diese gefakt sind. Aber das wissen die Opfer dieser Abofallen ersteinmal nicht.

      Sorry, für den anonymen Post, aber ich hab kein Interesse dass mein Nick dort missbraucht wird.

      AntwortenLöschen
    13. "Aber das wissen die Opfer dieser Abofallen ersteinmal nicht."

      Das "normale" Opfer kann mit den Namen nichts anfangen.
      Rotglut ist auch eher Nebensache in der Kampagne, das hätten sie ebensogut weglassen können und dann vermutlich jetzt noch Ruhe. Die Kampagne ist darauf ausgelegt, dass das Opfer "nachbarschaft24" in google eingibt und mit Meldungen überschwemmt wird, dass übelstes Unheil droht, wenn man nun nicht ganz schnell zahlt. Wenn man mit unbedarften Opfern in diesen Social Communities (lokalisten, wkw, studivz, ...) in Kontakt steht, lernt man auch, dass diese tatsächlich schwer verunsichert sind.
      Eigentlich müsste man zu dieser gelungenen Kampagne gratulieren ...

      AntwortenLöschen
    14. Ich dachte erst was ist den da los...

      Da gibt es auf Rotglut tatsächlich einen Kommentar von mir! Mit der HP online-journalist.info, wirklich süß die Bande.

      Aber um 13:28 hatte ich etwas anderes zu tun, nämlich arbeiten!

      Immerhin bin ich es wohl wert, missbraucht zu werden.... Aber ich denke meine Post auf Nicht-Abzochen.eu sprechen eine andere Sprache und die Bewertung von WOT ist der Situation nun auch angemessen.

      AntwortenLöschen
    15. "...und welche von mir gestellten Fragen es bereit ist, zu beantworten."

      Interessant wäre es, um sich ein vollständiges Bild machen zu können, auch, welche Fragen vom Thorsten NICHT beantworten will.

      AntwortenLöschen
    16. Da könnte auch Angela Merkel oder sonst wer einen gefälschten Kommentar auf rotglut.org hinterlassen. Die kriminelle Bande schreckt vor nichts zurück. Dort was kritisches zu hinterlassen ist unnütz, da es eh nicht veröffentlicht wird.

      AntwortenLöschen
    17. Der erste Kampagneneintrag steht jetzt im Forum von nicht-abzocken.eu .
      Eine Mutter ist dort angeblich auf Anraten der nicht-abzocken-Hotline bereit, 75€ zu bezahlen, weil sich ihre 13-jährige Tochter dort angemeldet hat
      (jaja, ich weiß, meine Antwort dort, so sie stehen bleibt, ist auch falsch: mit 13 ist man natürlich beschränkt geschäftsfähig, gechlossene Verträge sind bis zur Zustimmung der Eltern schwebend unwirksam).

      AntwortenLöschen
    18. Ich bin erschrocken über die neueste Entwicklung und darüber, dass es gewissen Kreisen gelungen ist, die Oberhand zu gewinnen. Für mich wird immer klarer, dass es uninspirierten Rechtsanwälten gelungen ist, diese Geschäftsmodelle für sich nicht nur funktionsfähig zu machen, sondern es schon fast gesellschaftsfähig zu sein scheint, auf diese Weise zu Geld zu kommen. Ich habe irgenwo den Begriff "Opferstockraubmethoden" gelesen, und genau so kommt mir das vor. Die Gegner werden Dank "law hunting" in die Knie gezwungen und ein gewisser Anwalt höhnt auf seinem Blog: "die ganze Abmahnerei hat sich doch gelohnt." Billiger geht es nicht mehr!

      AntwortenLöschen
    19. Erst mal Dank, an Claus, dass du die Kommentare weise feigibst! Ich hatte ja Vorgestern aus Unwissenheit Schwachsinn geschrieben! Du hast nicht frei gegeben - well done!

      Wie alle hier, bin ich natürlich schockiert und selbstverständlich menschlich enttäuscht! Aber, wo wir auch hinsehen, überall entwickeln sich aus den Problemen Chancen.

      Es ist im Moment so offen wie nie zuvor zu erkennen, das es zwischen den einzelnen Abzockkreisen, offensichtliche Rivalitäten gibt. Mann denke nur mal über Max Baumann´s Komentare über de vorlauten Österreicher!
      Hier sehe ich gute Chancen, bei passender Gelegenheit, mit Bedacht in die richtige Kerbe zu hauen!

      Und dann, führt euch bitte mal den Aufwand vor Augen der da im Moment betrieben wird, um wenigsten einige wenige kritische Stimmen zu eleminieren. Das zeigt doch, dass wir alle ganz klar auf dem richtigen Weg sind.

      Gut Ding will Weile haben, also warten wir mal ab, was am Monatg passiert, bleiben weiter wachsam, und stecken den Kopf nicht in den Sand!

      AntwortenLöschen
    20. Seit wann schaltet der Verein bei Google Adsense Anzeigen. Nachdem man über eine lange Zeit nichts mehr von denen gehört hat. Meine Kamera steht bereit und ich überlege ob ich nicht mal kurz rüberdüse und nach Akte09 manier Recherchiere...

      AntwortenLöschen
    21. Rotglut war Faustus Eberle m.E. extrem wichtig!


      Faustus Eberle hat Google mit nichtssagenden Blogs zugemüllt, die allesamt den Namen Faustus Eberle tragen.
      Der Grund: Wer nach seinem Namen googled soll nichts schlechtes über ihn finden. Bis auf die Seite des Spiegels, ist auf den ersten Ergebnisseiten JETZT auch alles von seinen Müll-Blogs überdeckt.

      Bis vor Kurzem war es noch so, dass die ersten Ergebnisse bei der Suche nach Faustus Eberle, die von Rotglut.org waren.
      Da dieses seinen guten(haha) Ruf gefährdete, war es ihn vermutlich wichtig und auch was wert, an Rotglut ranzukommen.

      AntwortenLöschen
    22. "Seit wann schaltet der Verein bei Google Adsense Anzeigen."

      Seit dem die Verbraucher drauf stossen wollen, damit sie dann die tolle Hotline anrufen und den Mist erzählt bekommen, den mb2frae oben erwähnte bzw dort, bisher nur im Forum, diesen Quatsch erzählt bekommen?

      AntwortenLöschen
    23. Hoffen wir mal, dass die Domain rotglut nach dem ganzen Chaos irgendwie an fastix zurück geht. Einen Pagerank von 4 sollte man eigentlich nicht einfach so aufgeben, den hat z.B. auch bildblog.de ...

      AntwortenLöschen
    24. Nachtrag zu meinem eben verfassten Eintrag:

      Mitlerweile befindet sich bei der Google-Suche nach Eberle kein einzige kritischer Treffer mehr, auf den ersten Seiten.
      Selbst der Artikel des Spiegels, welchen ich ansprach, wurde entfernt:
      http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,530915-2,00.html

      Ist es so tollkühn zu vermuten, dass auch hier Faustus mit aller Macht diesen mit Androhungen o.ä. diesen entfernen liess?

      Sollte es so sein, dann ist es wirklich erschreckend, dass selbst Spiegel.de vor einen einknickt. Ist ja nun kein Grossidustrieller, sondern Betreiber von diversen (meist Briefkasten-)firmen.

      Dennoch sollten andere das als Warnung verstehen und am besten ihre Blogs weitesgehend anonym führen. Ist traurig aber wahr, dass es nötig ist.

      AntwortenLöschen
    25. Zumindest hat das "xing premium mitglied" Eberle als großer Geschäftsmann dort keine 50 Kontakte ...

      AntwortenLöschen
    26. Bei Tages-Anzeiger online kann man nach wie vor über Eberle und seine Zuger Lustreisen lesen...

      AntwortenLöschen
    27. Weitere Fragen erreichten mich soeben seitens eines Lesers, vielleicht können wir hier noch weitere Fragen sammeln, die wir dann weiterreichen können:
      ---
      Hallo Herr Frickemeier,

      es haben sich noch ein paar interessante Fragen ergeben.
      Z.B.
      Seit wann ist Gerald Krauser, der Geschäftsführer der recht neuen Firma Pay2 Akt UG, Inhaber dieser Domains mit Thorsten Trejtnars Adressdaten:
      nicht-abzocken.net
      nicht-abzocken.info
      nicht-abzocken.org

      Wer ist Markus Skerra, der Domaininhaber von
      nicht-abzocken.de
      nicht-abzocken.eu

      Warum hat Markus Skerra im whois die gleiche Anschrift hinterlegt wie die Adresse von Ralf Mix im Vereinsregister von Nicht-Abzocken e.V.?

      Wer ist "Ben Sullivan" und welche Rolle spielt er? Siehe whois von nichtabzocken.eu

      AntwortenLöschen
    28. Respekt, schöner Fragenkatalog.
      Aber - kleine Frage und kleine Anmerkung:

      - Was ist an http://de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Huch verkehrt? Nach dem Artikel scheint er ja recht anständig zu sein - was sich auch damit deckt, dass er als Sponsor im Verbraucherschutz tätig ist. Und als Betreiber von "ueber18.de" wird er vermutlich nicht darauf angewiesen sein, solch windige Deals einzufädeln. Kann die Spende auch von jemand anderem kommen?

      - Im nicht-abzocken-Forum wird tatsächlich derzeit aktuell vor "nachbarschaft24" gewarnt. Meine Postings diesbezüglich wurden bisher nicht gelöscht.

      AntwortenLöschen
    29. Das mit den "Mahnbescheiden verschickt" habe ich auch nicht verstanden. Ist damit "Mahnungen verschickt" oder "Mahnbescheide beantragt" gemeint? Bei "Mahnbescheid beantragt" wären jedes mal 23€ Gerichtskosten fällig, die zunächst vom Antragsteller gezahlt werden müssten.

      AntwortenLöschen
    30. Die Rede war konkret von "Mahnbescheide verschickt".

      AntwortenLöschen
    31. Aus den bisherigen Umrissen ergibt sich noch kein gesichertes Bild (Bild: M.C. Escher).

      AntwortenLöschen
    32. Exakt. Von daher warte ich gespannt auf die Antworten, die ja am Montag erfolgen sollen. Spekulationen bringen da nichts.

      AntwortenLöschen
    33. Sie werden Mahnungen gemeint haben ... Mahnbescheide würden ja einen Großteil des schönen Gewinns gleich wieder auffressen.

      AntwortenLöschen
    34. Nein, ich fragte explizit nach und habe vorsorglich noch einmal den Unterschied zwischen Mahnung und Mahnbescheid erläutert.

      AntwortenLöschen
    35. Wenn tatsächlich bereits *tausende* Mahnbescheide an die Opfer durch das Amtsgericht zugestgellt worden wären, wüsste man das mit 100%iger Sicherheit.
      Die Foren sind aber momentan voll mit Berichten von Leuten, die diese Michalak-Mahnung mit den vielen persönlichen Daten bekommen haben.

      AntwortenLöschen
    36. Bei Boocompany wurden heute Einzelheiten über den neuen Domaininhaber Khassan Ahmadi gepostet.

      Hier der Link:
      http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?f=38&t=3795&p=40213#p40213

      Sehr interessant!

      AntwortenLöschen
    37. "Die Foren sind aber momentan voll mit Berichten von Leuten, die diese Michalak-Mahnung mit den vielen persönlichen Daten bekommen haben."

      Laut Aussagen einiger Empfänger solcher Schreiben, sind die "persönlichen Daten" wie das Foto übrigens niemals bei nachbarschaft24.net hochgeladen worden, sondern sollten (laut den Rechnungsempfängern) vom Anwalt M. oder den sonstigen Verantwortlichen bei MeinVZ ect. "geklaut" worden sein.

      Wenn die sich dort bei nb24 angemeldet haben, was der Fall war, dann ist es kein Problem, aus diesen Netzwerken Fotos zu fischen, mit denen jetzt scheinbar gedroht wird, dass man damit irgendetwas belegen könnte.

      AntwortenLöschen
    38. Das läuft alles so unglaublich schräg, dass es schon fast egal ist, woher die Daten kommen.

      Aus einem anderen Forum habe ich erfahren, dass sich wohl ganz zu Anfang noch ein "Kostenlos"-Hinweis auf n24 prangte, das behaupten zumindest Leute, die sich zu der Zeit angemeldet und jetzt wieder Mahnungen erhalten haben. Ein Screenshot wäre mal interessant, in archive.org ist die Seite aber leider nicht vertreten, sonst wärs zu einfach ...

      AntwortenLöschen
    39. "Da könnte auch Angela Merkel oder sonst wer einen gefälschten Kommentar auf rotglut.org hinterlassen. Die kriminelle Bande schreckt vor nichts zurück"

      Es wird anscheinend kräftig hier mitgelesen. So wurde gestern eine Abzockerfreundliche Nachricht veröffentlich vom angeblichen User Ole Vonbeust.

