Donnerstag, 2. Juni 2011

...weiter gehts...

...in Kürze auch hier wieder...

Kommentare:

  1. Hallo,

    was den los? Seite down, Blog hier wieder aktiv?

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermisse auch schon die aktuellen Dinge.
    Vor allem, da sich die GF im Interview schon geoutet hat.

    AntwortenLöschen
  3. Firstload.de ist jetzt anscheinend mit seiner Werbung von kino.to auf movie2k.to ausgewichen.

    Wenn man dort auf irgendeinen Film klickt erscheint (u.U. nach einer anderen Werbeeinblendung) rechts unten eine "Sprechblase" mit der Schrift:

    "Achtung!
    Hier können Sie den Film ruckelfrei und in bester Qualität gucken!"

    Ein Klick darauf leitet zu folgender Anmeldeseite ohne Preishinweis:

    https://www.firstload.de/?ir=1

    Ruft man dagegen

    http://firstload.de/

    direkt auf, erscheint ein Preishinweis.

    AntwortenLöschen
  4. "Freitag, 10. Juni 2011
    (Sächsische Zeitung)
    ...
    Mit Lastschrift-Einzug hatte ein Internet-Dienstleister namens Firstload 99,60 Euro von seinem Konto abgebucht. Das Unternehmen war ihm völlig unbekannt. "

    Quelle:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2785323

    AntwortenLöschen
  5. "Movie2k.to: Nächstes Streaming-Portal ist offline"

    Quelle:
    http://www.chip.de/news/Movie2k.to-Naechstes-Streaming-Portal-ist-offline_49748092.html

    AntwortenLöschen
  6. Alexa-Vergleich: Kino.to - Movie2k.to - Firstload.de

    Quelle:
    http://www.alexa.com/siteinfo/kino.to#

    Der zusätzliche User-Ansturm scheint bei Movie2k.to wohl die Server zu überlasten.

    Firstload.de-Werbung

    AntwortenLöschen
  7. Nix los hier - waren mal interessante abzocknews ... Schade

    AntwortenLöschen
  8. Firstload.de-Anmeldeseite ohne Preis:

    h**p://firstload.de/?layout=14

    Firstload.de-Anmeldeseite mit Preis:

    h**p://firstload.de/?layout=13

    Auf die Anmeldeseite ohne Preis gelangt man anscheinend durch Werbelinks, die z.B. auf iload.to und movie2k.to sind.

    AntwortenLöschen
  9. Das Fricketilzchen behauptet der Claus Frickemeier wäre wegen Betrug/Unterschlagung rechtskräftig verurteilt worden. Ist da was dran? Gab es da schon eine Verhandlung?

    AntwortenLöschen
  10. Es gab bis heute keine Verhandlung und erst recht keine Verurteilung. Frickestilzchen ist an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten ;-)

    AntwortenLöschen