Dienstag, 18. August 2009

Positives Feedback einer Verbraucherzentrale

Manch ein Leser wird bemerkt haben, daß es auch kritische Kommentare zu meinen Beiträgen gibt und jeder kann für sich entscheiden, aus welcher "Ecke" die denn kommen mögen, wenn z.B. den hereingefallenen Usern von Megadownloads Dummheit unterstellt wird, da ja die Kosten klar dargestellt wären. Das sind halt die typischen Ausreden, die ich auch einige Zeit während meiner Tätigkeit glaubte - so, wie viele Mitarbeiter des Firmengeflechtes noch heute. Wie auch immer: mich erreichen täglich zahlreiche Mails, die mich in meiner Arbeit mit diesem Blog bestätigen. So erreichte mich unter anderem eine Mail der Verbraucherzentrale Niedersachen e.V., hier ein Auszug:

"Sehr geehrter Herr Frickemeier,
mit Interesse habe ich Ihren Blog gelesen und kann nur herzlichen Glückwunsch und weiterhin Durchhaltevermögen wünschen." (...) "Freundliche Grüße und weiterhin aktives Recherchieren!"

An dieser Stelle der Hinweis an diejenigen, die immer noch Rechnungen, Mahnungen und hochwichtige Rechstanwaltsschreiben rund um Megadownloads erhalten: die Verbraucherzentralen helfen Ihnen gerne weiter, halten Musterformulare zum Download bereit und stehen Ihnen auch für weiterführende Gespräche gerne zur Verfügung!

Kommentare:

  1. Auch von mir ein großes Lob für Ihre Arbeit, Herr Frickemeier. Ich verfolge das Blog mit sehr viel Interesse und freue mich wirklich sehr, dass es endlich mal jemand auf die Reihe bekommt über die skrupellosen Machenschaften dieser Geldeintreiber und Abzocker des word wide web zu berichten.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Anscheinend kommt sehr viel Bewegung seitens den ermittelnden Behörden in/gegen die Abzockerbranche rein:

    http://www.heise.de/newsticker/Abofallen-Betreiber-zu-Haftstrafen-verurteilt--/meldung/143641

    Hier könnt ihr weitere Details zur Anklage lesen:

    http://www.hna.de/goettingenstart/0020090813143500_Internet_Abzocker_in_Goettingen_vor_Gericht.html

    Auf kurz oder lang wird man diese Abzocker allesamt einkassieren! Dafür haben die es einfach auch übertrieben und jetzt werden sie verfolgt. Schlimm daß "Der Junge Römer" O.Schmidt und T.Schroeter auch noch Jurastudenten sind, daß zeigt daß leider auch bei den Anwälten nicht immer alle korrekt sind - aber sonst könnten diese Abzocker sich ja ohnehin nicht verteidigen lassen wenn jeder Anwalt sich gegen diese Leute stellt.

    Schön ist, daß die 3 Abzocker erstmalig in Deutschland verurteilt sind wegen sowas. 130.000 Euro abgezockt und dafür 15-18 Monate Strafe ist nicht viel, wenn man mal ausrechnet was diese Megadownload Abzocker und andere schon ergaunert haben. Schön ist wiederum, daß wenn man gegen die vorgehen kann, die Strafen um ein vielfaches höher sein werden!

    Da gönne ich mir doch heute nach derartigen Nachrichten den Spruch:

    Kommt Zeit - kommt Rat (oder zutreffender: KNAST)!

    AntwortenLöschen
  3. Ich frage mich nur immer wieder, warum hier nicht das Prinzip der Gewinnabschöpfung angewendet wird.
    Ich muss zugeben, ich bin juristischer Laie, aber wenn so etwas bei Speditionen, die ihre Fahrzeuge überladen und sich damit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, funktioniert, warum dann nicht auch bei den Abzockbrüdern?

    15-18 Monate ist m.E. nicht viel, zumal auf Bewährung. (würden sie allerdings die Zeit in Santa Fu absitzen müssen, wäre es ganz nett, sich die Jungs als Bückstücke der Langzeitinsassen vorstellen zu können)

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich möchte mich an dieser Stelle bei Herrn Frickemeier bedanken. Danke dafür, dass Sie für Klarheit sorgen.

    Danke und Gruß und weiterhin alles Gute! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Es wird höchste Zeit, dass seitens der ermittelnden Behörden gegen Mitmenschen, die rechtliche Grauzonen ausnutzen und sich auf Kosten Gutgläubiger bereichern, etwas unternommen wird, um den Glauben an den Rechtsstaat nicht völlig zu verwirken.
    Die Enthüllungen von Herrn Frickemeier werden diesen Vorgang hoffentlich beschleunigen.