      Tja, hier soll wohl suggeriert werden, das der Bürgermeister von Hamburg Ole von Beust ebenfalls von der ordnungsgemäßheit von Nachbarschaft24 überzeugt wäre.

      Dabei wurde Ole von Beust vor knapp 2 Jahren selber einmal Opfer von Abofallen-Betreibern:

      http://www.abendblatt.de/daten/2008/01/09/835063.html

      Die schrecken wirklich vor nichts zurück.

      AntwortenLöschen
    40. Tja und welche Rolle spielt dieser vermutliche Spender hier?

      "Ich habe die T-Mobile-Daten"

      Erotikunternehmer Huch hatte der Telekom schon vor zwei Jahren mitgeteilt, dass er die illegal kopierten Kundendaten besitzt. Daraufhin sei nichts passiert, sagt er .....

      http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/ich-habe-die-t-mobile-daten/

      Siehe auch:

      http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=Tobias+Huch+Telekom&meta=&rlz=1R2GGLL_de&aq=f&oq=

      AntwortenLöschen
    41. Ist zeitlich ungefähr bekannt, wann Herr T. die "Seiten gewechselt" zu haben scheint?

      Ich hatte vor der Inhaftierung von "fastix" mehrfach telefonischen Kontakt zu ihm. Nach der Inhaftierung wollte ich ihm Informationen zukommen lassen und kontaktierte daher Herrn T. per eMail. Ich fragte ihn nach der postalischen Anschrift von "fastix" (man kann ja dem Gefangenen Post schicken).

      Herr T. bestand aber darauf, dass er die Informationen erhalten sollte, um diese dann an "fastix" weiter zu leiten. Ein direkter Kontakt wäre nicht möglich bzw. zu gefährlich für "fastix", war seine Ausrede.

      Dies war mir zu heiß - ich kannte Herrn T. ja nicht - und deshalb habe ich die Informationen nicht weiter geleitet.

      Es würde also passen, wenn Herr T. bereits damals (übrigens kurz nach der Inhaftierung von "fastix") mit der "dunklen Seite der Macht" kooperiert hätte.

      Die Infos handelten übrigens von Bären ... ;)

      AntwortenLöschen
    42. Inzwischen werden massenhaft Google-Anzeigen geschaltet:

      http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?f=38&p=40249#p40249

      Der Name des Vereins nicht-abzocken e.V. ist dadurch sowas von verbrannt!

      Sucht und benennt den Verantwortlichen für diesen Betrug, sonst ist eure Glaubwürdigkeit ein für allemal dahin (ist sie wahrscheinlich schon)!

      Trauerspiel ersten Grades!

      AntwortenLöschen
    43. Bitte mal nach "nachbarschaft24.net" googeln, Als einer der ersten Anzeigen-Treffer (gelb hinterlegt) ist auch die Hotline von nicht-abzocken.eu angegeben. Ein Klick führt dann zur Seite von nicht-abzocken.eu. Allerdings beachte man dann die obere Google-Werbung. Wenn man allerdings direkt auf nicht-abzocken.eu auf die gleiche Seite zugreift, erscheint anderer Werbecontent. Zu deutsch, auf nicht-abzocken.eu werden die Referer mit ausgewertet und passend Werbung geschaltet. Dieses kann nur jemand machen, welcher Zugriff auf das CMS dort hat. Die Schlinge wird immer enger.

      AntwortenLöschen
    44. Mittlerweile bin ich auch davon überzeugt, dass an der Vereinshotline gezielt Falschinformationen verbreitet werden; Userin "Iris" im dortigen Forum wirkt inzwischen sehr authentisch.

      Allerdings, unter diesem Gesichtspunkt: Für was wollen die sich denn überhaupt noch erklären morgen? Etwa, dass sie voll hinter der Aktion stehen, selbst Müttern von 13-jähriger Töchern, die sich da angemeldet haben, zu empfehlen, zu bezahlen? oO
      Das hat mindestens die Qualität des angeblichen Verbraucherschutzvereins um Marco Born, gegen den der Vereinspräsident so gerne (mit Recht) geschossen hat. Aber wahrscheinlich hat er in dem Fall gelernt, dass man gegen so eine Beschiss nur sehr schwer ankommt - und macht es jetzt genau so.

      Aber Erklärungen wirds dennoch geben: Saubere Mitgleder werden erklären, dass sie mit dem ganzen Scheiß nichts zu tun haben - und die Mitgliedschaft fristlos kündigen.

      AntwortenLöschen
    45. Vielleicht kann man noch folgende Frage ergänzen:

      "Entspricht es den Tatsachen, dass Sie neben den Spenden für den Verein, einen Betrag in Höhe von 12.000,00 Euro zu persönlichen Verfügung bereitgestellt bekommen haben?"

      Es gibt leider berechtigten Anlass für diese Vermutung.

      AntwortenLöschen
    46. wie wäre es, wenn wir alle mal kräftig auf die google-ads der abzocker klicken, die zu den "berichten" führen, dass man angeblich zahlen müsste?

      ist zwar nur ein tropfen auf den heissen stein, aber vielleicht schaffen wir es ja, deren gebuchtes kontigent schnellst möglich am tag wegzuklicken.

      wenn man will, kann man damit auch andere seiten unterstützen. unter der news von computerbetrug findet ihr zb eine anzeige von denen:
      http://www.computerbetrug.de/news/newsdetails/nachbarschaft24-dubiose-drohungen-sollen-neues-geld-bringen-091127/

      ihr könnt auch bei golem nachbarschaft24 in die suche eingeben und bekommt ads von denen angezeigt.

      bei antispam findet ihr in, bzw über diesem thread ads zu diesen "berichten" http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=17652

      viel spass beim klicken.

      AntwortenLöschen
    47. "Zumindest hat das "xing premium mitglied" Eberle als großer Geschäftsmann dort keine 50 Kontakte ..."

      Meinst Du, der stellt der Kripo da sein Netzwerk mit allen Kontakten online?

      AntwortenLöschen
    48. > Aus einem anderen Forum habe ich erfahren, dass sich wohl ganz zu Anfang noch ein "Kostenlos"-Hinweis auf n24 prangte

      Das galt für www.meinnachbar.net, welches ab Anfang 2008 als Brückenseite zu n24 weiterleitete, siehe:
      http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/vorsicht-falle-meinnachbar-net-wird-kostenpflichtig/

      Vergleiche auch hier die Versionen von Aug 29, 2007 und Jun 29, 2008:

      http://web.archive.org/web/*hh_/www.meinnachbar.net/

      AntwortenLöschen
    49. "Meinst Du, der stellt der Kripo da sein Netzwerk mit allen Kontakten online?"

      Stimmt, die Kontakte dürften wohl weitere "bedeutende" Personen aus der Geschäftswelt sein, die "hochbedeutende" Briefkastenfirmen ihr eigen nennen....also alles "enorme Grössen" des Wirtschaftslebens.

      AntwortenLöschen
    50. Verbindungen zwischen dem Eberle- und dem Fritzmann-Netzwerk

      Zitat 1:
      "Die Firma Ad2media GmbH wurde im Nov. 2002 in das Handelregister München (HRB 145374) eingetragen. Die Geschäftsführer der Ad2media GmbH waren Matthias Müller und Abdulla Saleh. Der Prokurist der Ad2media GmbH war der von anderen dreisten Abzockereien bekannte Faustus Eberle."
      Quelle

      Zitat 2:
      "In Deutschland sass Eberle auch für die Europe Media AG im Vorstand. Bald entstand in Zug ein Firmenzwilling; er nennt sich heute Europe Holding AG...
      Durch die Europe Holding zeigen sich Geschäftsbeziehungen zur Top Tel von Alders Geschäftspartner Tobias Schweizer. Mit der Holding wurden in Deutschland die Firmen Mymovies Online GmbH («DVD gratis – Hol Dir jetzt Deine DVD») und auch das Inkassobüro DIS Deutsche Inkassostelle GmbH gegründet."
      Quelle

      AntwortenLöschen
    51. So, die ersten paar Fragen wurden beantwortet.

      Aber leider net alle

      http://www.nicht-abzocken.eu/cms/index.php

      AntwortenLöschen
    52. Der angeblich an einer artgerechten Grippe brachliegende Präsident von "zockt-alle-ab.eu" hat mittlerweile angekündigt, "nichts ohne Anwalt" beantworten zu wollen.

      Darüber hinaus hat sich seine rechte Hand (mix57) in einer sehr diffusen Wortmeldung im Vereinsforum als Mitwisser geoutet. Selbstverständlich ist es purer Zufall, dass Whois-Adressdaten etc. bei dem ach so unschuldigen Vereinspräsidium zusammenfließen.

      Es bleibt jedem selbst überlassen, dem Nachbarschafts-Verein weiter die Treue zu halten. Ich würde jedoch allen Mitgliedern raten, die Satzung auf versteckte Kostenpflicht zu überprüfen und von einer Benutzung der kostenpflichtigen Hotline abzusehen.

      AntwortenLöschen
    53. Sind Herr Trejtnar und Herr Mix wirklich so naiv zu glauben, dass man nach dieser Erklärung auf nicht-abzocken.eu einfach zum "Tagesgeschäft" übergehen kann?
      Ich habe verzweifelt den Abschnitt im Text gesucht, wo die im Artikeltitel gestellte Frage "Was haben wir mit den Nachbarn zu tun?" beantwortet wird.

      Die ganze Angelegenheit stinkt doch zum Himmel!

      Entweder hat da jemand Angst und steht unter enormem Druck, oder der Begriff "Schweinegrippe" bekommt eine vollkommen neue Bedeutung.

      Ganz zufällig kommen jetzt auch scheinbar komplett unterbelichtete Trolls im Samer-Style aus ihren Löcher gekrochen und Max Baumann, sonst emotional eher den "missverstandenen Anwälten" der Nutzlosbranche zugeneigt, entdeckt plötzlich sein Herz für die Mitglieder und Ratsuchenden eines (ehemaligen?)Verbraucherschutzvereins.............

      AntwortenLöschen
    54. Ich würde mal die Versionshistorie von dem Wikipediaartikel von Tobias Huch anschauen sowie die Diskussionsseite - das lohnt! :-)

      AntwortenLöschen
    55. Weitere Info zu Faustus E.:

      Zitat:
      "Zuflucht in der Innerschweiz
      Die Hintermänner der Abofallen sitzen oft in Zug, Luzern und Obwalden. Etliche deutsche Geschäftemacher haben sich dort eingenistet, nachdem sie durch ihre Abzockerorgien im Web einschlägig bekannt wurden.
      Zu diesem Kreis gehörten auch Faustus Eberle und das Duo Tobias Hieb/Andreas Wilichowski. Hieb zählte für seine Schweizer Firmen auf die Hilfe einer Person, gegen die die Zürcher Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf Gründungsschwindel ermittelt.
      Trotz schnell verdientem Geld mit Abofallen siehts in Hiebs und Wilichowskis Schatulle offenbar ziemlich elend aus. Mit beiden beschäftigte sich 2007 das Insolvenzgericht. Tobias Hieb gab gegenüber dem TA zu verstehen, er halte sich seit 2006 nicht mehr im «Internet- Abonnement-Sektor» auf.
      Mit welchen Bandagen die Abofallen-Szene arbeitet, illustrierte kürzlich die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (FAZ). Laut FAZ wirft die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main Faustus Eberle und einem seiner Kumpel räuberische Erpressung vor. Sie sollen bei einem Ex-Geschäftspartner mit Gewalt 400'000 Euro eingetrieben haben – der Fall ist pendent. Eine andere Abteilung nimmt sich Firmen aus Eberles Umfeld vor – die Frankfurter erhielten dazu Akten der Zuger Staatsanwaltschaft. Eberle äusserte sich gegenüber dem TA nicht.
      Trotz Strafverfolgung springen weitere Leute auf den Abofallen-Zug auf. So auch die Luzerner Firma Pactus Consulting mit ihrem Fahrschulquiz. Auch hier kooperiert die Kripo Luzern mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main. (chb)"
      Quelle

      AntwortenLöschen
    56. Ergänzung zum Kommentar 30. November 2009 19:39

      Falls der Link nicht funktioniert, hier der entsprechende Eintrag im Goolge.ch-Cache

      AntwortenLöschen
    57. Weitere Ergänzung zu Faustus F.:

      Zitat (2007/2008):
      "Am 11. Oktober findet am Amtsgericht Frankfurt am Main eine Hauptverhandlung gegen Faustus Eberle und seinen Komplizen Thomas Hoffer statt. Die Anklage lautet auf Koerperverletzung, Erpressung sowie Raeuberische Erpressung.

      Das Amtsgericht hat eine Strafgewalt von bis zu vier Jahren.

      P.S. Dies ist ein Fakt. Falls Eberle oder Hoffer probiert dieses Posting anwaltlich anzugehen, bin ich gerne bereit die Ladung des Gerichts vorzulegen...

