Montag, 14. September 2009

Neuer Geldeintreiber für Megadownloads

Es muss schon so richtig gescheppert haben im Netzwerk um Babenhauserheide, Rogalski und Fritzmann. Nicht anders ist zu erklären, daß der Forderungseinzug für die Mega-Abzocke nun nicht mehr über die Collector GmbH betrieben wird. Still und heimlich gibt es aktuell einen neuen Geldeintreiber:

Proinkasso GmbH, Rodenbacher Chaussee 6, 63457 Hanau.

Wer ist diese Proinkasso GmbH? Nun, man möge sich hier, hier oder hier über das Inkasso-Unternehmen informieren. Was wird nun aus der Collector GmbH und der L & H GmbH? Hat Babenhauserheide den doch so lukrativen Auftrag freiwillig abgegeben oder sind die Herren aus Wien nun mit ihrer Geduld mit dem Kalletaler Pferdehändler endgütig am Ende? Wie auch immer: es ist schon bezeichnend, wenn ausgerechnet die Proinkasso GmbH nun zum Eintreiber mutierte. Offensichtlich ist das Unternehmen noch schmerzbefreiter als Babenhauserheide & Co.

Übrigens: auch dieses aktuelle Konto, welches in den Mahnschreiben angegeben ist, wurde bereits seitens der Staatsanwaltschaft Hannover eingefroren.

Kommentare:

  1. Bitte Beitrag erst schreiben, dann freischalten. Das macht keinen Sinn so wie es jetzt ist. Denn RSS feeds zeigen den Beitrag wenn er da ist, nicht nochmal wenn er "fertig" ist.

    AntwortenLöschen
  2. Da müssen die aber ziemlich unter Druck sein, wenn die die Deppen von der Proinkasso heranziehen.
    http://4topas.wordpress.com/2009/02/07/neues-von-den-deppen-der-proinkasso-gmbh/

    http://www.antiabzockzentrale.co.cc/2009/07/die-penner-von-der-proinkasso-melden.html

    Sind nicht so seriöse Links, wie Herr Fickemeier sie hatte, treffen den Kern aber!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    habe heute ein Schreiben von Proinkasso bekommen über 173,21. Darin wird jedoch ein Konto bei der Volksbank in Frankfurt genannt und eine Kanzlei K. Strassburgt als Inhaber das Kontos.
    Man schreibt ich habe den ersten Jahresbetrag gezahlt und damit den Vertrag mit der Load House FZE rechtsgeschäftlich anerkannt. Das war jedoch nicht ich, sondern mein zum Zeitpunkt des "Vertragsabschlusses" minderjähriger Sohn, der unsinniger Weise den Betrag bezahlt hat. Habe den Herren bei Proinkasso auch direkt den Standardbrief der Verbraucherzentrale als Einschreiben zugesandt.
    Ich werde nicht zahlen, aber davon abgesehen, was hat es mit diesem Konto bei der Frankfurter Volksbank auf sich?

    AntwortenLöschen
  4. Prima, ich habe heute genau den gleichen Brief bekommen. Mit dem gleichen Betrag.

    Wer noch und wer hat weitere Erfahrungen gemacht?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo habe auch diese Schreiben bekommen mit den 173,21 ebenfalls von Proinkaaso mit der Kontonr. bei der Frankfurter Volksbank mit Kontoinhaber Kanzlei K
    Habe letztes Jahr blöderweise bezahlt nun will ich es aussitzen

    AntwortenLöschen
  6. Für alle die Bezahlt haben, es gibt durchaus Aussicht zumindest einen Teil des Geldes wieder zu bekommen;
    http://www.kanzlei-thomas-meier.de/internetvertraege/29-content-services-limited/64-content-services-ltd-zahlt-ersten-jahresbeitrag-zurueck.html

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, auch ich habe gerade gestern das Schreiben von Proinkasso erhalten. Die Angaben sind identisch mit denen meiner Vorgänger. Kann jetzt jemand sagen, ob man auch hier die Aussitz-Taktik anwenden sollte, oder sollte man sich rechtliche Unterstützung durch einen Anwalt holen? Ich bin etwas verunsichert, da ich im letzten Jahr als alles anfing bereits gezahlt hatte. Vielen Dank und Gruß S.

