Freitag, 7. August 2009

Betreiber von Mega-downloads.net: Valentin Fritzmann

Es ist schon sehr beachtlich: kaum berichtet der Informationsdienst Goldman, Morgenstern & Partners, kurz: GoMoPa über Mega-downloads.net und deren Abzocke, schon kommt seitens der InQnet GmbH in Wien, dessen Inhaber Herr Valentin Fritzmann ist, eine Stellungnahme, in der Fritzmann angibt, nichts mit Megadownloads zu tun zu haben. Sehr merkwürdig und fast schon amüsant und ganz schön peinlich für Valentin Fritzmann, denn diese offensichtliche Lüge kann ich definitiv nachweisen.

Werter Herr Fritzmann, warum stehen Sie nicht einfach dazu, der Betreiber von Megadownloads zu sein? Wir beide wissen das doch ebenso, wie die zahlreichen Mitarbeiter um Frank Babenhauserheide. Glauben Sie wirklich, daß diese schweigen werden, wenn sie dazu von offiziellen Stellen unter Eid befragt würden?

Als Appetithäppchen für die geneigte Leserschaft und selbstverständlich auch Ihnen persönlich sei mitgeteilt, daß mir umfangreicher Schriftverkehr mit Ihrem Buchhalter der InQnet GmbH, deren Inhaber Sie doch sind ebenso vorliegt wie umfangreicher Schriftverkehr mit Frank Babenhauserheide, in dem er mich u.a. anwies, die Zugangsdaten der Firmenkonten der L & H GmbH an Ihren Herrn Pils (dem Buchhalter) weiterzugeben.

Muss nun noch extra erwähnt werden, daß ich im Auftrag von Babenhauserheide weiterhin angewiesen wurde, die rund 250.000 Euro des gekündigten Sparkassen-Kontos in Herford ausgerechnet nach Dubai zu überweisen? Dort, wo unter anderem Ihr werter Vater Dr. Robert Fritzmann einen Großteil des Jahres lebt und residiert?

Gerne veröffentliche ich hier eine Stellungnahme von Ihnen. Schreiben Sie mir doch einfach, Herr Fritzmann, (beim Klick auf den Link bitte links auf "100 Gratis-SMS" klicken, damit das Video abgespielt wird) trauen Sie sich!

Vorsorglich sei allerdings erwähnt, daß mich Drohungen gleichwelcher Art lächeln lassen würden. Nur der Form halber, versteht sich. Das Medien-Interesse um Ihre Firmengeflechte ist immerhin groß - und als König der Abzocker scheuen Sie immerhin die Öffentlichkeit. Verständlich, wie ich finde.

Kommentare:

  1. Leberwurstnektar7. August 2009 um 19:41

    Hallo Claus,

    was mich brennend interessiert: Nehmen die deine Veröffentlichungen bisher einfach hin, oder erfolgen da schon Reaktionen von Babenhauserheide/Fritzmann?
    Ich finde deine Berichterstattung außerordentlich mutig. Hoffentlich folgen noch andere bei Abzockern beschäftigte Deinem Weg.
    Alles Gute für die Zukunft!

    AntwortenLöschen
  2. Bislang kam noch keine Reaktion, auch, wenn ich mit ihr rechne und selbiger sehr gelassen entgegensehen würde. Immerhin berichte ich wahrheitsgemäß. Ein Showdown ist aber sicher nicht ausgeschlossen, soviel ist sicher. Den könnten wir dann gerne im Beisein der Medien austragen und dann mal schauen, wer den Kürzeren zieht...

