Donnerstag, 26. November 2009

Nicht Abzocken e.V. auf Abwegen: hat das Präsidium seine Seele an die Abzocker verkauft?

Nicht Abzocken e. V. ist ein gemeinnütziger deutscher Verbraucherschutzverein, der sich hauptsächlich mit dem Thema unseriöse Internetanbieter, Internetbetrug und deren Bekämpfung auseinander setzt. Ebenso setzt sich der Verein für die Vorbeugung gegen Internetkriminalität und die Nutzeraufklärung ein. Entgegen einigen anderen Internetforen, hat sich Nicht Abzocken e.V. dafür entschieden die vereinseigene Webseite grundsätzlich ohne Einschränkung für alle zum Lesen zur Verfügung zu stellen. Es bedarf also keiner Anmeldung. Das Forum Nicht-Abzocken.de wurde 2007 als Interessengemeinschaft gegründet. Ende 2007 wurde die Gründungsversammlung des Vereins in Zülpich abgehalten, und seit März 2007 ist der Nicht Abzocken e.V. beim Amtsgericht Frankfurt am Main unter der Registernummer 13934 eingetragen.

Zweck des Vereins Nicht Abzocken e.V. ist die "Förderung der Verbraucherberatung und des Verbraucherschutzes auf dem Gebiet moderner Kommunikationsmittel, die Bereitstellung eines Forums zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch zwischen den Vereinsmitgliedern. Der Verein beteiligt sich an der Erstellung von Konzepten zur Aufklärung Dritter und zur Sensibilisierung im Umgang mit dem Internet. Hinweis auf Neuentwicklungen und Warnung vor Gefahren im Umgang mit dem WWW. Angeboten werden sollen Schulungen und Seminaren durch geeignete Fachleute. In diesen Veranstaltungen soll den Teilnehmern der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Internet und anderen Medien näher gebracht werden, gerade im Hinblick auf das Erkennen von unseriösen Angeboten. Es sollen auch Praktiken und Vorkehrungen zum Selbstschutz vermittelt werden. Verbraucher sollten beraten und unterstützt werden. Das dem Verein angeschlossene Forum Nicht-Abzocken.eu beschäftigt sich hauptsächlich mit der Aufklärung unseriöser Webangebote und betrügerischer Machenschaften. Seit Bestehen des Forums wurde dort eine beträchtliche Menge Fach- und Insiderwissen gesammelt, das Verbrauchern und Journalisten nützliche Informationen geben kann. Außerdem hat der Verein erreicht, dass die Umsätze aus diesen dubiosen Internetgeschäften einen erheblichen Rückang zu verzeichnen haben. Alle Informationen und Hilfestellungen sind kostenlos, der Verein finanziert sich ausschließlich aus den Mitgliedsbeiträgen.

Quelle: Homepage

Seit gestern verdichten sich die Hinweise darauf, daß das Präsidium aus finanziellen Gründen eine bewusste Falschinformation an Internetuser herausgibt - bezahlt von der Abzockbranche rund um Xxxxxxx Xxxxxx. Konkret geht es um das Abzockprojekt Nachbarschaft24.net, welches unstrittig von sämtlichen Verbraucherschützern als solches bezeichnet wird.

Auf Rotglut.org, einem Blog, welcher ursprünglich von "Fastix" gegründet und später an Nicht Abzocken e.V. abgegeben wurde, erhielten Internetuser excellente Informationen und Warnungen zu Abzockprojekten. Vielen wird Rotglut.org ein Begriff sein, ebenso natürlich der bekannte Autor, der unter dem Pseudonym "Fastix" viele Internetuser vor der Abzocke bewahrte.

Seit Dienstag, dem 24.11.2009 reibt sich die Internetgemeinde verwundert die Augen: ausgerechnet auf Rotglut.org wird quasi Werbung gemacht für ein Abzockprojekt namens Nachbarschaft24.net. Zeitgleich laufen alle Drähte heiß. Kontext: es muss sich um eine feindliche Übernahme der Abzocker handeln, denn die geschickt lancierten Beiträge suggerieren verunsicherten Internetusern, daß das Abzockprojekt Nachbarschaft24.net durchaus seriös sei und man gefälligst zu zahlen habe.

Untermauert wird dies durch das "Gutachten" einer Rechtsanwältin sowie diverse Gerichtsurteile, die das beweisen sollen. Nun, zum Thema Gutachten erinnere ich mich an mein Interview mit Rechtsanwalt Andy Bender, welches er zur Startseite von Mega-downloads.net erstellte und heute aufgrund des Wissensstandes bereut, da es missbraucht wurde. Die Frau Rechtsanwältin im vorliegenden Falle sollte es sich vielleicht einmal durchlesen. Auch die auf Rotglut.org verlinkten Gerichtsurteile sollte der geneigte Leser mal genauer unter die Lupe nehmen und wird, wie viele andere Verbraucherschützer auch, zu der Erkenntnis kommen, daß hier bewusste Falschinformation betrieben wird. Diese werden übrigens mittlerweile auf -zig Newsseiten gepostet, so daß von einer groß angelegten Offensive ausgegangen werden muss, die Internetuser massiv zu verunsichern - mit dem Ziel, nun endlich zu zahlen.