    AntwortenLöschen
  8. Zum Thema zahlen. Natürlich nicht(!!!) und

    1.) auf Youtube die Videos vom "katzenjens" anschauen
    2.) auf http://forum.computerbetrug.de/ lesen.
    3.) weiterhin nicht zahlen und
    4.) bei Punkt 1 wieder anfangen

    AntwortenLöschen
  9. Huch, da sind ja eine ganze Menge "Leidensgenossen". Tja, ich war auch so blöde und habe den Betrag fürs erste Jahr gezahlt. Grün und blau geärgert und gedacht, naja, jetzt haste teures Lehrgeld bezahlt und schluss. Danach sofort Vertrag widersprochen, gekündigt,.....
    Heute liegt der Liebesbrief von Proinkasso in der Post für den Beitrag zum 2.Jahr!
    Ich will eigentlich ebenfalls die Sache "aussitzen".
    Danke übrigens an alle hier, die helfen, diesen Beutelschneidern das Handwerk zu legen!!

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab heute auch so einen netten Brief bekommen, und auch ich habe im letzten jahr noch gezahlt weil ich es nicht besser wusste und die drohung ernst genommen hab. Jetzt bin ich schlauer und froh zu hören dass die Inkassofirma ebenfalls nicht sauber ist und das es kein Problem ist da sich bereits bezahlt hatte letztes jahr das hat mir zu denken gegeben, bis eben.

    AntwortenLöschen
  11. Die Firma ist richtig dreist. Da gibt es im Internet speziele Angebote, wo man kostenlos Filme gucken kann. Zig Hinweise gehen auf, wo der Nutzer darauf hingewiesen wird, er brauche einen neuen Divx-Player, um das Angebot besser sehen zu können. Super, brauch ich nicht, hab ich schon. Falsch gedacht. Das Video ruckelt und Stoppt u.s.w. und natürlich wieder der Hinweis, auf den veralteten Divx-Player. Hm, sollte mein Divx-Player also schon nach 2 Stunden schon veraltet sein? Nein, natürlich nicht. Ich soll auf eine dieser diversen Abzockseiten gelockt werden. Am besten, hat mir beim Filme gucken gefallen, das man einen KOSTENLOSEN Player bekommt, wenn man aktualisiert... Naja, jeden Tag steht ein neuer Dummer auf... Auf der Abzockseite ist von kostenlos dann nicht mehr die Rede. Natürlich nicht so offen... Wäre ja auch Dumm, wenn man Leute abzocken will. 298745210 verschiedene Infos stehen da auf der Seite und irgendwo mittendrinn, das doch Geld fällig wird. Gut, man schläft spätestens beim dritten Satz ein, vor lauter "Infos". Und Schwupp schnappt die Falle zu, da VORHER ja auf der Videoseite gesagt wurde: KOSTENLOS!!! Das schlimme an den Videoseiten ist auch, das bei ALLEN Hinweisen ein X ist (oder auch das Wort schließen) wo man eigentlich annimmt, damit die lästige Hinweise los zu werden. Weit gefehlt, anstatt schließen, kommt man nur wieder auf die Abzockseiten. Hab mir mal den Spaß erlaubt und DREI MAL die Aktualisierung geholt, nur um festzustellen, das mein Divx-Player diesmal schon nach 2 Minuten veraltet ist und ich UNBEDINGT den aktuellen, natürlich kostenlosen, Divx-Player brauche... Wie es weiter ging? Ganz einfach: Bitte diesen Text nochmal von vorne Lesen... ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Sie sprechen sicher von der Abzockseite kino.to?

    AntwortenLöschen
  13. ACHTUNG! Auf dem Proinkasso Schreiben steht die RE-Nummer. Anhand dieser ist nachvollziehbar vom wem die Rechnung ist. Bitte ebenfalls entfernen!

    AntwortenLöschen
  14. Er spricht davon, aber kino.dingsbums bietet eh keine Filme zum sehen an sondern ist eher nur ein Linkverzeichnis.
    Aber im Grunde ist dies egal, denn das sehen dieser Filme ist meist illegal. Also grundsätzlich Finger weg.
    Lustig fand ich aber die Werbung dort. Was denken eigentlich die Herrschaften der Abzockbranche, was ich mit einem Windoofs Antivirenproggi oder eben der win-Version diverser Player oder Browser unter Linux anfangen kann. Noch schöner wenn die Werbung als Windoofsmeldung getarnt wird. Naja, sind halt nur ..... (ob ich jetzt auch nen Prozess bekomme für die fünf Gedankenpunkte?)

    AntwortenLöschen
  15. > Ich bin etwas verunsichert, da ich im letzten Jahr als alles anfing bereits gezahlt hatte

    Zitat:
    "Die Zahlung der zweiten Rate kann man aber in jedem Fall verweigern."

    Quelle:
    http://www.heise.de/ct/Unserioese-Rechnungen--/artikel/126234

    AntwortenLöschen
  16. Auch ich habe vor Kurzem erst ein Schreiben der proinkasso GmbH erhalten. Ebenfalls zahlt ich dummerweise im Vorjahr, habe mich einschüchtern lassen als junger Spunt.
    Ist also nun nicht zu zahlen und die Mahnungen zu ignorieren der richtige Weg?

    AntwortenLöschen
  17. Das zeigt mal wieder, wie eng die Abzocker doch bei aller Rivalität miteinander verbandelt sind. Die Proinkasso war ja ursprünglich mit dem Einzug von Forderungen aus dem sogenannten Frankfurter Kreisel samt Randerscheinungen tätig, jetzt wird sie von dem Wiener Zirkel genutzt, weil deren Inkasso-Strukturen wohl lahm gelegt worden sind. Interessant noch, dass die Proinkasso um das Geschwisterpaar Strassburg ursprünglich in regional geförderten Räumlichkeiten tätig war, also vom Steuerzahler auch noch subventioniert worden ist.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Leute,
    echt genial, dass ich dies ganze hier gefunden habe!! Ich habe am Montag auch den Brief von dem Proinkasso in Hanau bekommen. Habe hier auch das Konto der Frankfurter Volksbank. Habe jetzt auch schon leider eine Email an denen geschickt und wiedersprochen. Verstehe ich es richtig, dass ihr mit "aussitzen" meint, dass ihr NICHT zahlt?! Vielen Dank für Jede Hilfe.

    AntwortenLöschen
  19. Hast Du denn wirklich alle Kommentare hier gelesen? Wenn ja, dann sollte Deine Frage schon beantwortet sein. Wenn nein, dann tu dies.
    Und hier noch nen Video dazu http://www.youtube.com/watch?v=NwryTgecxcE

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Jens,
    so jetzt habe ich alles nochmal gelesen (15.Sep. 10:18) und mir einiges bei youtube angesehen. Echt super.
    VIELEN DANK nochmal. Gruß E.

    AntwortenLöschen
  21. Bitte, bitte.

    P.s.: bevor Missverständnisse entstehen, ich bin nicht der Urheber (katzenjens) der Youtube Videos.

    AntwortenLöschen
  22. Alle Achtung vor jedem der sich von der Proinkasso nicht beeintrucken lässt...ich war genauso dumm und habe letztes Jahr gezahlt,weil mein Freund sagte "zahl das damit ruhe ist" ich denke deswegen zahlen viele.
    Diesmal sitze ich das auch aus,egal was mein Freund sagt
    Amüsant fand ich,dass die Proinkasso gleich einen Ratenzahlungsplan und den Hinweis in dem Schreiben gab das ich den Vertrag nicht mehr verlängert wird.

    Auf gut Deutsch : Zahlen Sie noch einmal dann haben Sie Ihre Ruhe :-)))

    danke für Eure Einträge, mir hat weitergeholfen das ich eventuell nen Teil meines Geldes zurückbekommen kann

    gruß zena

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Leute, habe heute eine Email von dem Proinkasso Büro aus Hanau bekommen:

    Sehr geehrter Herr ...,

    wir haben Ihre E-Mail vom 15.09.2009 erhalten und beziehen uns auf diese.
    Sie haben unter www.Mega-Downloads.net am 26.02.2008 einen kostenpflichtigen
    Vertrag geschlossen.

    Die Mitgliedschaft beträgt 2 Jahre, die erste Jahresgebühr wurde von Ihnen
    beglichen.
    Die Rechnung für die zweite Jahresgebühr ist Ihnen am 06.05.2009 die Mahnung
    am 01.07.2009 zugestellt worden.

    Die Forderung ist zu begleichen.

    Bitte überweisen Sie entsprechend den von uns geforderten Betrag innerhalb
    der nächsten 7 Werktage.

    Sollte eine Komplettzahlung derzeit für Sie nicht möglich sein, so bieten
    wir Ihnen eine Ratenzahlung an.

    Bitte teilen Sie uns mit, ob wir Ihnen mit einer Ratenzahlung weiterhelfen
    können.

    Mit freundlichen Grüßen
    I. Rosenberger

    Proinkasso GmbH
    Rodenbacher Chaussee 6
    63457 Hanau

    Tel. 0049(180)5090516 (0,14 €/min) !
    Fax 0049(6181)90601028

    E-Mail sb4@proinkasso.de
    Web www.proinkasso.de

    HR Hanau HRB 7142
    Geschäftsführer: Stefan Straßburg


    Jetzt wollte ich einfach nochmal einen Tipp bekommen, ob ich denen antworten soll?
    Danke! Gruß E

    AntwortenLöschen
  24. NICHT reagieren, NICHT zahlen und KEINE Ratenzahlungsvereinbarung treffen, denn damit würden Sie den Rechtsanspruch bestätigen. Sie brauchen erst dann reagieren, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten würden, in dem Sie einfach ankreuzen "Ich widerspreche der Forderung gesamt". Bislang ist noch kein einziger Fall bekannt, in dem die Abzocker einen Mahnbescheid beantragt haben. Und, ganz wichtig, setzen Sie sich mit der Staatsanwaltschaft Hannover in Verbindung, die sucht weiterhin nach Geschädigten.

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank Herr Frickemeier!
    Werde versuchen, mich mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung zu setzen

    AntwortenLöschen
  26. hallo, ich bin noch eine die "abgezockt wurde" habe heute auch einen Brief bekommen, wo ich 100,50 EUR zahlen soll ansonsten wird es demnächst an ein Inkasso Büro gegeben. Was soll ich tun? Steh ich dann in der Schufa? Ich war schon auf der Seite kino.to und wollte Filme anschauen, hab es aber nicht können, weil ich kein Player gedownloaded habe. Muss ich jetzt deswegen das Geld zahlen? Wenn ich die Staatsanwaltschaft Hannover kontaktiere, was soll ich sagen wie können die mir helfen? bitte um antwort vielen dank. baezimae@web.de

    AntwortenLöschen
  27. Ja, man kann es aussitzen und sich mit Mails drohen und belästigen lassen.

    Man kann es aber auch so machen wie hier

    http://www.maier.de/spam/spammer-abzocker-ergebnisse/proinkasso/index.php

    durchgezogen. Das kann Proinkasso in der Menge sehr teuer kommen.

    AntwortenLöschen