    Eine zur Bewährung ausgesetzte Strafe bei jungen Menschen geht meines Erachtens völlig in Ordnung, da es bei Bestrafung in erster Linie um Erziehung geht und nicht darum, Menschen von vornherein die Lebensplanung zu zerstören bzw. sie zu "Bückstücken der Langzeitinsassen" missbrauchen zu lassen.

    Jurastudenten sind noch lange keine Anwälte und auch Anwälte sind Menschen, die Fehler machen.
    Eine der Aufgaben von Rechtsanwälten ist unter anderen die Vertretung/Verteidigung auch "gestrauchelter" Menschen vor Gericht, sie können sich nicht einfach "gegen diese Leute stellen".

    Dritten gibt das aber noch lange nicht das Recht, einen Rechtsanwalt deshalb auf die Stufe seines Mandanten zu stellen, da jeder Mensch eine Anspruch darauf hat – unabhängig von der Schwere seiner Tat – sich anwaltlich vertreten zu lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Lieber rachsüchtiger Bär,

    "Dritten gibt das aber noch lange nicht das Recht, einen Rechtsanwalt deshalb auf die Stufe seines Mandanten zu stellen, da jeder Mensch eine Anspruch darauf hat – unabhängig von der Schwere seiner Tat – sich anwaltlich vertreten zu lassen."

    Das ist in jedem Fall wahr. Aber nur solange die Anwälte sich auf eine Verteidigung ihres Mandanten beschränken. Das erfordert eine gewisse neutralität in der Sache. Wenn aber Anwälte im Internet wärend laufender Verfahren Kommentare zu diesen abgeben und Verdächtigungen aussprechen, dann sind Sie halt nicht mehr neutral, und müssen sich dann nicht wundern, wenn ihnen eine gewisse Komplizenschaft unterstellt wird.

    AntwortenLöschen
  7. Genau darum geht es, Armaggedon, es wird "Komplizenschaft unterstellt" und ohne jemals einen Beweis erbracht zu haben auf verschiedenen Blogs diese unwahren Tatsachen verbreitet (BGB §824).

    Ungeachtet bereits ergangener Urteile (Landesgericht Frankfurt a.M.) wird weiter beleidigt und verleumdet und das Urheberrecht verletzt, erst auf "affzockt", dann auf "Anti Abzock Zentrale" und jetzt versuchen das "Dreigestirn" - "Kiesfurzer", "Sau-Bär" und "Armaggedon" die Kommentarfunktion auf diesem Blog zu missbrauchen.

    Das ist eben der große Unterschied zwischen den recherchierten und daher glaubhaften Darstellungen von Claus Frickemeier auf diesem Blog und Ihren obszönen Schmuddelbeiträgen auf "Anti Abzock Zentrale", wohin Sie sich bitte wieder zurückziehen sollten.

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Bären-Rächer
    Ich denke, dass Herr Frickemeier mit der Verantwortung Kommentare freizuschalten, oder halt nicht schon sehr gut umgeht!

    Ich sehe auch nicht, wo einer der drei genannten hier, das von Ihnen genannte Thema aufgegriffen hätte!
    Wenn dann waren das ja wohl eher Sie!

    Also diskutieren Sie das Thema woanders, hier, geht es um andere Themen und nicht um einen weinerlichen Anwalt, der sich wohl im Zweifelsfalle selbst am besten helfen könnte müsste!

    Oder?

    AntwortenLöschen
  9. mich interessiert wieviel wahrheitsgehalt die vom verbraucherschutz positive feedback sache an sich hat..

    den als verbraucherschutz wäre es nicht besonders seriös per email ein lob auszusprechen.

    AntwortenLöschen
  10. Den Wahrheitsgehalt können Sie doch jederzeit überprüfen, immerhin nannte ich doch die Quelle?

    AntwortenLöschen
  11. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat übrigens letztes Jahr explizit vor Mega-Downloads gewarnt:
    http://www.vz-bawue.de/UNIQ125092817923416/link428291A.html

    (Zitat: "Mega-Ärger durch ‚mega-downloads.net’")

    und folgenden Musterbrief bereitgestellt:

    http://www.vz-bawue.de/mediabig/51741A.doc

    Inkassoschreiben erhielten diejenigen, die dieses Formular verwendeten, aber trotzdem mit dem Hinweis "... gehen wir davon aus, dass die Forderung unbestritten ist...".

    AntwortenLöschen