    AntwortenLöschen
  3. Interessant ist ein Vergleich der Postfachnummer im Impressum von Mega-downloads.net mit der im Impressum von Verimount.com:

    Auszug aus dem Impressum von Mega-downloads.net:

    Load House FZE
    RAK Free Trade Zone
    Business Center #1
    10 559 Ras al-Khaimah, UAE

    Auszug aus dem Impressum von Verimount.com:

    VERIMOUNT FZE LLC
    Dr. Robert Fritzmann
    RAK Free Trade Zone
    P.O. Box 10559
    Ras Al Khaimah
    United Arab Emirates

    AntwortenLöschen
  4. Leberwurstnektar7. August 2009 um 20:30

    Eigentlich müsste das der Supergau für die Abzocker sein. Ob die echt so naiv waren zu glauben, dass das ewig gut geht?
    Mich würde es nicht wundern, wenn die plötzlich die verbliebenen Konten abräumen und sich in irgendeine Bananenrepublik absetzen.
    Wird eigentlich der Babenhauserheide in seinem privaten Umfeld (Schützenverein etc.) nicht angefeindet. Er hat ja inzwischen schon einige traurige Berühmtheit erlangt....sowas spricht sich doch herum.

    AntwortenLöschen
  5. An welches deutsche Finanzamt hat die damalige arabische Betreiberfirma "Blue Byte FZE" eigentlich die Umsatzsteuer für die Einnahmen von Mega-downloads.net in den letzten Jahren bezahlt?

    Auszug AGB von Mega-downloads.net:

    § 5 Preise und Zahlungsbedingungen

    1. Das Entgelt für die Nutzung der Dienstleistung beträgt acht (8) Euro pro Monat inkl. der Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe.

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, mich würde die Funkion der Anwälte noch interessieren. Auf der antiabzoxkzentrale.co.cc postet in Gestalt des Max Baumann jemanden, der seltsamerweise die Beteiligung der Anwälte des Frankfurt-Münchener Kreisels klein redet, andererseits sich riesig freut, dass die Fritzmänneken eins zwischen die Hörner kriegen.

    Es ist auch ein wenig verworren, wenn z.B. der Betreiber vom Softwaresammler.de Alexander Varin vom Bernhard Syndikus anwaltlich vertreten wird.

    Sind Dir die Anwaltsnamen Bernhard Syndikus, Olaf Tank, Knast-Günni Gravenreuth oder Katja Günther schon mal untergekommen?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sau-Bär,

    natürlich kenne ich die Namen allesamt, da ich seit März diesen Jahres recherchiere. Direkten Kontakt hatten wir allerdings nur zu Katja Günther, die uns mit Abmahnungen überhäufte. Ich habe diese Abmahnungen stets an RA Hasenbäumer weitergeleitet. Mit heutigem Wissen ist das irgendwie ein Slapstick...

    AntwortenLöschen
  8. Aus meiner Sicht sollte die Staatsanwaltschaft informiert werden, dass auch in den Fällen Betrug vorlag, in denen sich die "Kunden" von Mega-downloads durch Klicken auf "Absenden" angeblich kostenpflichtig angemeldet haben.

    Hier ein Video, das den "Anmeldevorgang" veranschaulicht:
    http://www.youtube.com/watch?v=qQ3Ygaemm5c
    (rechts unten auf "HQ" klicken!)

    Der im Fließtext versteckte Preis ist hier im Gegensatz zur "offiziellen" Anmeldeseite, auf die in den Rechnungen verwiesen wird, nicht unterstrichen.

    In der, bei Google als AdWords-Anzeige geschalteten, vorgeschalteten Landingpage stand zudem explizit "kostenlos".

    Das ist nach meiner Beurteilung arglistige Täuschung und damit letztendlich Betrug. Mit Beihilfe durch Google.

    AntwortenLöschen
  9. Hier ein Interview mit Dr. Robert Fritzmann:

    http://www.sf.tv/sendungen/kassensturz/manual.php?catid=kassensturzsendungsartikel&docid=20060221_SMS-Dienste-Hunderte-tappen-in-die-Abo-Falle

    (dann links oben auf das Video "100 SMS Gratis" klicken)

    Auf diesen Link (SF1-Sendung "Kassensturz" vom 21.02.2006) kommt man auch, wenn man bei Google folgendes eingibt:
    sf 1 robert fritzmann 21.02

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Dank für den Link zum Video, ich habe ihn zum Beitrag über Valentin Fritzmann direkt verlinkt.