Zurück zum Verein Nicht Abzocken e.V.: darf man den -zahlreichen- Hinweisen Glauben schenken, so ist davon auszugehen, daß mit der Berichterstattung Pro-Abzocke ein finanzieller Vorteil erzielt wurde. Die Rede ist von Schulden einer Person des Präsidiums aufgrund von Einstweiligen Verfügungen, etc. in Höhe von rund 50.000 Euro, die es, auf welchem Weg auch immer, zu begleichen galt. Dafür verkaufen manche halt ihre Seele und machen ihre seriöse Arbeit, die sie über Jahre aufbauten, zunichte. Ein gefundenes Fressen für die Abzock-Mafia - verbunden mit der Hoffnung, daß sich die hereingelegten Internetuser doch nun endlich zur Zahlung drängen lassen. Immerhin ist bald Weihnachten und das Jahresendgeschäft ruft!

Ich empfehle meinen Lesern, die sich hoffentlich von den inszenierten Falschmeldungen eines vermeintlich seriösen Vereins bzw. der einst seriösen Seite (Rotglut.org) von Fastix nicht ins Bockshorn jagen lassen, folgende Lektüre:

Akte 08 zum Thema Nachbarschaft24.net (Beitrag aus 2008):


    Katzenjens hat bereits aktuell einen Video-Beitrag zu diesem Skandal verfasst. Prädikat : sehenswert!


    Kommentare:

    1. Machen wir uns nichts vor.
      Hätten wir 50.000Euro Schulden, würden wir das Gleiche tun, was keine Rechtfertigung sein soll!

      Ich hoffe einfach, dass alle Leser dieses Blogs mithelfen und möglichst viele Verbraucher über die Sachlage aufklären und vom Zahlen bei nachbarschaft24.net abzuhalten....

      AntwortenLöschen
    2. --> Machen wir uns nichts vor.
      Hätten wir 50.000Euro Schulden, würden wir das Gleiche tun, was keine Rechtfertigung sein soll!

      Oh, sorry. Aber ich würde es nicht tun, denn ich prostituiere mich nicht...

      AntwortenLöschen
    3. Habe über WOT (Web of Trust) www.mywot.com eine Wornung für Rotglut.org eingestellt damit andere Google-User mit WOT-Plugin ebenfalls eine Warnung erhalten.

      Ich würde es sehr begrüssen, wenn andere Mitleser dieses auch tun, damit die Vertrauenswürdigkeit der Seite gesenkt und ein Rotes Warnsignal bei der Google-Seite erscheint.

      AntwortenLöschen
    4. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der T (Präsident von Nicht Abzocken e.V.) Angst vor den aufgelaufenen Schulden hatte und sich deshalb "verkaufte". Er hat schon vor Jahren die EV abgelegt und war somit unangreifbar, womit er ja auch immer kokettierte.

      AntwortenLöschen
    5. 50k Schulden? Du meinst, rotglut.org wäre den Abzockern 50k wert? Halte ich für gewagt, diese Aussage. Wenn ich 50k bezahle, erwarte ich da schon wesentlich mehr für mein Geld ...
      Aber 50k kommen auch nich mit nur ein paar Abmahnungen zusammen. Irgendwas passt noch nicht ...

      AntwortenLöschen
    6. Das da wieder mal eine "Rechts"-Anwalt mitmacht (Frank Michalak), ist traurig. Immerhin wurde sein Studium von den Steuern meiner Eltern mitfinanziert. Ist der Schwachsinn auf seiner Homepage kein Grund, die Rechtsanwaltskammer Brandenburg einzuschalten? Jeder Arzt wäre für solch einen Käse seinen Job los- nur diese Ex- Rotsocken dürfen sich dumm und dämlich verdienen...

      AntwortenLöschen
    7. "Ist der Schwachsinn auf seiner Homepage kein Grund, die Rechtsanwaltskammer Brandenburg einzuschalten?"

      Klar, mach! Ich hab beim Podsdamer FA auch schonmal Anzeige gegen einen anderen seiner Klienten wegen vermuteter Steuerhinterziehung erstattet. In meinen Augen müsste da nämlich für jede Rechnung, die da raus geht, die Mehrwertsteuer sofort (und nicht erst bei Zahlungseingang) abgeführt werden.