      Wichtig : Fuer alle die in Google nach Faustus Eberle gesucht haben und auf einem falschen Gomopa Forum gelandet sind, hier eine kurze Info warum dies zur Zeit so ist.


      Faustus Eberle ist angeklagt wegen Raeuberischer Erpressung, Erpressung sowie Koerperverletzung am Amtsgericht Frankfurt am Main. Die Verhandlung ist fuer den 11. Oktober 2007 vorgesehen.
      Des weiteren wird Faustus Eberle mit diversen "unsauberen" Internet- und Callcentergeschaeften in Verbindung gebracht. Nach einem laengeren Gespraech mit einem Staatsanwalt, welcher sich mit einiger seiner Betrugsanzeigen beschaeftigt war folgendes zu hoeren " Der ist bald fertig". Was auch immer das meinen mag

      Faustus Eberle versucht seit Monaten eine "Reinwaschkampagne" bei Google fuer seinen Namen durchzufuehren. Anscheinend mit nur maessigem Erfolg, da der Gomopa-Eintrag auf Nummer 6 erscheint, wenn man "Faustus Eberle" in Google eingibt.
      Sein neuester Versuch ist wohl, diesen Eintrag in Google, wahrscheinlich durch einen Google Support Request, nun auf ein Gomopa-Forum umzuleiten, welches nichts mit ihm zu tun hat.

      Google wurde bereits informiert. Aufgrund des Bloggings von Faustus Eberle sollte das Gomopa Listing bald wieder auf Nummer 1 sein, da Google bald keine Relevanz mehr auf diese Bloglinks legt.


      An den Moderator dieses Forums:

      Bitte sein Sie doch so freundlich, vielleicht auch nochmal Kontakt mit Google aufzunehmen, so dass die Falschverlinkung, wenn jemand "Faustus Eberle" eingibt so schnell wie moeglich auf das korrekte Gomopa Forum verlinkt wird...

      Die erste Verhandlung war am 17.01.2008 vor dem Amtsgericht Frankfurt am Main um 09:00 Uhr. Erschienen sind Faustus Eberle, sein Anwalt, der Anwalt von Thomas Hoffer. Nicht erschienen sind Thomas Hoffer, da er angeblich gestolpert sei, und sein Bein im Ausland gebrochen hat (das Land wurde nicht genannt). Dadurch musste die Hauptverhandlung auf einen noch nicht bestimmten Zeitpunkt verschoben werden. Verhoert wurde lediglich eine Zeugin, welche aus den USA angereist war. Der vorsitzende Richter hat die Zeugin kommissarisch vernommen. Der Angeklagte Eberle und sein Anwalt haben sich oft durch unqualifiziertes "Dazwischenrufen" bemerkbar gemacht. Des weiteren haben Eberle und sein Anwalt einen sehr negativen Eindruck durch arrogantes "Gekichere" hinterlassen. Der Richter musste dieses Verhalten wiederholt ruegen."

      Quelle (Webarchiv, GoMoPa-Forum, 1.5.2008)

      AntwortenLöschen
    58. noch mehr verarsche?
      http://www.youtube.com/user/abzocknews1

      AntwortenLöschen
    59. Zitat:
      "Das Gericht hat in seiner Entscheidung schon vorab die Frage nach der Wirksamkeit eines Vertrages aufgeworfen, da die Klägerin trotz Verfügung des Gerichts nicht dargelegt habe, welche Vertragspflichten sie überhaupt schulde."

      Quelle: "Zahlungsklage für Internetseite nachbarschaft24.net abgewiesen (AG Berlin-Mitte)"

      AntwortenLöschen
    60. Ergänzung zum Kommentar 29. November 2009 23:13

      Interessant ist der hohe Traffic Ende 2007 und Anfang 2008 bei nachbarschaft24.net, siehe:
      http://www.alexa.com/siteinfo/nachbarschaft24.net
      (Empfehlung: auf "MAX" einstellen")

      Grund: Die Übereinstimmung zum im o.g. Kommentar genannten Zeitpunkt.