    AntwortenLöschen
  11. Zu Ermittlung des Betreibers von Mega-downloads ist diese Seite von einer ehemaligen Tochterfirma der angeblichen "Blue Byte FZE" vielleicht noch interessant:

    http://nsa.mega-downloads.net/impressum.html

    Auszug:
    "IMPRESSUM

    www.easy-it-solutions.net ist die offizielle Website der Easy IT-Solutions GmbH.

    Anschrift:
    Easy IT-Solutions GmbH
    Arndtstraße 89 Top 23
    1120 Wien
    Österreich

    Tel.: + 43 (0)1 8940050 10
    Fax.: + 43 (0)1 8940050 50

    Email: info@easy-it-solutions.net

    Geschäftsführer: Helmut Steffel

    Handelsregister: Handelsgericht Wien, FN 286515x

    USt.-IdNr.: ATU63060458"

    AntwortenLöschen
  12. Das Thema Umsatzsteuer und Ertragssteuer beschäftigt mich auch schon längere Zeit. Nachdem mein Vater auf Mega Downloads reinfiel habe ich ich eine entsprechende Anfrage bei zuständigen Finanzamt in Wien gestartet. Vom Finanzamt erhielt ich keine Reaktion (mglw. wegen der laufenden Ermittlungen). Kurze Zeit darauf erfolgte der Umzug von Mega Download in ein neues Postfach in Deutschland.
    Meiner Meinung nach müsste die UST. wenn sie berechnet wird, auch an das zuständige Finanzamt (in Deutschland) abgeführt werden. Es wäre interessant zu wissen, ob dies geschah. Die nächste Frage ist, ob die Gewinne aus diesem Milionengeschäft überhaupt versteuert wurden. Normalerweise müsste doch das Finanzamt bei den eizelnen Firmen ständig auf der Matte stehen und Betriebsprüfungen durchführen. Gleiches Gilt bezüglich Abgaben an die IHK, Berufsgenossenschaft, Krankenkassen etc.

    AntwortenLöschen
  13. Verstehe ich das richtig, dass Ihr z.B. den Briefversand für Katja Günther übernommen habt, bzw. eine Art Dienstleistungsfunktion übernommen habt?

    Was mich ein wenig wundert, ist die Arbeitsteilung. Katja Günther hat ja in erster Linie für den Frankfurter Kreisel um Burat und auch zumindest zeitweise, das Inkassomahnwesen bestritten.

    Der Frankfurter Kreisel hat seine Abzockschreiben wohl selbst produziert. Also bestehen doch Verbindungen zwischen dem Frankfurter Kreisel und der Fritzmann-Mafia?

    Sind die nur lose, oder ist der Fritzmann auch nur eine Marionette in Syndikus Abzocktheater?

    AntwortenLöschen
  14. Das hast du offensichtlich missverstanden, kiesfurzer. Die beiden "Anwälte" kamen sich einfach nur ins Gehege. Inwieweit sie ggf. auch zusammenarbeiteten entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.

    AntwortenLöschen
  15. > Die nächste Frage ist, ob die Gewinne aus diesem Milionengeschäft überhaupt versteuert wurden.

    Wenn, dann zu dem Steuersatz von 0%, wie er in den VAE allgemein gilt (außer für Ölfirmen und Banken).

    AntwortenLöschen
  16. Aaaah, verstehe jetzt! Jetzt wird auch erklärlich, dass Syndikus und Fritzmann sich offensichtlich untereinander bekämpfen und wohl wechselseitig ihre Abofallen abmahnen!

    Was Du Slapstick nennst, ist ja schon die doppelseitige Hirnlähmung der Abzocker und ihrer Anwälte.

