Freitag, 23. Oktober 2009

ProInkasso GmbH treibt NICHT mehr für mega-downloads.net ein!

Soeben erreicht uns die Nachricht, daß die ProInkasso GmbH NICHT mehr für den Forderungseinzug von mega-downloads.net zuständig ist. In dem Schreiben, welches mir vorliegt, heißt es wörtlich:

Sehr geehrter Herr X, aufgrund Ihres Schreibens vom 14.09.2009 teilen wir Ihnen mit, dass die Forderungen der Firma Load-House FZE von uns, der Proinkasso GmbH, nicht mehr bearbeitet werden. Bitte wenden Sie sich direkt an die Firma Load-House FZE.
Nun darf man gespannt sein, wer sich als nächster Geldeintreiber versucht und bitte meine Leser um Information, wenn ein neues Mahnschreiben ankommt. Hier interessiert nun nicht mehr nur die Bankverbindung, sondern natürlich auch, wer es diesmal sein wird.

Kommentare:

  1. Wenn schon Stefan S., der obermerkbefreite Inkassobutzen der Nation, das Mandat nicht mehr weiterführt, kommen nur noch "uns Katja" mit ihrer neuen RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH, 80797 München, Elisabethenstr.91 oder der Osnabrücker "Tankypanky" in Frage.

    Wir werden sehen!

    AntwortenLöschen
  2. ...oder aber, wie ich vermute, entweder die WEB Inkasso GmbH bzw. die Liquid Factoring GmbH, deren Geschäftsführerin die Rechtsanwältin Corinna Lubbe ist. Standort der beiden Firmen: natürlich in der Abzockzentrale in Vlotho...

    AntwortenLöschen
  3. irgendwen ausserhalb des eigenen Firmenparks zu finden dürfte relativ schwer werden. Obwohl vielleicht gibt es noch ein paar Inkassounternehmen ohne Internetanschluss:-)

    AntwortenLöschen
  4. Uns Kathy treibt seit neuestem ja für ABCLOAD ein. Versucht es wenigstens. Warum jetzt nicht auch für MEGA-DOWNLOADS? Die Idee dürfte gar nicht so abwegig sein. Oder? "RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement" klingt im ersten Moment doch sehr markig!!!! und macht gewaltig Eindruck ???????.

    AntwortenLöschen
  5. Das passt aber nicht so recht ins Bild, denn wie mir berichtet wurde hat Babenhauserheide einige Mitarbeiter wieder zurückgeholt an den Standort Vlotho. Sie erhielten aber keine Arbeitsverträge der BWL Letter & Support GmbH, wie zuvor, sondern Verträge der WEB Inkasso GmbH. Nachtigall, ick hör´dir trapsen.

    AntwortenLöschen
  6. Gibt wohl der neue Stern am Inkassohimmel:
    http://img149.imageshack.us/img149/2904/zbildphp4pz.jpg

    Oder etwa doch nicht (aus "gesundheitlichen Gründen")?
    http://img88.imageshack.us/img88/4061/zbildphpxo1.jpg

    :lol:

    AntwortenLöschen
  7. Diese Schreiben habe ich auch erhalten.

    Sehr geehrter Herr X, aufgrund Ihres Schreibens vom 20.03.2009 teilen wir Ihnen mit, dass die Forderungen der Firma Load-House FZE von uns, der Proinkasso GmbH, nicht mehr bearbeitet werden. Bitte wenden Sie sich direkt an die Firma Load-House FZE.

    Seit dem habe ich oder meine Anwältin nicht mehr gehört.

    AntwortenLöschen
  8. Ach was. Ein halbes Jahr nach Ende von mega-downloads lohnt sich der Aufwand einfach nicht mehr, wer bis jetzt nicht gezahlt hat machts auch nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  9. > Nun darf man gespannt sein, wer sich als nächster Geldeintreiber versucht...

    Das halte ich z.Z. für unwahrscheinlich, solange die StA jedes Konto einfriert. Hinweise auf Kontonummern kamen ja von Rechnungs-/Mahnungsempfängern immer recht schnell über Internetforen.