      AntwortenLöschen
    61. hi claus. nun hat der präsi doch noch geantwortet.

      http://www.nicht-abzocken.eu/cms/index.php

      für meinen geschmack nahe am asozialen sprachgebrauch. vorallem widerspricht er sich mehrfach.

      mal ne frage an die mitglieder dort, braucht ihr ne audienz bei seiner herrlichkeit um mal aufgeklärt zu werden von ihm oder warum schreibt ihr in eurem eigenem forum immer das ihr gerne wüßtet was sache ist. findet bei euch keine kommunikation untereinander statt? zahlt ihr nur beitrag und seit ihr dort nur 7 mitglieder damit die seite sich verein nennen darf? anders verstehe ich sonst nicht warum ihr solange auf dieses "statement" ( für mich asogelabber weil daort jemaden körperliche gewalt angedroht wird)auf der vereinsstartseite warten mußtet. toller präsi der so arbeitet und in der öffentlichkeit argiert, gaaannzzz seriös, super toll!!!

      ich glaube ihm immer noch nicht das sie keine redaktionelle gewalt über rotglut hatten. erst als es per mail massiv ärger gab wegen der gefakten kommentare von den echten "nickinhabern" wurde rotglut.org gesperrt und schwups war auf einmal eine stellungnahme auf der startseite von N-A ev das man keinen einfluss auf rotglut hätte. ja ja und die erde ist eine scheibe!

      AntwortenLöschen
    62. Getroffene Hunde bellen, deutlicher kann sich ein "Präsident" sicher nicht blamieren. Amüsant!

      AntwortenLöschen
    63. Zitat:
      "www.nachbarschaft24.net...
      Die Abmahnung konnte in Dubai nicht
      zugestellt werden."

      Quelle:

      http://www.vzbv.de/mediapics/kostenfallen_im_internet_2007.pdf

      AntwortenLöschen
    64. Ist etwa auch Jörg Reinholz als @fastix in diese Angelegenheit verstrickt?

      Viele würden aus vollstem Herzen ein klares Nein als Antwort geben, ich bisher auch!

      Mir drängt sich aber jetzt die Frage auf warum fastix bisher immer noch nicht erklärt hat wie rotglut.org an die Abzocker der Nutzlosbranche verloren gehen konnte wenn der Urs Vac, der Präsi von Nicht Abzocken e.V., nicht daran beteiligt war!?
      Bahnt sich etwa auch da eine "unheimliche Allianz" an?

      Fakt ist doch:

      Auf www.nicht-abzocken.eu wird behauptet, daß es zu keiner Zeit redaktionellen bzw. administrativen Zugriff auf die Seite rotglut hatte.
      Dies kann ganz einfach nur eine Lüge sein!

      Jörg Reinholz schrieb in einem Beitrag zu Fragen darüber, daß er zu vielen und wahrscheinlich auch subversiven Elementen diese Daten zur Verfügung gestellt hätte.
      Doch sind wir einmal ehrlich zu uns selbst, wer würde jedem X - beliebigem die Zugangsdaten seines Blogs anvertrauen?
      Gerade Einem wie fastix würde das doch nie in den Sinn kommen!
      Es muß also eine für ihn vertrauenswürdige Person gewesen sein und da er dieser Person auch weiterhin die Treue hält und ihn weiter als seinen Freund bezeichnet, kann ich mir das nur mit einer Verstrickung in die Machenschaften erklären!
      Ich habe gestern zwei mal einen Beitrag im Thread um Nachbarschaft24 geschrieben, beide sind nicht eingestellt worden, es wurde also massiv zensiert!
      Ich habe im erstem Beitrag nur ein paar Fragen gestellt, bezüglich der Vorgänge um Urs Vac und dem Übergang (sollte wohl eher Untergang schreiben) von rotglut zur Nutzlosbranche.
      Da dieser nach fast einem Tag noch nicht frei geschaltet wurde, habe ich einen zweiten Beitrag geschrieben in dem ich die gleichen Befürchtungen äußerte die ich hier zur Sprache bringe und habe ihn auf gefordert diese zu entkräften.

      Auch dieser Beitrag ist nach mehr als 18h nicht frei gegeben worden!

      Was soll man davon nun halten?

      "Baumännsche" Kommentare werden veröffentlicht, kritisch hinterfragende aber nicht!?

      Entweder fastix weiß um die ganze Sache Bescheid und versucht hier Schützenhilfe zu geben oder aber ich bilde mir alles nur ein und verstehe die Welt nicht mehr!?

      Dazu kommt noch das er nicht mal mehr auf das neueste Urteil eingeht welches gegen die Abzocker ergangen ist, indem denen verboten wird mit einem Schufa - Eintrag zu drohen!


      Ich verstehe die Welt nicht mehr! Wer kann es mir erklären?



      gruß

      AntwortenLöschen