    Na klar doch, logisch dass ein gewisser, dem Frankfurt-Münchener Kreisel zuzuordnender Anwalt sich gerade ein Loch in die Backe darüber freut, dass es dem Fritzmann-Kreis ein wenig an den Kragen geht. Okay und danke noch.

    AntwortenLöschen
  17. Lieber kiesfurzer,

    bitte missbrauche meinen Blog hier nicht, um andere Kriegsschauplätze zu thematisieren. HIER geht es um die L & H GmbH, um Megadownloads. Ich möchte mich ungerne als Verteiler missbrauchen lassen. Danke.

    AntwortenLöschen
  18. Sehr geehrter Herr Frickemeier,

    große Hochachtung vor Ihrem Mut, mit diesen brisanten Hintergrundinformationen an die Öffentlichkeit zu gehen und sie in sehr sachlicher Form und für den Leser interessant darzustellen.
    Hoffentlich folgen auch Mitarbeiter anderer Netzwerke Ihrem Beispiel, um noch weitere unseriöse Geschäftspraktiken im Internet und die wahren Zusammenhänge - auch im Interesse zu Unrecht Verdächtigter - aufzudecken .

    Gratulation auch zu ihrer Courage, gewisse provozierende "Kommentatoren" von vorn herein in die Schranken zu weisen, die versuchen ihre eigenen dogmatischen Vorstellungen hier zu verbreiten.

    Das Untersagen der unerlaubten Verwendung Ihrer Beiträge auf einem offensichtlichen *Schmuddelblog* halte ich für eine weise Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  19. Respekt an sie ist echt mutig
    hatte mal die frage ob das jetzt der schluss war oder ob das jetzt weiter geht

    AntwortenLöschen
  20. Sicher wird es weiter gehen, denn -noch- gibt es ja das mafiöse Firmengeflecht.

    AntwortenLöschen
  21. Reine Spekulation: Werden die AGB von folgendem Spiel zukünftig in Richtung Kostenpflichtigkeit geändert?

    AGB der inQnet für das Spiel "Gondal":

    http://www.gondal.de/pages/agb_de

    Zitat:
    "§ 1 Zustandekommen des Vertrages

    inQnet bietet unter der Domain www.gondal.de das Online-Fantasyspiel 'Gondal' an, welches grundsätzlich kostenfrei genutzt werden kann
    ...
    Mit Ausfüllen des Anmeldeformulars gibt der User ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages...ab.
    ...
    § 3 Widerrufsrecht

    Bei der kostenfreien Bereitstellung der Online-Plattform für das Spiel 'Gondal' ist ein Widerrufsrecht ausgeschlossen...
    ...
    § 6 Machtkristalle

    Im Spiel besteht für den User die Möglichkeit, virtuelle Währungseinheiten (sog. 'Machtkristalle') käuflich zu erwerben...
    ...
    § 8 Geltung / Änderung der AGB

    Mit der Absendung der User-Daten, jedenfalls aber mit Nutzung von 'Gondal' erkennt der User diese AGB an...
    ...
    inQnet behält sich das Recht vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu ändern...
    ...
    Widerspricht der Nutzer den geänderten Bedingungen nicht innerhalb der Frist von 14 Tagen nach Bekanntgabe und Kenntnisnahmemöglichkeit schriftlich gegenüber inQnet oder nutzt er 'Gondal' weiterhin, so werden die geänderten oder ergänzenden Bedingungen ihm gegenüber wirksam."

    Es gibt seit 27.11.2008 auch eine deutsche "inQnet Games-Tec GmbH, Eschborn":

    Quelle:
    http://www.handelsregisterbekanntmachungen.de/skripte/hrb.php?hrb_id=110688&hrb_land=he

    AntwortenLöschen
  22. Ergänzung

    Zitat (19.1.2009):
    "Brian Covers steht unter Anklage der Staatsanwaltschaft Wiesbaden...
    Er trat kürzlich als Marketing-Manager der inQnet Games-Tec GmbH in Eschborn öffentlich in Erscheinung und stellte das Internet-Fantasygame Gondal vor.

