Samstag, 7. Juli 2012

6 O 214/12 - Die Fakten: Hinweis in eigener Sache

Die Aufbereitung des angekündigten Prozessberichtes IPA internationale Presseagentur u.a. ./. Frickemeier hat begonnen und ist ab heute unter dem Menüpunkt "6 O 214/12 - Die Fakten" erreichbar. Da das Thema recht komplex ist wird es ein Weilchen dauern, bis alle Fakten aufbereitet und zur Verfügung gestellt werden. Der aktuelle Stand der Veröffentlichung ist stets am Ende des Artikels vermerkt.

Die Kommentarfunktion wird aktiviert, wenn der Artikel fertig ist.

Kommentare:

  1. Ach hätte der Dicke doch nur seine Schnüss gehalten... typischer Fall von Schuss ins Knie.

    AntwortenLöschen
  2. Und der T.T. sucht auf seinem Stilzerblog Informanten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Betreiber des Hetzblogs offenbart eine braune Gesinnung, siehe zweiter Kommentar.

      Löschen
    2. Wieso braune Gesinnung, Arbeitslager ist für dieses Pack genau das Richtige. Es geht hier nicht um Rassismus sondern um Idioten die der Allgemeinheit auf der Tasche liegen

      Löschen
  3. Und der arme TT arbeitet ja 48 Stunden am Tag, wie er auf seinem Stilzerblog von sich gibt.

    Der arme Kerl! Mir kommen die Tränen! Wollen wir nicht sammeln für einen in Not geratenen Ex-Lokführer? :)

    AntwortenLöschen
  4. Nun ja, da wir dem Dicken etwas auf den Kopf fallen, von dem er sich nicht mehr erholen wird.

    Auf diesem Hetz-und Schmähblog, den sowieso kaum jemand kennt, geschweige denn versteht, sollen angeblich so viele verschiedene Individuen kommentieren?

    Wohl eher nicht, denn Stil, Duktus, immer wieder auftauchende Rechtschreib- und Grammatikfehler deuten auf ein und den selben Autor hin.

    Aber jetzt kommt es: Tretnarr hat sich selbst ja nie thematisiert, logisch, also sollte er doch auch den vielen angeblichen Kommentatoren weitgehend unbekannt sein. Wäre doch logisch? Nicht so bei dem Dicken, denn jetzt haben diese Kommentatoren urplötzlich sogar die intime Kenntnis über die angeblichen Arbeitszeiten des Trejtnarren. Ich glaube, allmählich reicht es für eine deftige Anzeige und ich denke, dass die von einigen erstattet werden könnte

    AntwortenLöschen
  5. Hinweis: zahlreiche Kommentare werde ich -nicht- freischalten, da sie zwar inhaltlich interessant und lesenswer wären, dummerweise aber Beleidigungen gegenüber Thorsten Trejtnar enthielten. Es geht mir hier um die -sachliche- Aufklärung - und daher würde ich mich freuen, wenn die Kommentatoren sich schlichtweg auf die Fakten beschränken würden. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen