Freitag, 4. September 2009

4 Wochen inside-megadownloads.blogspot.com: ein erstes Fazit

Einen Monat ist dieser Blog nun online. Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen: ganz offensichtlich besteht Interesse an meiner Berichterstattung, denn immerhin wird er mittlerweile in 45 Ländern gelesen. Nicht verwunderlich, daß Österreich Platz 2 neben Spitzenreiter Deutschland einnimmt, oder? Schaut man sich das Ganze einmal auf der Weltkarte an, so wird deutlich: dieser Blog hat eine gewisse Bedeutung gewonnen, über die ich mich freue. Das Interesse rund um das Thema des mafiösen Netzwerkes Megadownlaods ist also ungebrochen; für mich ein deutliches Zeichen, weiter zu machen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an 16.846 interessierte Besucher, die bislang 51.587 Seiten dieses Blogs aufriefen und im Durchschnitt knapp 4 Minuten ihrer Zeit opferten, um sich hier zu informieren. 4 Minuten im Durchschnitt - definitiv beachtlich, wie ich finde. Wer liest hier mit? Ich kann mich diesbezüglich nur an den zahlreichen Mails, die mich täglich erreichen, orientieren. Neben Vertretern der Nutzlosbranche melden sich vorwiegend Geschädigte, ehemalige Mitarbeiter aus gleichwelchen Positionen innerhalb der streng strukturierten Hierarchie, Rechtsanwälte, Steuerberater, Verbraucherschützer, Medienvertreter und nicht zuletzt Menschen, die (ohne involviert zu sein) das eine oder andere mitzuteilen haben. Ich erwähnte das bereits in einem anderem Beitrag: es ist eine Symbiose entstanden.

Mein besonderer Dank richtet sich an diejenigen, die sich aktiv in die Gestaltung und Berichterstattung dieses Blogs einbringen. Sei es durch das Vertrauen, mir sensible Daten zu überlassen oder aber die Tatsache, teilweise stundenlange persönliche oder telefonische Gespräche mit mir zu führen, um noch mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Ich weiß das sehr zu schätzen - und bin mir sicher, daß gerade diese Vorgehensweise zum Erfolg führen wird. Symbiosen sind stets erfolgreich und dienen hier definitiv der Sache.

Sechs Unterlassungsklagen und vier Wochen später gefragt, ob ich dieses Projekt noch einmal starten würde: ja, das würde ich tun, da ich an den Rechtsstaat Deutschland glaube und der festen Überzeugung bin, daß das, was ich hier tue, richtig und nötig ist.

Kommentare:

  1. Weitermachen! Und nicht unterkriegen lassen. Und immer schön sachlich bleiben. Je weniger Angriffspunkte man den Gaunern bietet, desto besser.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch für weitermachen!

    Aber: Sie scheinen die Abofalle MD selber während der aktiven Zeit nicht im Internet beobachtet zu haben. Daher bitte nicht Beschreibungen glauben, die ihrerseits erkennbar nur auf Spekulation statt auf Beobachtung während der aktiven Zeit (2007/2008) basieren, wie folgender (Rubrik: Methode/Der Trick):

    http://www.verbraucherabzocke.info/6-Online/Trickbetrug-weitere/Hintergrundmaterial/301-399-Firmenliste/310-Load_House.htm

    Besser sind Berichte, die auf Beobachtung basieren. Beispiel:

    http://www.pctipp.ch/sicherheit/44569/mega_downloads_mega_abofalle.html

    Die Desinformationspolitik von Herrn Fritzmann durch löschen nur bestimmter Seiten scheint leider auch bei Ihnen gewirkt zu haben.

    Bitte folgende Grundregel beachten:
    Internetauftritte sind nicht in Stein gemeißelt!

    Und bitte außer den Anmeldeseiten auch den Wahrheitsgehalt der nachfolgenden E-mails (Rechnung/Mahnung) bewerten!

    Ansonsten finde ich diesen Blog sehr gut.

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich jetzt schon auf alle Monate die noch nötig sind!

    AntwortenLöschen
  4. Anregung:

    Oft wird im Internet folgender nicht mehr vorhandene Blog referenziert:

    http://www.community.augsburger-allgemeine.de/forum/blogs/sbo/2008/08/18/mega-downloads-so-funktioniert-die-falle/

    Ich kenne den Inhalt nicht. Vielleicht hilft es aber bei der Aufklärung von MD, wenn Sie ihn bei der Augsburger Allgemeinen anfordern. Er stammt zumindest aus der aktiven Zeit von MD und könnte daher brauchbarer sein als z.B. folgende reine (und falsche) Spekulation:

    http://www.verbraucherabzocke.info/6-Online/Trickbetrug-weitere/Hintergrundmaterial/301-399-Firmenliste/310-Load_House.htm

    Zitat: "???"

    AntwortenLöschen
  5. weiter so:
    http://www.youtube.com/watch?v=9SWTzU1954w

    AntwortenLöschen
  6. @anonym
    Ich habe keine Ahnung, warum Sie uns unterstellen, die Beschreibung der Webseite beruhe auf reiner Spekulation. Diese Behauptung ist schicht und ergreifend falsch. Im übrigen war Load House FZE 2007 noch gar nicht aktiv, sondern kam erst Ende 2008 zum Einsatz.

    AntwortenLöschen
  7. > Ich habe keine Ahnung, warum Sie uns unterstellen...

    Verräterisch ist das Zitat: "???"

    Quelle:

    http://www.verbraucherabzocke.info/6-Online/Trickbetrug-weitere/Hintergrundmaterial/301-399-Firmenliste/310-Load_House.htm

    Die Abofalle funktionierte tatsächlich so.

    Internet-Traffic wurde nach meinen Beobachtungen in 2008 ausschließlich zu inzwischen gelöschten inoffiziellen Anmeldeseiten gelenkt, bei denen der Preis z.B. nicht unterstrichen war.

    Grundsätzlich finde ich die Recherchen von
    verbraucherabzocke.info sehr gut. In diesem Punkt aber wurde Unsinn geschrieben, der anscheinend leider auch schon von netzwelt.de und Inside-Megadownloads kopiert wurde und sich weiter im Internet ausbreitet. Schade!

    AntwortenLöschen