    Quelle:

    http://www.gibtnet.de/joomla/content/view/636/58/

    Zitat Video ARD-Plusminus (ab Zeitpunkt 3:55):
    "GF Verimount: Wir haben simsen.de von Herrn C. gekauft...Er verschickt für uns die Mahnungen."

    Quelle:

    http://www.youtube.com/watch?v=Z2XTZrEhI6Q&hl=de

    AntwortenLöschen
  23. 2. Ergänzung

    Interessant sind die "Related Links" von
    "kino.to" bei Alexa:

    http://www.alexa.com/siteinfo/kino.to

    Zitat:
    "1. firstload.de, 2. filebase.to, 3. gondal.de"

    "kino.to" ist die Seite mit den illegalen Filmangeboten. Von dort werden Benutzer auf Seiten der InQnet geleitet. Gehört "kino.to" Herrn Fritzmann?

    AntwortenLöschen
  24. 3. Ergänzung

    Auch interessant: Werbung für "firstload.de" ist im HTML-Quelltext von
    "kino.to" fest codiert.

    Zitat (Bem.: habe <> durch {} ersetzt):
    {a href="http://www.firstload.de/affiliate/log.php?log=29557" target="_blank"}{img src="http://gifs.xd.to/firs_b.gif" ...

    Quelle:

    Im Internet Explorer bei der Seite "kino.to" im Menü auswählen:
    "Ansicht / Quelle", dann "Bearbeiten / Suchen", firstload usw.


    Dies ist das referenzierte Bild:

    http://gifs.xd.to/firs_b.gif

    AntwortenLöschen
  25. Selbstdarstellungen InQnet und Hr. Fritzmann

    Zitat: "Wir sind darauf spezialisiert, im technischen oder rechtlichen Graubereich agierende Projekte mit einem einschlägigen Expertenstab inklusive Rechtsanwälten in eine solide neue Zukunft zu führen."

    http://www.inqnet.de/krisenm.html

    http://www.inqnet.de/moral.html

    http://www.openpr.de/news/160223/Valentin-Fritzmann-bietet-Business-Angel-Konzept.html

    AntwortenLöschen
  26. Selbstdarstellung Hr. Fritzmann:

    Zitat:
    "...dank strategischer Zukäufe durch Synergien innerhalb der Gruppe zu profitieren..."

    Quelle:

    http://www.xing.com/profile/Valentin_Fritzmann

    Zitat:
    "Liebe gulli Community,
    mein Name ist Valentin Fritzmann und ich möchte mich mit diesem Posting offiziell bei euch vorstellen...
    Ja, ich habe Firstload mitgeprägt und ja Probenexpress war von 2003 bis Ende 2005 unter meiner Verantwortung. Obwohl es (so glaube ich) noch nicht zur Sprache kam, war ich auch von Jänner 2006 bis April 2006 für simsen.de mitverantwortlich...
    Vielleicht ist es auch gut, dass es die Rache des Archivs gibt..
    Zu dieser Zeit beendete ich auch meine Arbeit bei der Zweigstelle von Verimount (Firstload) in Wien und für die Zweigstelle wurde die Löschung beantragt...
    Ich habe eine lange Zeit dabei zugesehen, wie mein Name von einigen wenigen zum Teil in rufschädigender Art und Weise verunglimpft wird."

    Quelle:

    http://board.gulli.com/thread/1244292-gulli-das-versteckspiel-hat-endlich-ein-ende/16/#378

    AntwortenLöschen
  27. Zitat:
    "Verimount – firstload.de, simsen.de
    Staatsanwaltschaft Wien beendet Strafverfahren mittels Diversion
    Das Europäische Verbraucherzentrum Wien, angesiedelt beim Verein für Konsumenteninformation, informiert über den Stand des Strafverfahrens gegen die Geschäftsführer der Firma Verimount, Valentin Fritzmann und Dr. Robert Fritzmann.

    Das Strafverfahren gegen die Verantwortlichen der Firma Verimount (firstload.de, simsen.de) wurde seitens der Staatsanwaltschaft Wien mit einer Diversion beendet. Die Geschäftsführer wurden einerseits zur Zahlung einer Geldbuße verpflichtet, andererseits müssen sie in Bezug auf die von ihnen betriebenen Internetseiten folgende Auflagen erfüllen:...
    Wien, Jänner 2007"

    Quelle:

    http://www.europakonsument.at/cs/Satellite?pagename=Europakonsument/Artikel/Detail&cid=29930

    Zitat:
    "Valentin Fritzmann: 'Die Familie Fritzmann hat mit Mega-Downloads.net nichts zu tun und daher auch nicht davon profitiert.'"

    Quelle, GoMoPa-Artikel vom 15.07.2009 "Mega-Downloads: Keiner hält den Kopf hin":

    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=282&meldung=Mega-Downloads-Keiner-haelt-den-Kopf-hin

    Warum hält bei Mega-downloads, anders als bei Firstload, simsen.de und Probenexpress, keiner den Kopf hin?

    Weil bei MD mehr juristisch im Argen lag als bei den anderen o.g. Abofallen. Bei MD lag nämlich eindeutiger Betrug im Sinne des Strafrechts vor.

    Und zwar durch folgende LÜGE in einer Mahnungs-Email nach 3 Wochen:

    Zitat 1:
    "Sie haben unsere Dienstleistung (redaktionelle Inhalte) auf www.mega-downloads.net am ... bestellt und das Entgelt für die Nutzung der ersten 12 Monate schon beglichen..."

    Zitat 2:
    "Erklärung:
    Auf DIESER Internetseite haben Sie durch das explizite Setzen eines Hakens..."

    Quelle (unten auf der Seite, für 2. Zitat bitte runterscrollen):

    http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/1403673?sp=49

    Die Lüge bzgl. der verwendeten Anmeldeseite suggerierte, daß keine Irreführung vorliegen und damit ein nicht anfechtbarer Vertrag bestehen würde. So sollte eine Zahlung verursacht werden. Das ist (zumindest versuchter) Betrug im Sinne des Strafrechts!

    Für die Ermittlungen hilft eventuell der Kommentar 7. August 2009 20:29 weiter.


    Zitat:
    "Etwa 14 Tage später kam ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft: 'Das Ermittlungsverfahren gegen Helmut Steffel wegen Verdachts d. Betrugs wurde mit Verfügung vom 23.09.2008 an die Staatsanwaltschaft Wien mit der Bitte um Übernahme abgegeben.'
    Mit dieser Information erfuhr ich von der Existenz eines H.St."

    Quelle:

    http://www.juracafe.de/cgi-bin/forum5/main_config.pl?noframes;read=46619

    -----------------

    Ich bin irritiert, dass man noch nichts von Ermittlungen seitens StA Wien wegen MD liest, obwohl ein Ermittlungsverfahren am 23.9.2008 an die StA Wien abgegeben wurde.

    AntwortenLöschen
  28. Claus Frickemeier, was denken Sie eigentlich, wer Sie sind? sind Sie neidisch?

    Ich kann da keine Abzocke erkennen, denn alles steht gut und verständlich in den AGBs und wenn Leute zu dumm sind, sich die AGBs durchzulesen, weil immer alles schnell, schnell, schnell gehen muss dann sind sie doch selber Schuld, oder nicht? ich meine ja.

    Ist doch nicht normal was Sie hier treiben, ich nenne sowas Verleumdung und Namensbeschmutzung.

    Ich denke Sie Missbrauchen andere Menschen zu ihrem Vorteil, um einen Schritt auf der Karriereleiter höher zu steigen, was?

    Brauche keine Antwort, denn Sie sind ein Verräterschwein. ;)

    AntwortenLöschen
  29. Die Frage, ob ich neidisch bin, kann ich mit einem klaren NEIN beantworten.

    *grunz*

    AntwortenLöschen
  30. "...selber Schuld, oder nicht? ich meine ja."

    Ich meine nein. Leistung und Gegenleistung müssen deutlich auch auf derjenigen Anmeldeseite beschrieben sein, die wirklich verwendet wurde.

    "...ich nenne sowas Verleumdung und Namensbeschmutzung."

    Ich nicht. Dr. Robert Fritzmann wurde bei der Mobilo (GF: Strohmann Helmut Steffel) als E-mail- und Telefon-Kontakt angegeben. Diese Firma betrieb
    www.emule.de (Webarchiv, Zitat: "eMule.de - © 2007 Mobilo FZE LLC"), von wo aus folgende Anmeldeseite von Mega-Downloads ohne Preisangabe verlinkt wurde (Klick auf "eMule 0.48a downloaden"):
    www.mega-downloads.net/lay/emule_downloaden.html (Quelle: Webarchiv).
    Daraus schließe ich: Valentin Fritzmann's Behauptung in der Stellungnahme an GoMoPA "Die Familie Fritzmann hat mit Mega-Downloads.net nichts zu tun und daher auch nicht davon profitiert" ist unwahr.

    AntwortenLöschen
  31. Was hat Fritzmann mit Blue Byte FZE zu tun?

    Zitat:
    "Wenn die Herren Fritzmann nichts mit der Blue Byte FZE zu tun haben wollen, wie kann es dann angehen, dass die Blue Byte FZE, Mobilo FZE und SimSeven FZE dieselbe Anschrift und Rufnummer haben? Schon eine Google-Suche nach der Rufnummer +971.71234567 gibt Aufschluss.
    ...
    Die Rufnummer taucht ausser bei Mega-Download auch noch bei der Domain Handyking.com auf. Diese Domain gehört zu Fritzmanns Firma Mobilo FZE, wie aus dem whois der Domain zu entnehmen ist.
    ...
    Verantwortlich für den Dienst die neue Firma Load House FZE genannt.
    ...
    Wahrscheinlich soll damit nur verschleiert werden, dass die Blue Byte FZE und ihr Geschäftsführer Helmut Steffel als Gesellschafter der Easy IT Solutions GmbH für die Abzocke von Mega-Downloads.net verantwortlich sind.
    ...
    An der gleichen Anschrift wie die Easy IT-Solutions GmbH befindet sich auch Fritzmanns Firma Mobilo GmbH.

    AntwortenLöschen
  32. Erwähnte ich bereits, daß der Liquidator der L & H GmbH Helmut Steffel ist?

    :-)

    AntwortenLöschen
  33. http://nsa.mega-downloads.net/impressum.html

    Zitat:
    "IMPRESSUM
    www.easy-it-solutions.net ist die offizielle Website der Easy IT-Solutions GmbH.
    Anschrift:
    Easy IT-Solutions GmbH
    Arndtstraße 89 Top 23
    1120 Wien
    Österreich
    Tel.: + 43 (0)1 8940050 10
    Fax.: + 43 (0)1 8940050 50
    Email: info@easy-it-solutions.net

    Geschäftsführer: Helmut Steffel

    Handelsregister: Handelsgericht Wien, FN 286515x
    USt.-IdNr.: ATU63060458"

    AntwortenLöschen
  34. Zitat:
    "Es soll dem Gericht weisgemacht werden, daß angeblich Helmut Steffel Überblick über die Konten gehabt hätte."

    Quelle:
    http://inside-megadownloads.blogspot.com/2009/09/endlich-ist-es-soweit-klageschrift.html

    AntwortenLöschen
  35. Zitat:
    "Bereits im Jahre 2008 hatte ich ähnliche Erfahrungen mit der Firma MEGA -DOWNLOADS.net gemacht; das Ermittlungsverfahren wegen Betruges gegen den Inhaber Herrn Helmut Christian Steffel durch die Staatsanwaltschaft München II wegen Abzock-Versuch wurde durch Verfügung vom 30.01.2009 leider eingestellt.
    Seit dieser Gerichtsentscheidung war Ruhe im Dorf."

    Quelle:
    http://www.kieslichdaily.de/kampagne-gegen-download-abofallen/

    Gibt es zu diese Gerichtsentscheidung nähere Informationen?

    AntwortenLöschen
  36. Diese MD-Seite (Web-Archiv)

    http://web.archive.org/web/20071231034939/http://www.mega-downloads.net/anmeldung_erfolgreich

    enthält oben einen (durch fehlende archivierte Grafik unsichtbaren) Link zu:

    http://web.archive.org/web/20071231034939/http://www.firstload.de/

    D.h. in der Link-URL wurde damals noch kein Parameter mit einer Affiliate-Kennung mit übergeben. Das macht nur Sinn, wenn die Betreiber von Mega-Downloads.net und Firstload.de identisch sind! Grund: Ohne eine solche Kennung kann der Beteiber von Firstload.de nicht unterscheiden, ob ein User einem Link von MD gefolgt ist oder ob er die URL "Firstload.de" selbst eingetippt hat. Dann kann aber eine Werbeverlinkung nicht entlohnt werden.

    AntwortenLöschen
  37. Korrektur zum Kommentar 29. Januar 2010 19:59

    In der angegebenen Kopie
    http://web.archive.org/web/20080101142157/www.mega-downloads.net/lay/emule_downloaden.html
    der eMule-Anmeldeseite im Webarchiv fehlt die Hintergrundgrafik und dadurch auch die im Fließtext versteckte Preisangabe. Mit aus dem aktuellen Webauftritt ergänzter Hintergrundgrafik sieht die Seite wie folgt aus:
    http://forum.boocompany.com/download/file.php?id=66

    AntwortenLöschen
  38. Dr. Robert Fritzmann hat(te) laut Firmenverzeichnis der RAK-FTZ dieselbe Telefonnummer wie der GF der Blue Byte FZE.

    Zitat 1:
    "VERIMOUNT
    Email : robert@fritzmann.at
    Phone : 971-7-2046626
    Country : United Arab Emirates"

    Quelle: VERIMOUNT

    Zitat 2:
    "Blue Byte
    P.O Box 1430, House No.89, Block 15, Al-Riyad, Khartoum, Sudan
    Phone: +971 7 2046626 / 050-2728264 Fax: +971 7 2046627
    email: "

    Quelle: Blue Byte FZE, Screenshot vom 19.4.2010

    AntwortenLöschen
  39. Ergänzung zum Kommentar 8. Juni 2010 00:18

    Im Google-Cache wird die Blue Byte FZE mit derselben GF-Telefonnummer wie bei Dr. Robert Fritzmann noch (!) angezeigt.
    Übersicht
    Blue Byte FZE (ganz herunterscrollen!)
    Screenshot Übersicht von heute
    Screenshot Blue Byte FZE von heute

    AntwortenLöschen
  40. Noch eine Ergänzung

    Die SIMSEVEN FZE als eine Vorgängerfirma von VERIMOUNT FZE hatte auch dieselben "050"-Telefonnummer wie Blue Byte FZE.

    Zitat:
    "You are here: Home > Directory > Ras Al Khaimah > RAK Free Zone > Trading in Computer Software
    SIMSEVEN
    Trading in Computer Software
    Location: RAK Free Zone
    Phone: 050-2728264
    Fax: 07-2046627"

    Quelle:
    http://www.uae-business-directory.com/directory/ras-al-khaimah/rak-free-zone/trading-in-computer-software/simseven.html

    AntwortenLöschen