Mittwoch, 2. Juni 2010

Leserbrief mit der Bitte um Veröffentlichung: voilá!

Kommentare:

  1. Ein Glücksfall das der User in Ruhe gelassen wurde, was aber selten ist und 2008 war es für die Nutzlosbranche noch einfacher Betroffene einzuschüchtern damit Geld gezahlt wird. Heute ist es ein wenig anders geworden, darum: Wie viele schreiben an den Nutzlosanbieter und Helfershelfer und was passiert? Interessiert die Abzocker nicht und mahnen weiter nach dem Kalletaler Dreieck. Darum: Ignorieren ist immer noch die beste Lösung. Eine Reaktion ist erst bei Post vom Gericht nötig und nach 5 Jahren Nutzlosbranche weiß man, dass dies so gut wie nicht vorkommt.

    AntwortenLöschen
  2. Wer hat das denn geschrieben ? Leserbrief ohne Namen ?

    AntwortenLöschen
  3. Wer das geschrieben hat? Ein Leser meines Blogs!

    AntwortenLöschen
  4. Wer hat das denn geschrieben ? Leserbrief ohne Namen


    @anonym

    warum namen nennen, willste ihm nach jahren eine neue mahnung schicken? zu dumm das die letzte mahnung 2 jahre her ist und so nun rechtlich null und nix mehr zu holen wäre wegen verjährung. natürlich müßte vorrausgesetzt sein die nutzlosen hätten jemals auch einen echten anspruch auf die zahlung gehabt.

    AntwortenLöschen
  5. Ist doch vollkommen schnurz wer das geschrieben hat, es ändert nichts an der Tatsache, entsprechende Schreiben als das zu verwenden was sie sind: Grillanzünder!
    Praktisch bei diesem schönen Wetter....mein Dank ist dieser Bagage auf ewig gewiss! ;)

    AntwortenLöschen
  6. "zu dumm das die letzte mahnung 2 jahre her ist und so nun rechtlich null und nix mehr zu holen wäre"

    Labrador, die Verjährungsfrist beträgt drei Jahre, beginnend mit dem Ende des Jahres, in dem die Forderung entstanden ist. Also wäre die Forderung hier erst am 01.01.2012 verjährt.

    AntwortenLöschen
  7. ups, kannste mal sehen wie lange meine kaufmännische ausbildung her ist*g* habs nachgelesen. 2002 war ne reform . naja, egal, rechtens sind die forderungen der spackos eh nicht.

    AntwortenLöschen
  8. @Claus: unser Hobbystalker (also der mit den vielen, teils geklauten Nicks, ich denke jetzt auch, dass der boo-Mod dahinter steckt) hat nen neuen Beitrag in seinem Schmähblog veröffentlicht. Ich schreibe später nochmal was über "hexe-fam" und dem plötzlichen Auftauchen meines Nicks und anderer Informationen, die auf mich die Aufmerksamkeit lenken sollen. Z.B. hat er sich dort unter dem Nick "ralle82" verewigt - das ist Teil meiner eMail-Addy, die nicht offen bekannt ist, mit der ich mich aber mal bei boocompany angemeldet hatte. Genau wie die andere Addy, die (nach Jahren der Nichtnutzung) nach meiner Sperre ausschließlich dort benutzt wurde und über die ich plötzlich von "Hexe-Fam" angeschrieben wurde. Mehr zu unserem kleinen Stalker später, ich warte noch auf ein paar weitere Infos. Auch werde ich mir noch, ggf. zusammen mit einem Anwalt, Schritte überlegen, wie man boocompany eindeutig klar macht, wie man nicht mit Nutzerdaten umgehen sollte.

    AntwortenLöschen
  9. dieser lesrbrief ist echt ein witz als ob die sich von einen musterbrief der verbraucherzentrale beeindrucken lassen

    AntwortenLöschen
  10. Und, mb2frae, Neuigkeiten in Deiner Sache?

    AntwortenLöschen