Mittwoch, 24. Februar 2010

Trommelfeuer aus der Nutzlosbranche

Wie durchschaubar die Nutzlosbranche doch ist wenn es darum geht, einen vermeintlichen “Netzbeschmutzer” mundtot machen zu wollen. Notfalls bündelt man halt die “Kompetenzen” um dem Gegner zu imponieren. Und sei es nur durch die Tatsache bedingt, daß urplötzlich aus einem Anwalt vor Gericht zwei werden (so geschehen vor dem Arbeitsgericht Herford, als neben Anwalt Türcke plötzlich auch Verkehrsanwalt Hasenbäumer mit im juristischen Boot saß). Ob es lediglich darum ging, die Kosten nach oben zu treiben möge jeder für sich entscheiden. Fakt ist jedenfalls, daß ich den Prozess gewann, der Antrag auf Einstweilige Verfügung abgelehnt und die Kosten des Rechtsstreits den Abzockern auferlegt wurde.

Wer nun meint, damit wäre die Sache erledigt, irrt. Nein, vielmehr war es offenbar nun an der Zeit, zu härteren Mitteln zu greifen und Symbiosen einzugehen. Vielleicht erinnert sich der eine andere Leser noch an meine Berichterstattung über den dubiosen Verein “Nicht Abzocken e.V.”, vertreten durch den Präsidenten Thorsten Trejtnar, geborener Eckstein. Nachdem nicht nur mir Fakten bekannt wurden, die an der Seriosität des Vereins deutliche Zweifel bis heute als gerechtfertigt erscheinen lassen (Stichwort: nachbarschaft24, abgesagtes Interview, Hetzkampagne gegen mich auf der Vereinsseite, etc.) setzte sich laut einem mir persönlich bekannten und absolut vertrauenswürdigen Zeugen doch tatsächlich Verkehrsanwalt Hasenbäumer mit dem werten Vereinsvorsitzenden Trejtnar telefonisch in Verbindung und bot ihm an, den Verein –kostenlos- gegen den bösen Claus Frickemeier zu vertreten.

Ungefähr zur gleichen Zeit erblickten gleich zwei anonyme Hetzblogs (boocompany.blogspot.com, inside-frickemeier.blogspot.com) das virtuelle Licht der Welt, Rechtsanwalt Neuber schrieb mich an und bat um die Erlaubnis, die (bis dato mir noch nicht einmal vorliegende Strafanzeige!) wegen Unterschlagung veröffentlichen zu dürfen. Ich bat ihn höflich darum, mir selbige doch einfach mal zuzuschicken, da ich zunächst nicht an deren Existenz glaubte. Nein, das wollte der Herr Rechtsanwalt Neuber dann doch nicht. Immerhin wolle er seine Quelle schützen. Bliebe die Frage, wer denn überhaupt diese Strafanzeige verteilen konnte. Da wir (meine Frau und ich) bis heute in gleichwelcher Art mit diesem Vorwurf NICHT konfrontiert wurden bleiben da eigentlich nur noch die beiden, die klägerseitig involviert sind: ergo der Anzeigenerstatter (Geschäftsführer der L & H GmbH, zu dem Zeitpunkt Strohmann Andreas Schilling) oder aber Verkehrsanwalt Hasenbäumer. Unter dem Aktenzeichen 22 Js 650/09 wurde auf Rückfrage beim Landgericht Bielefeld tatsächlich Anzeige gegen uns erstattet. Wann? Am gleichen Tag, als ich in meinem Blog für den gleichen Abend das Interview bei Akte 09 / Sat 1 ankündigte. Welch ein Zufall!

Doch es kommt noch besser. Auch die allseits bekannte Rechtsanwältin tritt nun auf den Plan. Katja Günther schrieb mir eine schicke Abmahnung wegen eines von mir von heise.de übernommenen Artikels und stellt aufgrund einer vor dem Landgericht Köln erwirkten Einstweiligen Verfügung einen Bestrafungsantrag, da angeblich die bemängelten Zeilen, welche heute noch auf 1000 Blogseiten stehen und bei mir längst verschwunden sind, immer noch da wären. Eine glatte Lüge, wie ich nachzuweisen in der Lage bin. Und dennoch wieder Zeitaufwand, um sich gegen dieses offensichtliche Law Hunting zu wehren. Natürlich vor dem Landgericht, natürlich herrscht dort Anwaltszwang.

Heute erreichte mich dann, um dem ganzen noch eine heitere Krone aufzusetzen, ein nibulöses Schreiben seitens eines Herrn Siegfried Lang, seines Zeichens Geschäftsführer der AIDA Wirtschaftsdienste GmbH. Er schreibt mir wie folgt:

Aufgrund umfangreicher Recherchen Ihrer ICQ-Nummer und mit Hilfe von Akte 09 konnten wir feststellen, dass Sie für mehrere Blogs verantwortlich sind bzw. sich hinter diesen verbergen, u. a.:
- antiabzocke.blogspot.com
- frickemeier-daily.blogspot.com
- inside-megadownloads.blogspot.com
Nachdem Sie in verantwortlicher Position bei einem Unternehmen tätig waren, welches nach Ihren eigenen Angaben kriminelle Handlungen beging und sich später losgelöst haben, betätigen Sie sich nunmehr als „Enthüllungsjournalist“, um Personen und Firmen im Internet anzuprangern, und zwar unter Begehung von Straftaten.
Um sich einer Strafverfolgung zu entziehen und Ihre Finanzierung zu verschleiern, wähnten Sie sich sicher und glaubten, hemmungslos Ihre Opfer verleumden und diffamieren zu können.
So bezeichnen Sie uns u. a. als Gauner, Abzocker, Betrüger und kriminelle Firmenbestatter ohne einen einzigen Beweis zu erbringen, der Ihre ehrverletzenden Äußerungen auch nur annähernd deckt. Eine Stellungnahme von uns verfälschten Sie unter Weglassung bzw. unter Hinzufügung ganzer Passagen in Form eines „Updates“.
Eine zweite, umfassende Stellungnahme von uns unterdrücken Sie, weil bei einer Veröffentlichung Ihr Lügengebäude zusammenbrechen würde.
Feige und skrupellos agieren Sie in widerwärtigster Weise anonym aus dem Hinterhalt.
Wir ersuchen Sie, bis heute 14.00 Uhr die beleidigenden und unwahren Textpassagen zu entfernen.
Sollten Sie diesem berechtigten Ansinnen nicht nachkommen, so werden wir ohne weitere Ankündigung gegen Sie straf- und zivilrechtliche Schritte einleiten.
AIDA Wirtschaftsdienste GmbH
S. Lang
Geschäftsführer

Nun, ich antwortete ihm, daß ich mit seiner Mail nicht viel anfangen kann, da ich zum einen nicht weiß, welche konkreten Beiträge er von mir bemängelt und desweiteren auch nicht Betreiber der Seite antiabzocke.blogspot.com sei. Immerhin schreibe ich von Beginn meiner Bloggertätigkeit unter meinem Realnamen und nicht anonym. Als Antwort auf meine Mail erhielt ich dann folgendes:

Werter Herr Frickemeier,
Ihre Email vom heutigen Tag:
Wir verlängern die Frist bis morgen Mittag 12.00 Uhr, weil offensichtlich ein Schreibfehler vorliegt. Es handelt sich um den Blog
antiabzockenet.blogspot.com
mit dem Sie sich identifizieren und sogar auf Ihrem Blog darauf hinweisen, wie auch auf andere Blogs, mit denen Sie verlinkt sind.
Mit verbindlicher Begrüßung
AIDA Wirtschaftsdienste GmbH

Hui – nun wird es aber spannend. Ich betreibe also (nach den “umfangreichen Recherchen” dieser Firma) die ehrwürdige Seite antiabzockenet.blogspot.com. Ich saß am Rechner und prustete meinen Cappucino über die Tastatur. Mensch, Herr Lang – demnächst warnen Sie mich bitte vor, bevor Sie mir einen solchen Slapstick präsentieren! Für die wenigen Leser, die vorgenannten Blog nicht kennen: es ist (nicht nur für mich) eine der besten Seiten im Netz gegen die Abzocker, die über alle Zweifel erhaben sein dürfte. Hier finden Sie fundierte Informationen und sorgsam recherchierte Fakten, die an Tiefe nahezu unerreicht sind. Vergleichbar mit Abzocknews.de eine wirkliche Instanz.

Was mache ich? Nun, ich lese mir mal durch, was über die AIDA GmbH und Herrn Lang dort so zu finden ist – und werde schnell fündig. Ah, daher weht der Wind! Prädikat: lesenswert!

Wer sich nun fragt, warum ich mir solchen Bullshit überhaupt antue: nun, es ist –trotz der komischen Tragik- amüsant zu sehen, wie zusammengearbeitet wird, um mich mundtot zu machen. Und anstatt bibbernd in der Ecke zu sitzen scheint mir schlichtweg die Sonne aus dem Arsch *ähm*… Hintern. Zeigt es doch einmal mehr die Kalkulierbarkeit der Nutzlosbranche und die Gefährlichkeit derer, die aufdecken. In die Ecke gedrängte Köter beissen, das sind die sogenannten “Angstbeisser”. Die werden im Tierheim kaum vermittelt, da sie einen Schlag weg haben. Immerhin finden sich hin und wieder Hundefreunde, die sich der armen Kreaturen erbarmen und selbige hin und wieder ausführen. Ich gehe gerne mit Ihnen spazieren, meine Damen und Herren. Pinkeln Sie mir ruhig weiter ans Bein oder versuchen Sie mich zu beissen. Zum einen ist meine Hose wasserdicht, zum zweiten sind Ihre Gebisse stumpf geworden, alt und überholt.

Den hässlichen Mundgeruch ertrage ich gerne – und wenn ich noch ein Stöckchen werfen soll: immer schön Männchen machen!

Kommentare:

  1. Die Seite antiabzockenet.blogspot.com, bzw. vorher Anti-Abzocke.net gibt es schon lange und hat auch über das Mega-Downloads-Geflecht berichtet, als Herr Frickemeier dort noch tätig, bzw. dort noch nicht mal angefangen hatte.
    Sie nannte hierbei auch den Namen Frickmeier in einem ausschliesslich negativen Zusammenhang.
    Der Vorwurf ist daher ja wohl an den Haaren herbeigezogen, zeugt von (absichtlich?) schlechter Recherche und man sucht offenbar zwanghaft einen Schuldigen.

    antiabzockenet.blogspot.com verweist auch (neben vielen anderen) mehrfach auf z.B. meine Seite oder Heise, Golem und Co., da sie (neben eigenen Recherchen, eben Artikel sammeln und diese zitieren/bookmarken und zur Quelle verweisen.

    Sollte die AIDA Wirtschaftsdienste GmbH immer so "sorgfältig" arbeiten, spräche das nicht grade für deren Dienste...

    AntwortenLöschen
  2. oje, und der is da wirklich geschäftsführer? okay, ich mach mir einen pin das ich nie mit denen ins geschäft komme. wer soooo übelst schlechte recherche abliefert, der kann und dürfte in meinen augen nicht beratend tätig sein. was will er machen, dich abmahnen für eine seite die dir nicht gehört? spassvögel sind das die jungs. die erwarten dann auch noch bei solchem geistigem geblubber angst von der gegnerseite?

    AntwortenLöschen
  3. Man will anscheinend nun großflächig versuchen, Links auf anonyme Webseiten komplett zu verbieten, selbst wenn es nur Links auf die Hauptseite sind. Das wäre ein Grund, nur noch anonyme Blogs zu betreiben.

    AntwortenLöschen
  4. Herr Lang schnallt es immer noch nicht, soeben erreichte mich folgende Mail:

    Werter Herr Frickemeier,

    eben, weil wir Ihre Email richtig verstanden haben, haben wir Sie aufgefordert, Ihre Verleumdungen und Diffamierungen im Blog

    antiabzocknet.blogspot.com

    zu unterlassen.

    Als Reaktion veröffentlichen Sie auf Ihrer Homepage einen Beitrag, der an Geschmacklosigkeit nicht zu übertreffen ist und in dem Sie uns praktisch der Abzocke bezichtigen bzw. jenen Blog verherrlichen und anpreisen, in welchem wir seit einiger Zeit angeprangert werden. Scheinheilig schreiben Sie heute, dass Sie sich erst jetzt, aufgrund unserer Email, mit AIDA Wirtschaftsdienste GmbH beschäftigt hätten. Schon diese Äußerung zeigt Ihre Verlogenheit, ganz abgesehen davon, dass wir nicht bereit sind, auf Ihr gassenhauer Niveau zu fallen.

    Ganz offensichtlich verhält es sich so, dass Sie mit einer oder zwei weiteren Personen Blogs ins Netz stellen, sich gegenseitig als Quellenangaben bedienen und im Endeffekt versuchen, bezahlt oder unbezahlt, für Dritte PR-Arbeit zu leisten.

    Schadensersatzklagen können Sie mit Ruhe entgegensehen, weil bei Ihnen so gut wie nichts zu holen ist.

    Auf Ihre dubiose Vergangenheit wollen wir hier nicht näher eingehen.

    Gehen Sie bitte davon aus, dass wir im Gegensatz zu Ihnen in der gebotenen Weise unsere Rechte wahrnehmen werden, auch wenn Sie meinen, dass Sie nicht greifbar wären.

    Mit verbindlicher Begrüßung

    AIDA Wirtschaftsdienste GmbH


    S. Lang

    Geschäftsführer

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Blödsinn.
    Das grenzt ja schon an Wahn...

    Was ist jetzt der Vorwurf?
    Dass der Blog verherlicht wird, oder dass der Blog von Herrn Frickemeier betrieben wird?
    Da sollte man sich schon entscheiden, bevor man Anschuldigugen loslässt.
    Das "Verherrlichen" kommt hier ja nur zu Stande, da die AIDA Wirtschaftsdienste GmbH diese wirklich dämlichsten Unterstellungen tätigt; auch vor Schmähkritik, wenn nicht gar Beleidigungen nicht zurück zu schrecken scheint.

    Von den "einen, oder zwei Personen", die solche Blogs betreiben, sind schonmal zwei bekannt. Nämlich Herr Fickemeier und Herr Fuchs..aber auch viele andere, da viele der Blogs und Seiten ja ein gültiges Impressum aufweisen, die auch vielfach auf die sehr ausführliche Seite antiabzocknet.blogspot.com verweisen.

    Übrigens, auch Massenmedien wie bestimmte Online- und Tages-Zeitungen verweisen auf diese Seite und nennen sie als Quelle für ihre Aussagen bzgl. Abzock-Machenschaften, Firmengeflechten und Personen. Selbst bei Sat1 (Akte) wurde diese Seite, bzw. der Vorgänger Anti-abzocke.net mehrfach genannt. Vielleicht wird jetzt ja auch Sat1 unterstellt, diese Seite zu betreiben?

    Ich würde auf Schreiben der AIDA Wirtschaftsdienste GmbH gar nicht mehr reagieren.
    Aber bitte informieren Sie uns, wenn die wirklich rechtliche Schritte einleiten, was ich kaum glaube...aber wenn, dann haben wir wenigensten was zu lachen.

    AntwortenLöschen
  6. Und sowas soll dauerhaft verhandlungsunfähig sein? Dann sollte ihm ein Betreuer zur Seite gestellt werden ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Er beschwert sich, dass Claus nicht greifbar ist?

    "Schadensersatzklagen können Sie mit Ruhe entgegensehen, weil bei Ihnen so gut wie nichts zu holen ist."

    Nunja ...

    "Nun schreibt ... die Staatsanwaltschaft Berlin: das … eingeleitete Ermittlungsverfahren habe ich eingestellt. Der Beschuldigte ist dauerhaft verhandlungsunfähig."

    AntwortenLöschen
  8. Katja Günter arbeitet für Heise? Deckt das eine "Geschäftsführung ohne Auftrag", ich kann mir kaum vorstellen, dass Heise in Verbindung mit dieser Person gebracht werden will? Man sollte vielleicht mal direkt beim Verlag anfragen.

    AntwortenLöschen
  9. von nw-news.de(26.07.2009): "Siegfried L. (76)"

    ... ist der Mann am Ende einfach nur senil?

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Claus, stammt der Text in dem Gästebuch von Ihnen?

    http://www.teufelin.liebt.dich.ms/gaestebuch/522222

    AntwortenLöschen
  11. Nein, stammt er nicht. Dieser Text geistert gerade ebenfalls durch die Mailverteiler und haben mit mir nichts zu tun.

    AntwortenLöschen
  12. @ anonym 24. Februar 2010 19:44

    Noch nie was von der "Kindergarten-Bande" gehört? Namen, Orte, Daten, Orthografie ... passt doch wie ne Faust auf's Auge.

    Ob's die Kindsköpfe selbst waren? Man weiß es nicht. Trittbrettfahrer gibt's schließlich genug. Schmierenkomödianten und miese Plagiateure auch...

    Mann, Mann, Mann. Soviele Arschlöcher und so wenig Munition.

    Einen schönen Abend noch.

    AntwortenLöschen
  13. Klar und der Text im Gästebuch davor stammt von Villiam Adamca, der sofern es überhaupt existiert, vermutlich kein Wort Deutsch spricht und dort über Oliver Götz herzieht, eines der Lieblingsgeschädigten der sog. Kindergartenbande?!

    Noch schmähender für Herrn Frickemeier als der Text ansich, ist die Grammatik.
    Wenn jemand den Text in meinem Namen verpasst hätte, wäre mich der Inhalt peinlich, aber noch peinlicher, dass mir unterstellt wird, ich würde Grammatik wie "wer wierklich hinter den Cyber-Stalking gegen Verbraucherschuetzter stecken tut"(sic) verwenden.
    Neben der Grammik kommt die Rechtschreibung. Jeder weiss doch wohl, dass man "wihrklich" nicht mit "ie", sondern "ih" schreibt..

    Alleine das ist schon ein Indiz, dass dahinter die Knastmatratze, bzw. dessen Freunde stecken, die alle fast die Sonderschule erfolgreich absolviert hätten.

    AntwortenLöschen
  14. Die Kindergartenbande oder deren Trittbrettfahrer wünschen sich diese Öffentlichkeit in Form von Artikeln und Kommentaren. Ich werde daher keine weiteren Kommentare zum Thema "Kindergartenbande" mehr veröffentlichen und bitte um Verständnis. Den Deppen braucht man nicht noch ein Podium bieten ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Die AIDA....die haben ja nicht mal Geld für anständige Anwälte. Lässen ihre Geschäftsführerinnen schreiben. Was soll ich denn davon halten?

    AntwortenLöschen
  16. Dauerhaft verhandlungsunfaehig, aber sein "Geschaeft" zieht er weiter durch?
    Das stinkt IMHO gewaltig zum Himmel.

    AntwortenLöschen
  17. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. claus, der wird dich net verklagen. so würde er ja zugeben das er verhandlungsfähig wäre wenn er dann vor gericht auftaucht sollte er dich vor selbiges ziehn.
    das wäre dann wohl zu dumm und die betrugsermittlungen könnten doch dann vielleicht wieder aufgenommen werden und eventuell auch angeklagt werden. dem is nur lngweilig, mehr net

    AntwortenLöschen
  19. Heise und diese Anwältin?
    Darf die sowas einfach?
    Also sollte heise die Beauftragt haben, wäre mir das glatt die Kündigung meines Abbos bei denen wert...

    AntwortenLöschen
  20. Da man in Deutschland Anschuldigungen beweisen muss, dürfte die Beweisführung dieser Nebelkerze wohl "etwas" schwer zu realisieren sein. Bin mal gespannt, wie die das beweisen wollen ;o)

    Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob eine Frist "bis heute, 14 Uhr" überhaupt ernst zu nehmen sein kann. Was denken die sich eigentlich? Offensichtlich glauben die Leute, man würde den ganzen Tag nix anderes machen als herumsitzen und auf irgendwelche Sinnlosbriefe resp. Mails zu warten. Man kann freilich nicht immer von sich auf andere schließen :D

    Nur so aus Spaß würde ich den Spieß einfach umdrehen: Da das Blog inside-frickemeier.* dich in Misskredit bringt, sich kritisch über dich äußert und wohl offensichtlich Herrn Lang gehört, fordere doch Herrn Lang dazu auf, die unsachlichen, dich in Misskredit bringenden Äußerungen auf dem Blog zu löschen und setze ihm eine Frist von einer halben Stunde. Wenn schon, denn schon.

    Wenn man schon jemanden dazu auffordert, Beiträge einer Website zu löschen, die einem gar nicht gehört, kann man den Spieß ja auch beliebig umdrehen - gleiches Recht für alle!

    AntwortenLöschen
  21. "Also sollte heise die Beauftragt haben, wäre mir das glatt die Kündigung meines Abbos bei denen wert..."

    Heise.de berichtete lediglich, wie viele tausend andere Portale, über Katja Günther.

    AntwortenLöschen
  22. Solche kurzen Fristen setzen immer Thorsten T und sein Kumpel Fastix
    siehe Telefonanruf und Email beiträge hier: http://www.fam-thomasrichter.de/board82-infocenter/board404-aktuelle-warnungen/586-warnung-vor-dem-verein-nicht-abzocken-e-v-und-den-inhalten-auf-seinen-webseiten

    AntwortenLöschen
  23. Oh Mann, Claus...das ist aber ein Trommelfeuer.

    Ich geh mal eben zum Lachen in den Keller.

    AntwortenLöschen
  24. Der einzige, der dauerhaft verhandlungsunfähig ist, ist Herr Gravenreuth geb. Dörr.

    AntwortenLöschen
  25. "Gegenteil, denn jetzt werden wahllos arglose und unbescholdete Buerger behelligt und durchgeschnueffelt!!!"

    Also sobald ein Polizist anfangen würde, mich durchzuschnüffeln, würde ich komisch gucken.

    Aber Claus, jetzt ist aber wirklich gut, mit normale Leute durchschnüffeln lassen! :))

    AntwortenLöschen
  26. @Dschamina

    Da musst Du irren, der Dicke aus Frankfurt war erst kürzlich bei Fastix und die haben sich augenscheinlich gut verstanden.

    Der Dicke fährt einen mächtigen Schlitten durch die Gegend.

    AntwortenLöschen
  27. Der Dicke = TT?

    Anonym gepostet verleumdet es sich so leicht. Dass Fastix die Seiten gewechselt hat mag ich kaum glauben. Immerhin hat sich zuletzt sogar der Gravenreuth eine Bilanz seines Handelns durch den Kopf gehen lassen.

    AntwortenLöschen
  28. @Volker

    Ich glaube auch nicht das Fastix die Seiten gewechselt hat. Der Dicke wohl auch nicht. Nach meinen Recherchen hat der nur Schützenhilfe von potenten Jungs.

    In Frankfurt ist es kein Geheimnis, dass der Übergewichtige früher die Elektronik im Bahnhofsviertel gewartet hat. Da hat sich die ein oder andere Freundschaft ergeben.

    Ich hab mich mal im Milieu umgehört da nennt man ihn auch Bruder Knax. Frei nach dem Geräusch das Knochen machen, wenn man ihn gar zu arg ärgert. Ich kanns nicht glauben, aber Moppelchen scheint mal ganz handfest in Sachen Kampfsport unterwegs gewesen zu sein.

    Zurzeit geht der wohl einer geregelten Arbeit nach und macht ab und zu ein paar Kleinigkeiten für seine Freunde in der Moselstraße. Mit Abzockern im Internet hat der weniger zu tun, seine Verbindungen zu T.H. aus Mainz resultieren wohl aus Bekanntschaften aus dem Millieu.

    Anonym poste ich hier übrigens nur, weil ich keine Bekanntschaft mit dem Besagten machen möchte, bin ja nicht lebensmüde wie manch anderer.

    AntwortenLöschen
  29. Ich finde es schade, dass gleich Positionen gegen Personen eingenommen werden, ohne dass eindeutige Beweise vorlieben bzw. präsentiert werden. Ich will ja nicht päpstlicher, als der Papst sein, aber wie heißt es doch so schön: "wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen." In meinen Augen sind und waren die tragenden Personen des Vereins nicht-abzocken.eu immer integer, bzw. gab es bisher keinen einzigen Beweis für das Gegenteil.

    AntwortenLöschen
  30. " In meinen Augen sind und waren die tragenden Personen des Vereins nicht-abzocken.eu immer integer, bzw. gab es bisher keinen einzigen Beweis für das Gegenteil."

    "Waren" vielleicht, aber "sind"?
    War es nicht so, dass die getätigten Veröffenlichungen vermuten lassen, dass diese mit Abzockern (Faustus Eberle und Co) zusammen arbeiten und dann die verwendeten IPs letztendlich im Grunde einen Beweis darstellen?

    Vermutlich eben, da sich viele Schulden durch Abmahnungen und EV angesammelt haben. Und wer hat schon Lust hoch verschuldet zu sein, nur weil man (durchaus ehrenwert) irgendwelchen anderen helfen wollte.

    AntwortenLöschen
  31. "und dann die verwendeten IPs letztendlich im Grunde einen Beweis darstellen?"

    .. auch die Domain pnw.de war eine Zeitlang auf dieser IP... (ich habe screenshots davon!)Ein Beweis, ist das also noch lange nicht! Das lässt eher andere Schlüsse zu!

    Die Schulden wurden, und das hat dieser bestätigt, von T.H. bezahlt. Also wo bitte ist das Motiv? Und vor allen Dingen irgendwelche Hinweise für die Zusammenarbeit mit, oder Förderung der Abzocke?

    Meiner Meinung nach eine riesen Nebelkerze!

    AntwortenLöschen
  32. "War es nicht so, dass die getätigten Veröffenlichungen vermuten lassen, dass diese mit Abzockern (Faustus Eberle und Co) zusammen arbeiten und dann die verwendeten IPs letztendlich im Grunde einen Beweis darstellen?"

    Soviel zum Thema IP und Beweiß:
    http://s4b.directupload.net/images/100301/nzydi65l.pdf

    AntwortenLöschen
  33. Aha, der Neuber liegt also mit auf dem Server...wahrscheinlich administriert von Reckless Media, für die er auch gerne böse Briefe schreibt.

    Welche Verbindungen hat Reckless?

    AntwortenLöschen
  34. Thorsten T und Fastix haben beide zusammen per mail gedroht (auch ein Ralf Mix) und 1 Tag später rief Thorsten T an, nächsten Tag Fastix.
    Fastix sagte er wäre beim Telefonat mit Thorsten T (1Tag vorhher war das) dabei gewesen.

    Mir wurde gedroht wenn ich nicht den Thread entferne dann habe ich Reanwalt Syndikus als Gegner, ob ich den kenne u.s.w.

    Der Thorsten T sagte: "Euch dumen Ossis werde ich mal zeigen wo es lang geht hier in Frankfurt"

    Villeicht kämpft hier 1 Verein gegen einen anderen Verein.

    AntwortenLöschen
  35. Was besseres kann den Abzockern ja nicht passieren, als dass die Anti-Abzockblogger nun Front gegeneinander machen. Drum würde ich nun jedweden in dieser Richtung genauestens auf Glaubwürdigkeit prüfen.

    Denn irgenwo in Wien sitzen gerade einige der unmoralischten Menschen Europas und lachen sich kaputt über uns.

    AntwortenLöschen
  36. Langsam, lieber Volker. Nicht jeder Anti-Abzockblogger ist noch, was er war. Gewisse Sachzwänge haben da die Fronten aufgeweicht. Darüber lachen die Herren am meisten!

    Deshalb ist es gerade wichtig, dass wir herausarbeiten, wer genau jetzt wo steht.

    AntwortenLöschen
  37. Zitat: "Deshalb ist es gerade wichtig, dass wir herausarbeiten, wer genau jetzt wo steht"

    Genau das ist es! Nur wo steht Herr Frickemeier in der Sache? Warum lassen Sie es zu, dass hier gegen Fastix geschossen wird? Dass der Verein von TT sich kaufen ließ ist ja nun jedem klar, aber was hat Fastix damit zu tun? Im großen und ganzen kann ich auch das Engagement von Herrn Richter nicht nachvollziehen??

    AntwortenLöschen
  38. -> Warum lassen Sie es zu, dass hier gegen Fastix geschossen wird?

    Wie bekannt sein dürfte lasse ich in den Kommentaren stets unterschiedliche Meinungen zu, welche nicht zwingend mit den meinen übereinstimmen müssen. Ich persönlich kann mir übrigens nicht vorstellen, daß Fastix gemeinsame Sache mit dem Verein macht.

    AntwortenLöschen