      AntwortenLöschen
    8. >Aber 50k kommen auch nich mit nur ein paar
      >Abmahnungen zusammen. Irgendwas passt noch nicht ...

      Ich würde hier nicht die derzeitige Aktion, mit dem Gesamtbild verwechseln.
      Es geht allgemein nicht um "Rotglut" oder sonst eine Seite. Es geht nachhaltig darum, das Internet zu verunsichern. Wenn dies mit dieser Aktion klappt, dann werden diese 50K (oder um welche Summe es letztendlich handelt) recht günstig sein.
      Schließlich geht es rund. Sei es auf etlichen Seiten des Betreibers, auf Rotglut, auf "Frag einen Anwalt", auf der Seite des "Rechtsanwalt M.", usw..
      Schaut man sich mal die Berichte von der Katja G.ünther an, dann sind das gerade mal ca. 2,5 Tage Einnahmeeinbuße. Fließt dadurch das Geld besser, rechnet sich das schnell.

      Wie es aber letztendlich wirklich ist, darüber mag ich (noch nicht) spekulieren.

      AntwortenLöschen
    9. @mb2frae

      richtig die Mehrwertsteuer muss im Nachfolgenden Monat der Rechnungserstellung zum Steuerstichtag ans zuständige FA abgeführt werden. Erst nach einiger Zeit, wenn sich der Rechnungsbetrag als uneinbringlich herausstellt, kann man eine Korrektur der Rechnung und damit eine Rückzahlung der im Vorfeld abgeführten Mehrwertsteuer beantragen gemäß Umsatzsteuergesetz

      AntwortenLöschen
    10. Ja, alles sehr merkwürdig. Was mir noch aufgefallen ist: Die Propaganda wird von einem "Khassan Ahmadi, Mozenrechweg 6, 64625 Bensheim" verfasst.
      Stammt nicht Thorsten ursprünglich auch aus Bensheim? Stand zumindest, wenn ich mich recht erinnere, mal auf seiner wkw-Seite.

      AntwortenLöschen
    11. mb2frae

      du meinst aber nicht diesen anwaltssohn porno-robert? ;-)

      AntwortenLöschen
    12. Es wäre äusserst interessant, zu zu erfahren, welche Rolle Anwältin Wibke Türk bei der Sache spielt, die die Frage bei frag-einen-anwalt so beantwortet, wie sie auf Rotglut.org publiziert ist.

      Hat sie nur die jetzige Gestalung der Seite bewertet?
      Oder gehört sie zu den Abzockern?

      Ich gehe schon fast von Letzterem aus. Es ist schon bezeichnend, dass eine Anwältin ein Urteil eines Amts(!)gerichtes parat hat, welches über Google nicht zu finden ist und angeblich für den Abzocker spricht, deutlich bekanntere Urteile, die man leichtestens zu finden sind, wie das des AG Berlin Mitte, welches Ansprüche des Abzockers mehrfach verneint, dagegen gar nicht erwähneswert findet.

      Hat einer Lust bei Frau Wibke Türk nachzufragen?
      Sonst mach ich es, obwohl ich nicht denke, dass es eine nicht sinnentleerte Antwort gibt.

      AntwortenLöschen
    13. "50k Schulden? Du meinst, rotglut.org wäre den Abzockern 50k wert? Halte ich für gewagt, diese Aussage. Wenn ich 50k bezahle, erwarte ich da schon wesentlich mehr für mein Geld ...
      Aber 50k kommen auch nich mit nur ein paar Abmahnungen zusammen. Irgendwas passt noch nicht ..."

      Also, das ist schon heftig. Wenn ich das richtig verstehe, hat man den jenigen so mit Verfügungen in die Schuldenfalle getrieben, das der nicht mehr ein noch aus weiss und dann ein Teilerlass oder etwas ähnliches angeboten, ihn dazu zu bringen, Zugangsdaten rauszurücken? Also, wenn das stimmt... Abartig! Weiss man da denn genaueres?

      "Oh, sorry. Aber ich würde es nicht tun, denn ich prostituiere mich nicht..."

      Dazu, wie man den dazu gebracht haben könnte, ist mir nichts bekannt, aber ich frag mich an der Stelle, wer kann wissen, welche schlagenden Argumente die werten Herrschaften noch hatten.

      Zu dem Link auf fastix.blogspot.com, eines sollte man hier noch berücksichtigen.

      Zumindest ich frage mich an der Stelle, ob man fastix.blogspot.com in allen Belangen seriös bezeichnen kann. Herr Reinholz hat zwar ein gewichtiges Anliegen, geht das aber nicht so an, das sich jeder mit seinem ihm verbliebenen Blog identifizieren kann. In einem Artikel vom Freitag, den 20. November 2009 als Beispiel wird ganz besonders polarisiert, trotz aller Vorbehalte ist der zugrundeliegende Artikel noch immer online!

      Insbesonders der im Artikel gesetzte Link auf eine große deutsche Boulevardzeitung, um deutlich zu dramatisieren, trägt wie ich finde unnötig zu einem besseren Pagerank eben dieser Zeitung bei.

      Und in aller Klarheit, gerade Herr Reinholz, der in der Vergangenheit Erfahrungen mit gegen sich gerichteten Diffamierungen gemacht hat, verlinkt auf eine Zeitung, die in vergleichbaren Details tagtäglich negativ auffällt. Kann man das seriös nennen? Ich jedenfalls kann es nicht!

      AntwortenLöschen
    14. Das Urteil des AG Borna auf welches sich Frau Türk bezieht findet man auf der Homepage des Hasimaus-Anwalts Frank Michalak:

      http://rechtsanwalt-michalak.de/pdf/AG_Borna_4_C_0766_08.pdf

      AntwortenLöschen
    15. " Das Urteil des AG Borna auf welches sich Frau Türk bezieht findet man auf der Homepage des Hasimaus-Anwalts Frank Michalak: "

      Ja sicher findet sich das dort, schliesslich finden sich dort alle Urteile, die ANGEBLICH dem Abzockdienst Recht geben.

      Sofern Frau Wiebke Türk das so unkritisch übernommen hat, kann man ihr zumindest mangelnde Recherche und Naivität unterstellen.

      AntwortenLöschen
    16. übrigens kann man bei den pressestellen der gerichte nach kopien der angeblichen urteile fragen. wäre doch mal spannend zu fragen ob es diese urteile unter den angegeben aktz. wirklich je gegeben hat. falls nicht, dürfte der RA der diese urteile veröffentlich starke probleme mit seiner kammer bekommen.

      AntwortenLöschen
    17. Ah, es geht auf rotglut schon los mit der Beitragsoptimierung... Also Leute, auf nach WOT, würde ich mal sagen...

      AntwortenLöschen
    18. Ja, es verschwinden Personalien, die Fastix mal behandelt hat. Unter anderem natürlich Faustus Eberle...

      AntwortenLöschen
    19. Sorry, grade ist mir ein Gedanke gekommen. Nämlich, da ja Artikel von GvG und anderen online sind, die den Vorbesitzer, Herrn Reinholz wegen einzelner Berichte abmahnten, werden die gegen die neuen Eigentümer vergleichbar vorgehen? Oder können die neuen Eigentümer das mit der Duldung gewisser bayerischer Rechtsanwälte & co. weiter führen? Was u.U. auch in Anbetracht der bestehenden einstweiligen Verfügungen gegen den Vorbesitzer wegen vorheriger Berichte auf Rotglut interessant wäre, wenn Antragsteller dazu übergehen, die abgemahnten Inhalte zu dulden, oder nicht?

      AntwortenLöschen
    20. @Labrador: Natürlich existieren die Urteile, sowas bekommt man schon für sehr wenig Geld, man muss sich nur mit dem Beklagten einig sein ...

      @anonym davor: Was will uns Frau Wibke Türk eigentlich mit diesem Kommentar sagen:

      Sehr geehrter Ratsuchender!
      Ich bitte den Passus mit dem Mindesteinsatz zu streichen.
      Hier ist bedauerlicherweise ein Fehler unterlaufen.

      Seeeeehr merkwürdig, so eine Ergänzung, gab es da wohl Absprachen? oO

      Ansonsten - googelt ma nach der eMail-Addy, lernt man, dass da unter gleicher Adresse auch eine Wibke Schöpper aktiv ist ... scheint zwei Wibkes zu gebn in der Kanzlei, wie es aussieht.

      AntwortenLöschen
    21. Na ja, da hat trotz aller Kritik der Vorredner der Faustus sein Geld mal gut investiert. Nirgends sonst im Netz gab es so viele Informationen über ihn.

      Nur schade, dass der ´Name Rotglut über Nacht mit der Aktion komplett entwertet wurde.

      AntwortenLöschen
    22. @Canary: Was schreibst Du hier für einen Müll - nur weil Fastix auf bild.de verlinkt, isser nicht seriös?
      1.) Was hat das mit dem Thema zu tun und
      2.) Wär Dir ein Link auf die TAZ mit dem 6-Meter-Diekmann-Pimmel auf deren Fassade lieber?

      mannohmann ...

      AntwortenLöschen
    23. Khassan Ahmadi aus Bensheim ist der neue Domain-Inhaber von www.nachbarschaft24-news.com und den anderen dazugehörigen Domains (Namensänderungen der Domains am 10.10.2009 lt. Denic bzw. Domaintools).

      Bislang war dies ja ein Abdul Sathar, der mal in Dubai, mal in einer Suite in Tortola/BVI "wohnt".

