Montag, 7. Dezember 2009

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt vom 07.12.2009

In den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt beschweren sich zahlreiche Verbraucher, die Post von einer Rechtsanwaltskanzlei Frank Michalak aus Potsdam erhalten. Dieser Anwalt versendet offensichtlich im Auftrag der Netsolutions FZE aus Dubai, Betreiber der Internetseite nachbarschaft24.net Drohbriefe um Verbraucher zur Zahlung zu bewegen.

Nachbarschaft24.net hatte bei vielen Verbrauchern bereits im vergangenen Jahr für Verunsicherung gesorgt. Trickreich war versucht worden, Verbraucher zu täuschen. Die Betroffenen erhielten eine Mail, behauptet wurde darin ein Nachbar hätte eine wichtige Nachricht oder Einladung geschickt. Um diese Nachricht abzurufen, sollte der Verbraucher auf der Internetseite nachbarschaft24.net seine Daten eingeben. Anschließend könne man die wichtige Nachricht abrufen.
Wer auf den Trick hereinfiel, landete in der Kostenfalle. Ein zweijähriges Abonnement mit Gesamtkosten von 216 Euro sollte bezahlt werden.
Nunmehr baut der Potsdamer Rechtsanwalt mit seinen Schreiben eine neue Drohkulisse auf. Er meint mit diversen Urteilen und einem Rechtsgutachten die Zahlungspflicht begründen zu können.
Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt sollten sich Betroffenen von diesen Schreiben nicht beeindrucken lassen. Mit diversen Urteilen, lancierten Fehlmeldungen in diversen Internetblogs, Nachrichtenportalen und Webseiten wird versucht die Betroffenen zu verunsichern. Die Falschinformationen sollen den Internetuser zur Zahlung bewegen.
Unerwähnt bleibt dagegen ein Urteil des Amtsgerichtes Berlin-Mitte, dass bereits im vergangenen Jahr die Forderungen als unbegründet zurückgewiesen hatte und klarstellte, dass eine Zahlungspflicht nicht gegeben ist.

Der Rat der Verbraucherzentrale: Nicht zahlen und von den Drohungen nicht einschüchtern lassen.

Original-Pressemeldung: Verbraucherzentrale

Kommentare:

  1. Rotglut.org ist ja jetzt die Plattform der nachbarschaft24.net-Abzocker.
    Aber nicht die einzige Plattform.

    Die schlimmste ist glaube ich diese hier:

    http://newsrichter.de/

    Weitere dieser riesigen Kampagne sind diese hier:

    http://www.dailynet.de/RechtGesellschaft/58187.php

    http://www.online-artikel.de/article/nachbarschaft24-%E2%80%93-deutliche-worte-zur-zahlungspflicht-32011-1.html

    http://www.online-artikel.de/article/nachbarschaft24net-gerichtsvollzieher-beauftragt-33131-1.html

    http://www.online-artikel.de/article/amtsgericht-mettmann-verurteilt-user-von-nachbarschaft24net-zur-zahlung-33424-1.html

    http://www.online-artikel.de/article/nachbarschaft24net-klagt-forderungen-ein-zu-recht-33268-1.html

    http://www.prcenter.de/Nachbarschaft24-Wer-eine-Dienstleistung-erbringt-muss-dafuer-entlohnt-werden.93673.html

    http://pressemitteilung.ws/node/181497

    http://pressemitteilung.ws/node/182458

    http://www.youtube.com/user/abzocknews1

    und hier eine Einschätzung des "Rechtsanwaltes" Farnk Michalak von Udo Vetter vor mehr als einem Jahr:

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2008/09/01/der-anwalt-von-der-hasimaus/

    und hier noch 2 schöne Videos von Katzenjens, ebenfalls diesen Frank Michalak betreffend.

    http://www.youtube.com/watch?v=RdLxdl_4ie4&feature=player_embedded

    http://www.youtube.com/watch?v=Lo-F1HaODq4

    Die geben sich so richtig Mühe ...

    Da kann einem so richtig schlecht werden, wofür sich dieser Anwalt hergibt.

    AntwortenLöschen
  2. Übrigens, bei www.rechtsanwaltsregister.org ist eine Potsdamer Nummer (keine 0190-Nummer) für die Kanzlei Michalak eingetragen:
    Telefon: 0331/270 70 15
    Telefax: 0331/280 43 84
    Email: mail@rechtsanwalt-michalak.de

    (Da sowieso öffentlich zugänglich, ist es sicher nicht verboten, diese hier zu posten).

    AntwortenLöschen
  3. Fäuschdle rödelt eben aus allen Rohren!

    Michalak mahnt jetzt auch für ein anderen Fäuschdle-Projekt: www.affair24.net

    http://forum.computerbetrug.de/allgemeines/51281-affair24-hilfe-4.html#post298994

    "Nun habe ich heute eine Mahnung von der Rechtskanzlei Mechalak aus Pottsdam bekommen, die mich auffordert, einen Betrag von über 170 Euro zu zahlen."

    Der Michalak ist wohl zum Chefinkassobutzen vom Fäuschdle avanciert. Da wird man noch viel hören und lesen!"

    AntwortenLöschen
  4. Hier der Beweis, dass auf der Landing Page keinerlei Kostenhinweise aufgeführt waren. Lediglich in der AGB wäre es - allerdings optisch schwer erkennbar - zu finden gewesen:

    http://www.abzocknews.de/2008/02/06/auf-gute-nachbarschaft-mit-nachbarschaft24/

    Bitte daher alle die o.g. Nummer anrufen und den Anwalt über diesen Sachverhalt aufklären ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wurde übrigens gerade auf "computerbetrug" für o.g. Hinweis gesperrt (Vermutlich wegen dem Ausdruck: "Rechtsanwalt" Michalak). Aber die mochten mich wohl eh nicht, seit ich mich dort mal mit den Mods angelegt hatte, weil sie adwords-Werbung für Abzockseiten schalteten. Grund der Sperre jetzt: "Es reicht".

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja:
    - es gibt News auf rotglut, interessant ist der Beitrag mit den tausenden Mahnbescheiden, die angeblich beim AG Hünfeld beantragt wurden (könnte man mal überprüfen).
    - Die Kampagnen-Adwords bei der Suche nach "nachbarschaft24" sind wieder da und die adwords auf konsumer.info und nicht-abzocken.eu sind weg.

    AntwortenLöschen
  7. Ich war schon Ewigkeiten nicht mehr auf "computerbetrug". Hatte mir auch einige Bans eingefangen, bloss weil ich die Original-Namen einiger Anmeldungen hineinkopiert hatte. So was gefällt den Oberlehrern halt nicht.

    AntwortenLöschen