    AntwortenLöschen
  10. Wie bereits bekannt, tummeln sich in der Leserschaft einige Informanten/ehem. Mitarbeiter, welche ja wieder eingestellt wurden. In diesem Zusammenhang drängt sich mir folgende Frage auf, die ich mal direkt an die "betroffenen" Personen richte: Warum treten Sie, in offensichtlicher Kenntnis der Hintergründe, nun erneut die Stelle bei MD an? Man könnte es Heuchelei nennen. Ein weiterer Grund liegt auf der Hand - nicht verwunderlich was Geld aus Menschen macht, da werden moralische Bedenken mal eben über Bord geworfen. Im Hintergrund über die "Machenschaften" schimpfen, aber wenn es um die eigene Existenz geht brav die Hand aufhalten, armseelig! Meine Meinung zu MD habe ich ja bereits an anderer Stelle vertreten, wenn man sich die Ausdrucksweise und Orthographie der hier vertetenen "Geschädigten" ansieht, erübrigt sich jeder weitere Kommentar. In diesem Sinne...

    AntwortenLöschen
  11. > ...wer bis jetzt nicht gezahlt hat machts auch nicht mehr.

    Es geht um die 2. Jahreszahlung eines angeblichen Abos mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Also auch um Leute, die vom Anbieter getäuscht wurden, sich haben einschüchtern lassen und den 1. Jahres-Beitrag schon bezahlt haben.

    AntwortenLöschen
  12. @ Der_Micha:

    Wenn eine Familie zu ernähren ist, lieber einen cholerischen Chef, ca. 1000€ netto, einen Arbeitsplatz in dem man einfach die Arbeit verrichtet (ohne gleich mit abzustauben)und eine neue Stelle suchen als Arbeitslos zu sein, ca 600€ wenn nicht sogar HartzIV und die schwindende Hoffnung momentan eine neue Stelle zu finden.
    Ich würde es auch nicht anders machen um meine Familie zu ernähren.

    Die die gefragt worden sind und NICHT zurückgegangen sind obwohl eine Familie zu ernähren ist, kann ich nur eins sagen: Hut ab zu euren Moralischen Werten.

    Die Alleinstehenden unter den Zurückgekehrten kann ich nur sagen: Tststs.

    ein Ehemaliger der hinterfragt hat.

    AntwortenLöschen
  13. >Wenn eine Familie zu ernähren ist, lieber einen cholerischen Chef, ca. 1000€ netto, einen Arbeitsplatz in dem man einfach die Arbeit verrichtet (ohne gleich mit abzustauben)und eine neue Stelle suchen als Arbeitslos zu sein, ca 600€ wenn nicht sogar HartzIV und die schwindende Hoffnung momentan eine neue Stelle zu finden.
    Ich würde es auch nicht anders machen um meine Familie zu ernähren.

    Sorry, jeder(!!!) der dort in irgendeiner weise Arbeitet(?) macht sich mitschuldig dieser abzockmasche. Und dafür habe ich zumindest kein Verständnis. Egal wie hoch die Arbeitslosenquote grad ist. Schonmal darüber nachgedacht, das dies u.a. Geld ist, das von eingeschüchterten Kindern stammt, von Rentnern, die am Existenzminimum leben u.s.w.? Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

    AntwortenLöschen
  14. Ich würde es anders machen um meine Familie zu ernähren:

    http://www.careerjet.de/

    Careerjet ist eine Job-Suchmaschine.
    Erhalten Sie mit nur einer Suche Zugang zu 17.032.279 Stellenangeboten von 70.405 Websites aus aller Welt.784.502 Jobs deutschlandweit

    Alles andere und dieses ständige Gejammere ist dummes Geschwätz.

    AntwortenLöschen
  15. Aus dem Gefängnis heraus kann man eine Familie schon mal nicht ernähren. Und genau dahin sollte man kommen, wenn man bei Euch in Deutschland für Proinkasso tätig wird.

    AntwortenLöschen