      Abdul Sathar soll wohl auch das Unterschriftts-Krickelkrakel auf der Vollmacht der Michalak-Homepage bedeuten.

      Meines Erachtens sind beide Strohmänner von Faustus Eberle.

      AntwortenLöschen
    24. "Khassan Ahmadi aus Bensheim ist der neue Domain-Inhaber von www.nachbarschaft24-news.com"

      Man findet keinerlei Informationen über diesen Namen im Netz, Telefonbuch ist auch leer. Die Nummer 6 im Mozenrechweg muss es lt. google maps nicht unbedingt geben, der Weg führt quer durch den Wald. Wenn ich Zeit habe, fahre ich aber mal vorbei ... übrigens:
      Die Freunde-Suchmaschine: Thorsten Trejtnar hat die Schule berufliche Schulen Bensheim (Berufsbildungseinrichtung) bis zum Jahr 1990 besucht.

      AntwortenLöschen
    25. @ein paar Postings über meinem:

      Klar, bei Rotglut gab es einiges über Faustus zu lesen.
      Aber zum Glück gibt es ja noch zumindest eine weitere Informationsquelle:
      http://antiabzockenet.blogspot.com/search/label/Faustus Eberle

      AntwortenLöschen
    26. "@Canary: Was schreibst Du hier für einen Müll - nur weil Fastix auf bild.de verlinkt, isser nicht seriös?
      1.) Was hat das mit dem Thema zu tun und
      2.) Wär Dir ein Link auf die TAZ mit dem 6-Meter-Diekmann-Pimmel auf deren Fassade lieber?

      mannohmann ..."

      1. da zum Thema auf fastix.blogspot.com verlinkt wurde, hat es mit dem Thema zu tun.
      2. plonk

      AntwortenLöschen
    27. zurück zu nachbarschaft24....ein etwaiger vertrag verstöst gegen das transparenzgebot.... das gerichtsurteil ist rechtskräftig, seit 2008
      siehe beitrag auf:
      www.konsumer.info/?p=5300

      AntwortenLöschen
    28. Ich würde sagen wer auch immer hinter der ganzen Sache steckt, und ich sage offen, dass ich zunächst mal nicht von Thorsten ausgehe, die Abzocker haben offensichtlich erreicht was sie wollten!

      Helle Aufregung auf allen Foren!

      Ich denke, es wäre jetzt gut mal einen Gang runter zu schalten, erst mal gesicherte Erkenntnisse zu sammeln, und dann das weitere Vorgehen langsam und sicher abzustimmen!
      Schnellschüsse gegen wen auch immer brinbgen jetzt gar nichts!

      AntwortenLöschen
    29. schon wieder eine Presse Mitteilung von Frank Michallack:

      http://pressemitteilung.ws/node/182458

      AntwortenLöschen
    30. @Max: Auf "spam melden" drücken und Fall beschreiben. Ich habs grad so gemacht.

      AntwortenLöschen
    31. Das geht aber echt schnell mit dem Kommentar freischalten im Moment ...

      AntwortenLöschen
    32. So, hab den Spam auch schon gemeldet...

      AntwortenLöschen
    33. Der hinterste Winkel der Hölle ist für Verräter und Deserteure reserviert. Da mag sich ein bauernschlauer Vereinspräsident noch so sehr ins Fäustchen lachen, wenn er vor der Justiz seinen Kopf aus der Schlinge zieht:

      Auf derart falsche Schlangen wartet eine höhere Gerichtsbarkeit.

      AntwortenLöschen
    34. "Auf derart falsche Schlangen wartet eine höhere Gerichtsbarkeit."

      Soso, Was glaubst Du dahergelaufenes kleines Schafskopf-Jüngelchen, was auf dich wartet? Sorry, aber da liegst Du wie immer total falsch! Ich würde eher sagen...
      http://www.youtube.com/watch?v=naJ3Qjxo31E ?? Noch etwas unklar?

      AntwortenLöschen
    35. Witzig: nun taucht auf Rotglut.org ein angeblicher Kommentar unter dem Namen "Frickemeier" auf. Der Form halber sei erwähnt, daß mein Blogger-Account "Claus Frickemeier" lautet, "Frickemeier" ist somit ein simpler Fake.

      AntwortenLöschen
    36. Was die auf Rotglut oder sonstwo schreiben ist grundsätzlich bedeutungslos. Man muß nur seine Rechte kennen, nicht nur im Internet.

      Dass der eine oder der andere für solch einen Mist bezahlt lässt sich halt nicht vermeiden, denn unfeine Leute gibt es in jeder Lebenslage und man kann die Menschen nicht vor Unkenntnis schützen, sie müssen dazu auch selbst etwas tun.

      Das heisst sich über seine Rechte informieren. Gelegenheit dazu gibt es viele. Wer im Internet solche rechtsunwirksamen Verträge abschließt, hat ja auch Zeit gehabt sich dort umzusehen.

      Ein Gezetz das vor Dummheit und Faulheit schützt kann der Rechtsstaat nicht auf den Weg bringen.

      AntwortenLöschen
    37. Zitat:
      Blogger-Account "Claus Frickemeier" lautet, "Frickemeier" ist somit ein simpler Fake.
      ----

      Ein Schelm, wer dabei böses denkt....:-)

      AntwortenLöschen
    38. Jetzt muss ich aber auch mal etwas sagen und zwar als Vereinsmitglied von Nicht Abzocken e.V..

      "Der VEREIN hat und hatte Administrativ nie etwas mit Rotglut zu tun."

      Ich habe auch keine Ahnung, wie dieses Gerücht entstanden ist. Auf Rotglut gab es schon immer einen Link zu unserem Verein. Was aus der Beziehung zu Fastix entstanden ist! Das der Verein mit Rotglut (bzw. Fastix) sympathisiert hat und das auch noch tut, ist ja wohl kein Geheimnis. Inhaltlich/Redaktionell war der Verein allerdings nicht verantwortlich. Ob einzelne Mitglieder des Vereines auf Rotglut administrative Rechte hatten, möglich!? Entzieht sich aber meiner Kenntnis, weil es ja auch noch so etwas wie ein privates Leben gibt!

      Ich finde es nicht gerade Lustig, das hier steht „Nicht Abzocken e.V. auf Abwegen“! Der Präsident eines Vereines ist auch immer noch ein Mensch mit eigenen Entscheidungen. Wobei ich nicht glaube, dass diese Vorwürfe hier zutreffen. Schulden die der Verein durch Abmahnungen gemacht haben könnte, würden wohl nur schwer durch einen Verkauf von Rotglut beglichen werden können. Ich denke das Finanzamt würde sich schon sehr wundern.


      Was auf Rotglut läuft, ist allerdings erschreckend. Wir haben es hier mit einer regelrechten Kampagne zu tun. Rotglut, Pressemitteilung, Gutachten, Mahnungen, welche wohl sehr mit „beweiskräftigen“ Anlagen geschmückt sind. Ich bin da schon geschockt!

      AntwortenLöschen
    39. @Max: Das gefällt Dir - äh Ihnen (in dem Fall ist man ja per Sie) jetzt, oder?
      Ist das eigentlich schon bei Neuber angekommen, oder verbreitet er die Falschinformation, Fastix sei es, immer noch? Naja, die Wahrheit wird ihm nicht minder gefallen ... leider.
      Allerdings, wie ich den Mann hinter Urs Vac einschätze - da gibt es ein kleines Indiz, dass er möglicherweise doch noch für eine positive Überraschung gut ist...

      AntwortenLöschen
    40. Inzwischen ist bereits das erste Video auf Youtube aufgetaucht ( http://www.youtube.com/watch?v=0EQLyfTBb_E ) was ebenfalls den Eindruck erwecken soll das gemäß Staatsanwaltschaft Darmstadt Nachbarschaft24 kein Betrug ist.

      Den im Video gezeigten Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt habe ich bereits über die Veröffentlichung informiert.

      AntwortenLöschen
    41. @Tantalas: Spielen Sie hier mal nicht das Unschuldslamm. Ihr werter "Präsident" hat zu besseren Zeiten stets unter Verwendung der Vereins-URL gebloggt. D.h., wo "nicht-abzocken.eu" drauf steht, steckt der hochwohlgeborene Präsident dahinter.

      Dass die "einfachen Mitglieder" von nichts wissen (bzw. ohnehin nichts zu sagen haben), ist bei diesem Verein weder überraschend noch erschreckend.

      Und, Herr mb2frae, nein, mir gefällt offen zur Schau gestellte Falschheit ganz sicher nicht. Der Bloggerkrieg ist Jux und Tollerei, aber die Offenbarung von völliger Rückgrat- und Charakterlosigkeit überschreitet eine Grenze.

      AntwortenLöschen
    42. @Tantalas

      nicht-abzocken.eu und rotglut.org haben dieselbe Adsense-ID im Quelltext....

      AntwortenLöschen
    43. @Tantales

      Will ja kein zerbrochenes Weltbild zusammenkehren müssen, aber wie sagte Fastix treffend? "Sicherlich werden einige Vereinsmitglieder bei der nächsten Vollversammlung als boshaft empfundene Fragen stellen.

      Falls noch jemand kommt."
      http://fastix.blogspot.com/2009/11/klartext-zu-rotglutorg.html

      AntwortenLöschen
    44. @rotglut.org-Macher: Jetzt aber mal fix das Video verlinken!

      AntwortenLöschen
    45. Auf nicht-abzocken.eu gibts doch noch seriöse und aktuelle Infos:

      http://www.nicht-abzocken.eu/cms/forum/topic?id=1226#p5511

      Würde da ja gerne mitdiskutieren, nur finde ich keine Möglichkeit mehr, sich einzuloggen? oO

      Bin aber mal dort im Chat (Namen setzen mit "/nick [name]"

      AntwortenLöschen
    46. Gerade diese Kampagne zeigt doch, dass da was oberfaul ist. Wenn wirklich mit dem System alles rechtlich in Ordnung wäre, würde ich als Anwalt doch klagen und vollstrecken und nicht drüber reden.

      AntwortenLöschen
    47. Herr Neuber, vernünftige Worte aus Ihrem Mund ... wenn Sie jetzt noch diesen Quatsch, in dem Sie Fastix damit in Verbindung bringen, von Ihrem Blog entfernen und stattdessen dort mal die Urteile von der Michalak-HP analysieren, würden Sie sich wohl ungeahnte Sympathien schaffen ... also nur so als Idee.

      Ansonsten, noch was interessantes gefunden:

      http://serversiders.com/rotglut.org

      Domains using the same Adsense account as rotglut.org
      •Traffic rank 319377. rotglut.org ☆
      •Traffic rank 365450. nicht-abzocken.eu ☆
      •Traffic rank 870423. abzock.net ☆
      •Traffic rank 935200. affzockt.de ☆

      AntwortenLöschen
    48. @mb2frae

      das ware was wenn Herr Neuber das nun wirklich analysieren wuerde, wuerde glaube ich einigen Bloggern das Kinn auf den Boden hauen, mir persoenlich auch Oo

      die abfrage durch http://serversiders.com/ ist natuerlich sehr interessant und weitere Recherchen sicher wert, moechte nur niemanden vor verurteilen.


      Gruss

      AntwortenLöschen
    49. Interessant finde ich das der verlinkte thread im frag-einen-anwalt wo drauf rotglut verlinkt nicht mehr zu finden ist.

      Wurde da nun eine falsche Angabe geloescht ?

      Gruss

      AntwortenLöschen
    50. "Interessant finde ich das der verlinkte thread im frag-einen-anwalt wo drauf rotglut verlinkt nicht mehr zu finden ist.
      Wurde da nun eine falsche Angabe geloescht ? "

      Oder jemand will seinen guten Ruf nicht für so einen Blödsinn aufs Spiel setzen ;-)

      AntwortenLöschen
    51. Ja, auch ich bin, wie Tantalas Mitglied bei nicht-abzocken e.V..
      Nein, Tantalas und ich wir wissen auch nicht mehr als schon bekannt ist.
      Ja, ich bin zunächst einmal vorsichtig, mit Behauptungen, vergesen wir bitte nicht, dass wir es mit einer Branche zu tun haben, die vom Diffamieren letztlich lebt. Auf Grund meiner bis August sehr intensiven Kontakte zum Vorstand, würde ich das Ganze rein gefühlt für ausgeschlossen halten. Aber auch mich irritiert, dass so gar keine Stellungnahme kommt. Trotzdem, sollte man, so finde ich sehr vorsichtig mit Beschuldigungen sein. Mir kommt das Ganze eher vor wie eine Gigantische Nebelkerze!
      Nein, ich kann genausowenig wie Fastix erklären, wie das abgelaufen sein soll!
      Denkt doch mal bitte drüber nach!

      AntwortenLöschen
    52. Obwohl der Link nicht mehr geht, sind diese Deppen ihr Ziel doch ein Stück näher gekommen: der Bericht ist ja noch zu lesen :(
      Sicherlich wird es auch nicht einfach sein, die weitere Veröffentlichung zu untersagen, geschweige denn, die Daten der RAin entfernen zu lassen.

      AntwortenLöschen
    53. Was wir brauchen, ist ein guter Artikel, der auf den gleichen Nachichtenportalen eingestellt wird, die die auch benutzen ... wobei es fast zu spät ist, die Mahn-Mailingaktion und die Kampagne sind zeitlich perfekt aufeinander abgestimmt, es werden sich schon hunderte Opfer zur Zahlung entschlossen haben ...

      AntwortenLöschen
    54. @Hansel ähm Max Baumann, dass ich das noch erleben darf... Es reicht jawohl, das ich Ihnen diese Rückmeldung gebe, Oder? Eine weitere Diskussion mit Max Baumann brauche ich nicht!

      Ob ich ein "einfaches" Mitglied bin, kann Ihnen vielleicht der Vorstand sagen. Aber normal fällt meinen Bekannten nicht das Wort "einfach" ein, wenn sie mich sehen.

      @mb2frae, vielen Dank für das Lob! Einloggen geht normal links unten!
      Die "einfachen" Mitglieder machen halt einfach Ihren Job...

      P.S. Es ist keine Überraschung, das sich unser Portal und Rotglut den Server teilen - die Frage ist eher, wie lange geht das schon und warum?

      Über die anderen Vorwürfe - wird sicherlich diskutiert werden müssen.

      AntwortenLöschen
    55. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      AntwortenLöschen
    56. ich glaub server- und domain-hijacking wird ja zu ner richtig lustigen nebenbeschäftigung der "nutzlosen" :)

      zuerst die STRATO-Geschichte mitsamt den URLs vom fricke und jetzt sowas...

      was ist denn aus der STRATO sache geworden herr frickemeier? wollten sie nicht STRATO niederklagen? läuft die klage? sollten die domains nicht binnen von paar tagen wieder in ihrem besitz sein?

      wieso ist das noch nicht geschehen? liegen sie wohl etwa falsch? liegt justizia falsch? hahaha

      also mir gefällt es wie es jüngst so abgeht! belebt mal das ganze hier :))

      AntwortenLöschen
    57. ...und noch mal Michalack:
      http://www.online-artikel.de/article/amtsgericht-mettmann-verurteilt-user-von-nachbarschaft24net-zur-zahlung-33424-1.html

      AntwortenLöschen
    58. --> was ist denn aus der STRATO sache geworden herr frickemeier? wollten sie nicht STRATO niederklagen? läuft die klage? sollten die domains nicht binnen von paar tagen wieder in ihrem besitz sein?

      Diese Frage habe ich bereits im entsprechenden Beitrag erschöpfend beantwortet. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

      AntwortenLöschen
    59. @Blogmaster: "zockt-alle-ab.eu" wurde aktualisiert! Der arme Präsident hatte mit der "Schweinegrippe" zu kämpfen! Nun, in Hinblick auf seinen Charakter ist das durchaus passend, hehe.

      Natürlich war alles ganz anders und der Verräter ist nicht der Präsident, sondern ein "fahnenflüchtige Insider" (Wirklich, wie konnten Sie nur angesichts der lukrativen Verdienstmöglichkeiten die Seiten wechseln?!).

      Nun, wer die Nachbarschaftspost als "Projekt" lobt und nichts ohne seinen Anwalt sagen will, disqualifiziert sich ohnehin selbst.

      AntwortenLöschen
    60. Oh lala, der Verein Nicht Abzocken e.V. hat seiner Zeit das www.gti-verbraucherschutzforum.de für viel Geld von einem Dietmar Galinsky abgekauft!

      http://www.gti-verbraucherschutzforum.de/index.php/topic,16486.msg27037.html#msg27037

      << Das einzigste, was du "nur" getan hast, war das Geld gerochen, dass du für die HP erhalten konntest. Und hattest du mir nicht noch Lachend am Telefon erzählt, was du für einen Batzen Geld für das GTI erhalten hast? Die Mail in der das steht hab ich noch.
      Du nennst das vielleicht "Hausmeisterei" ich nenne es Verrat und Vertrauensbruch an den Menschen, die dir Vertraut haben!>>

      Viel Geld, um das Forum dann sofort verkümmern zu lassen? Wo kommt das Geld wohl her, für solche Aufkaufaktionen?

      AntwortenLöschen
    61. der mixer regt sich tierisch auf seit gestern und schreibt wie wild auf gti und im stalkerblog. auf gti steht seit heute mittag:

      "28. August 2011 13:19

      Kannste auch viel Kohle mache Frickestilzchen, verkaufe deinen Blog an Nicht-Abzocken e.V.

      28.08.2011 14:38:00

      Dazu besteht keinerlei Anlass oder Interesse, da eh ein Backup existiert,
      wie auch für andere, "hübsche Dinge" bzw. weiterreichende Infos vorliegen.

      Eine Veröffentlichung dazu wird definitiv frühestens im Spätherbst erfolgen.
      Insider, Staatsanwälte und Anwälte werden erahnen wieso.

      "Wayne" is still waiting for you!"

      http://www.gti-verbraucherschutzforum.de/index.php/topic,16486.msg27039.html#msg27039

      der verein besitzt ein frickestilzchen back up, ist das nicht ein admin oder betreiber privileg sowas anfertigen zu können?

      AntwortenLöschen
    62. Einige Hundert Euro sollen für das GTI geflossen sein......Oh Lala..

      <<>>

      Wenn Du das so siehst! Ich sehe das mal so das ich für das Geistige eigentum sowie Zeitaufwendung für die Grafischen details ein Honorar erheben kann. Auch ist es legitim einen Preis aufzusetzen für eine Domain. z.B. sind für das GTI - Forum einige Hunderter geflossen.

      AntwortenLöschen