Montag, 10. August 2009

Welche Rolle spielt Martin Kraeter (KLP Group Dubai) innerhalb des Netzwerks?

Die Mitarbeiter des Abzocke-Netzwerks um Babenhauserheide sind der Einfachheit halber per Skype verbunden. Nach meinem Einstand in der Firma erhielt ich aus meinem Team eine Menge Kontakte zugesandt. Diese betrafen allesamt Mitarbeiter der Vlothoer Firmen sowie der Collector in Herford und der Müller-Projekte in München und waren rasch eingerichtet. Immerhin ist es einfacher, per Skype eine Frage zu senden als vom ersten Stock ins Erdgeschoss zu laufen.

Frank Babenhauserheide gab mir im Laufe der Zeit weitere Skype-Kontakte, die die "normalen" Mitarbeiter nicht hatten. So auch den von Kirsten und Martin Kraeter. Familie Kraeter sitzt in Dubai und betreibt dort die KLP Group. Den Gegenstand der Unternehmung möge man bitte der Homepage entnehmen. Ich persönlich finde die Tatsache interessant, daß mir Babenhauserheide diese Skype-Kontakte herstellte.

Dezember 2008. Krankheits - und urlaubsbedingt läuft die Abzockzentrale in Vlotho auf Sparflamme im Rahmen der telefonischen Hotline was dazu führt, daß recht viele Calls ins Leere laufen und nicht persönlich angenommen werden können. Während ich in der Firma an meinem Rechner sitze schreibt mir Frau Kirsten Kraeter per Skype und fragt nach, was bei uns denn los sei. Europäische Kunden unserer Projekte würden tatsächlich die Dubai-Hotline anrufen, sie wäre nun so richtig im Telefonstress. Ich möge bitte umgehend Abhilfe schaffen.

Ich werfe einfach mal vollkommen sachlich die Frage in den Raum: wie kann es sein, daß die im jeweils angegeben Impressum ausgewiesenen Hotline-Nummern (Dubai direkt) bei der KLP-Group um Herrn und Frau Kraeter auflaufen? Welche Parallelen gibt es hier, gerade im Kontext mit Herrn Dr. Robert Fritzmann beziehungsweise seinem Sohn, der für Megadownloads verantwortlich zeichnet?

Auch Ihnen, Herr oder Frau Kraeter, gebe ich hier ausdrücklich gerne die Möglichkeit, Stellung zu beziehen!




Kommentare:

  1. Hallo Herr Frickemeier,

    uns wurde gerade Ihr Blog zugesandt und es wundert uns doch sehr, wie wenig Einblick Sie haben obwohl sie in Ihrem Blog doch einen ganz anderen Eindruck erwecken.
    Wir SIND Fritzmann! :-)
    Die Staatsanwaltschaft kann sich doch jederzeit dank Ihres Backlinks mit uns in Verbindung setzen.

    Gruss

    AntwortenLöschen
  2. WER will denn hier WIR sein ?
    Abzockerväterchen Dr. Robert Fritzmann oder etwa sein Hosenscheisser, das Abzockersöhnchen Valentin Fritzmann ?
    FineleGo wird so langsam aber sicher wieder wach

    AntwortenLöschen
  3. Martin Kraeter wird in dieser WISO-Sendung erwähnt:
    http://www.youtube.com/watch?v=fpw_89n9hWM

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den Beitrag, ich habe ihn soeben verlinkt.

    AntwortenLöschen
  5. Die KLP-Group steht auch bei Scotland Yard auf der Liste

    AntwortenLöschen
  6. > uns wurde gerade Ihr Blog zugesandt und es >wundert uns doch sehr, wie wenig Einblick Sie >haben obwohl sie in Ihrem Blog doch einen ganz >anderen Eindruck erwecken.

    Wie blind muß man eigendlich sein, um zu kapieren, das hier sicher nicht alle Interna veröffendlicht werden, werte KLP Group

    >Die Staatsanwaltschaft kann sich doch jederzeit >dank Ihres Backlinks mit uns in Verbindung >setzen.

    Was nicht ist, wird sicher noch kommen. Die Mühlen mahlen eben etwas langsam

    Ich kann nur sagen, weiter so Herr Frickemeier !!!

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für den beeindruckenden Blog! Insbesondere Ihr Mut diese Machenschaften unter Ihrem Namen vollkommen transparent darzustellen verdient Hochachtung.
    Nach dem durchlesen dachte ich mir das genau dieser Blog ein gutes Beispiel für die Mechanismen des Internets sind. Es ist eben nicht so dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist in dem Personen wie ein Herr Fritzmann schalten und walten können wie sie wollen. Im Gegenteil genau die Besonderheit des Internets dass Informationen frei und ungehindert von jedem publiziert werden können macht es auf lange Sicht für diejenigen die mit Lug und Trug unterwegs sind so schwierig. Ein betroffener ist eben nicht von der Willkür einer Presse oder eines Journalisten abhängig damit seine Geschichte publiziert wird sondern er kann es selber tun und somit schnell und klar die Informationen ungefiltert für alle bereitstellen.

    Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe jetzt leider nicht den Wiso Videospot nicht sehen können weil er bereits gelöscht ist, aber der Kraeter ist wohnhaft Dubai und hat sich darauf spezialisiert dort Firmen zu eröffnen. Nebenbei hat er ein riesiges Netz an Konten in verschiedenen Länder die er zur Geldwäsche benutzt. Im Gegensatz zu den Fritzmann´s ist dieser Mann wirklich gefährlich und hat Kontakte in die dunkelsten Ecken..

    AntwortenLöschen
  9. Das entfernte Video, in dem Martin Kraeter erwähnt wird, ist hier (noch?) vorhanden:

    http://www.youtube.com/watch?v=mjPvhy1t7HM

    AntwortenLöschen
  10. WISO - Die Internetabzocke „MovieScout.net" der Global Online Holding

    Zitat (nach der Anfrage bei Rainer Schneider, Leiter des SSC Support und Service Centrum in Kalletal, Zeitpunkt 3:17):

    "Ich hab' mir von der RS Web-Sevices ein Fax schicken lassen. Nicu-Gabriel Carjea ist einer der Geschäftsführer, seit Jahren bekannt für fragwürdige Gewinnspiele im Internet. Der andere heißt Martin Kraeter. Er verkauft ausländischen Unternehmen Firmensitze in Dubai. Also, ab in die Wüste. Persönlich treffen will er mich nicht. Aber am Telefon nennt er mir immerhin die Firmenadresse. Schöne Wolkenkratzer haben die Scheichs gebaut..."

    ------------------------

    Siehe auch "Gomopa Premium User KLP - Michael Kraeter und das Schwarzgeld":

    http://www.youtube.com/watch?v=XiDkrOmPG1k

    AntwortenLöschen
  11. Zitat (31.03.2008):
    "Vorsicht vor amateurhaften Offshorekonzeptionen
    ...
    Falls z.B. eine Betriebsprüfung ansteht und eine Offshore Gesellschaft mit im Spiel ist, wird sofort nach dem der Ort der Niederlassung gefragt. Anschließend wird eine Auskunft vom betreffenden Handelsregister eingeholt, der meistens erkennen lässt, dass die Firma kein örtliches Büro unterhält. Dann kommen die eingetragenen Verwaltungsräte, Präsidenten bzw. Geschäftsführer an die Reihe."

    Quelle:
    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=27&meldung=Vorsicht-vor-amateurhaften-Offshorekonzeptionen

    Blue Byte FZE ???

    AntwortenLöschen
  12. Blue Byte FZE war der Vorgänger der Load House FZE.

    AntwortenLöschen
  13. Im Impressum der "Firma" Blue Byte FZE stand keine Handelsregisternummer. Hatte sie keine?

    http://www.abzocknews.de/wp-content/uploads/2008/11/mega-downloadsnet-4.jpg

    AntwortenLöschen
  14. Im Impressum der "Nachfolge-Firma" Load House FZE stand im November 2008 zunächst auch keine Handelsregisternummer. Sie wurde nach ca. 2 Wochen hinzugefügt, nachdem es Unterbrechungen bei den Google-Adwords- und Yahoo-Anzeigeschaltungen gab. Vergleiche:
    http://www.abzocknews.de/wp-content/uploads/2008/11/loadhousefze-1.jpg
    und
    http://www.abzocknews.de/wp-content/uploads/2009/01/loadhousefze-1.jpg

    Zitat: "Registriernummer: RAKFTZA-FZE-3383".

    War das nur eine Fake-Nummer oder gab es wirklich eine entsprechende Firmenanmeldung? Falls ja, wer hat sie angemeldet?

    Außerdem: Das deutsche Postfach hat sich gegenüber Ende 2008 / Anfang 2009 verändert:

    Damals: "Load House FZE, Postfach 6253, 49095 Osnabrück",
    aktuell heute:
    "Load House FZE
    Postfach 910653
    30426 Hannover
    Deutschland"

    AntwortenLöschen
  15. Mann, die insolventen Scheichs scheinen ja auf den letzten Cent angewiesen zu sein.

    AntwortenLöschen
  16. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Hey Leute hier steht das aber alles ganz anders:

    http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?f=79&t=4348

    AntwortenLöschen
  18. "Die Mitarbeiter des Abzocke-Netzwerks um Babenhauserheide sind der Einfachheit halber per Skype verbunden."

    Ich vermute, dass eher das der Grund zur Verwendung von Skype war:
    BKA kapituliert vor Skype-Verschlüsselung

    Allerdings arbeitet Skype inzwischen wohl mit Strafermittlern zusammen:
    EU-Strafermittler nehmen Vorwürfe gegen Skype zurück

    AntwortenLöschen