Montag, 10. Mai 2010

Münchhausen mahnt ab für Martin Kraeter

Das Law Hunting geht munter weiter. Dieses Mal schreibt mir ein Ernst Freiherr von Münchhausen der Rechtsanwaltskanzlei Thomsen & Partner (Wie jetzt? Eine gewerbliche Homepage ohne Impressum? Abmahnwürdig!) im Auftrag des Herrn Martin Kraeter, Dubai, um mir mitzuteilen, daß sich selbiger durch meine Äusserungen im Blog sowie getätigter Kommentare Dritter in seinen Persönlichkeitsrechten beschnitten sieht:

Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4

Selbstverständlich wurde direkt eine Kostennote über 837,52 EUR angehängt und desweiteren mitgeteilt, daß dem armen Herr Kraeter noch ein Schmerzensgeld in Höhe von 3.000 EUR zustehe. Zeitgleich ist von mir eine strafbewerte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, in der die monierten Punkte noch einmal explizit aufgeführt sind, ansonsten sähe sich Münchhausen gezwungen, seinem Mandanten eine zwangsweise Durchsetzung seiner berechtigten Forderungen zu empfehlen.

Nun, