Donnerstag, 6. August 2009

Chef-Eintreiber Deutschland, Österreich, Schweiz: Frank Babenhauserheide

Frank Babenhauserheide lernte ich im Jahre 1994 kennen. Zu diesem Zeitpunkt betrieb er in Herford ein Inkassounternehmen sowie eine Detektei. Ich fing bei ihm als zunächst als Inkassobevollmächtigter an und wechselte später in den Bereich Detektei, weil mich dieser Bereich einfach mehr interessierte. Die Firma hieß IDS Wirtschaftsdienste - und hatte, das sei der Fairness halber gesagt, einen ausgezeichneten Ruf. Im Inkassobereich wurden Forderungen in OWL ansässiger Firmen betrieben, in der Detektei wurden neben dem klassischen Bereich der Geschäftsüberwachung (Kaufhausdetektive, Doormen, Bewachungen) auch Observationen für Industrie und Handel getätigt.

Mich hatte damals Babenhauserheide beeindruckt: er betrieb ein vom Präsidenten des Landgerichts Bielefeld zugelassenes Inkassounternehmen, war anerkannter Detektivausbilder der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD), im Vorstand verschiedener Detektiv-Verbände (u.a. im Bundesverband Internationaler Detektive e.V.) und war eigentlich über alle Zweifel erhaben. Zu diesem Zeitpunkt lernte ich auch Bernd Rogalski kennen, den er als Assessor eingestellt hatte. Kurze Zeit später war er Prokurist und ist heute Geschäftsführer der Collector GmbH.

Unsere beruflichen Wege trennten sich nach einigen Jahren, weil Babenhauserheide zuvor vereinbarte Provisionen für meine Tätigkeit als Leiter der Detektei kürzen wollte und ich damit nicht einverstanden war. So verselbständigte ich mich, nachdem vor dem Arbeitsgericht immerhin ein Vergleich herauskam. Von wem ließ er sich wohl anwaltlich vertreten? Na, logisch: von Ralf Hasenbäumer. Ich beschrieb ja eingangs bereits, wie der erneute Kontakt nach Jahren wieder zustande kam, machen wir also einen Zeitsprung. Schon damals war Babenhauserheide ein lupenreiner Choleriker, der gerne laut wurde und auch schon mal spontan und grundlos Mitarbeiter rausschmiss, um sie am nächsten Tage wieder einzustellen. Daran hatte ich mich gewöhnt. Was mir nun auffiel: er war tatsächlich ruhiger und sachlicher geworden. Zumindestens dann, wenn alles lief.

Heute frage ich mich, wie ich auf ihn reinfallen konnte, denn aus dem einstmals seriösen Inkasso- und Detekteigeschäft wurde ja ganz offensichtlich eine Umkehr zu organisiertem, bandenmässigen Wirtschaftsbetruges als berufliches Hauptbetätigungsfeld. Nun, die Frage konnte ich mir leicht beantworten:

Es wird den Mitarbeitern einfach eine perfekt inszenierte Scheinwelt vorgespielt. Man wird bewusst dumm gehalten, was Hintergrundinformationen und Details angeht und es wird gelogen auf Teufel komm heraus. Die involvierte Führungsriege spricht hierbei eine Sprache und streut gezielt die Falschinformationen, die nach aussen hin das Betrügernetzwerk als seriös erscheinen lassen.

Die Strafverfolgungsbehörden täten gut daran, die aktuell noch vorhandenen sowie die ehemaligen Mitarbeiter mal zu befragen, wer im Firmengeflecht das Sagen hatte, wer die Entscheidungen traf und wer der eigentliche Chef der Firmen BWL Letter & Support GmbH, BWL Service GmbH & Co. KG, VWL Verwaltungs GmbH, Web Inkasso GmbH, IDS Wirtschaftsdienste und der Collector GmbH ist. Ich lege die Hand dafür ins Feuer, daß jeder aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter nur einen einzigen Namen nennen wird: Frank Babenhauserheide.

Kommentare:

  1. Obermegascharf dieser Blog, werde gleich zurückverlinken. Gruss von den Kollegen.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrter Herr Frickemeier, Chapeau für diesen Schritt! Ich bin überaus beeindruckt von Ihrer Courage!

    Sollten Sie weitere Mitstreiter suchen, ich denke auf nicht-abzocken.eu können Sie weitere (auch mich) finden.

    Hochachtungsvoll, Tantalas

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claus,
    wollte dir hiermit meinen größten Respekt aussprechen und mich bedanken für diesen Blog.
    DANKE

    Gruß Alex

    AntwortenLöschen
  4. ...ich bin schon so gespannt auf den in Kürze angekündigten Artikel ;-) Toller Blog! RESPEKT!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claus mit C,
    Respekt, dazu gehört wirklich mehr Mum als die meisten hätten. Ich jedenfalls ziehe meinen Hut vor Dir!
    Grüße aus Kassel

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte mich den Kommentaren meiner Vorredner anschliessen.
    Fetten Respekt.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr geehrter Herr Frickemeier,

    erst einmal großen Respekt für Ihren Mut. Endlich mal ein interner Blick hinter die Kulissen gepaart mit einem tollen Schreibstil. Ich bin auf die Forstsetzung gespannt und hoffe, dass diese nicht durch DDOS-Atacken gestört wird. Vieleicht hilft dieser Artikel auch, dass die Gesetzgebung und Rechtsprechung endlich mal was gegen diese Mitbürger unternimmt.

    Viele Grüße und weiter so.

    AntwortenLöschen
  8. Frank Babenhauserheide wurde seine Befähigung zum Detektivausbilder bereits schon vor einiger Zeit von der ZAD aberkannt. Zudem war Frank Babenhauserheide in einem Detektivverband bis zu seinem Rauswurf auch nur Mitglied und war noch nie im dortigen Vorstand.

    AntwortenLöschen
  9. Zitat: "ZDF.reporter
    Wie komme ich an mein Geld? Die wichtigsten Fragen und Antworten aus dem Chat

    Inkasso-Mann Frank Babenhauserheide beantwortete Ihre Fragen. 26.11.2003"

    Quelle (Webarchiv):

    http://web.archive.org/web/20070806103611/http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/5/0,1872,2084965,00.html

    AntwortenLöschen