Freitag, 8. Juni 2012

kino.to: Serverumzug - oder: was lange währt, wird endlich gut!

Screenshot kino.to
Versöhnliches Ende in Sachen kino.to-Domain: wie heute auf der Startseite seitens pin3apple und Chomik mitgeteilt wird findet nun ein Serverumzug auf die Originalserver der Staatsanwaltschaft statt, welcher mit ausdrücklicher Zustimmung seitens der StA sowie der GVU von pin3apple und Chomik durchgeführt wird.

Ob sich die StA und/oder die GVU bei den beiden Hackern bedankt hat und, falls ja, in welcher Form, wurde leider nicht mitgeteilt.

Kommentare:

  1. Sehr dubios!
    Auf der Domain Kino.to, die in der Hand der staatlichen Behören liegen soll, ist jetzt also neben anderen "Partnern" auch Werbung von Gulli, dem Portal, welche der Hauptfinanzier vom damaligen, illegalen Portal Kino.to besitzt!?

    Unabhängig davon, ob die Hacker für die Domain angeblich nur das Beste wollte, ist derartigen Werbung wohl etwas, was die Behörden auf keinen Fall zulassen sollten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist von Gulli nichts mehr zu sehen, nur noch der bekannte blanke Text ab der Abschaltung.

      Natürlich ist die Nennung von Gulli.com der "freundlichen Hacker" ein Fauxpass, da Fritzmann Gulli.com ja gehört.

      Löschen
  2. "Natürlich ist die Nennung von Gulli.com der "freundlichen Hacker" ein Fauxpass."

    Nix Fauxpass, sondern Wink mit dem Fernsehturm.

    AntwortenLöschen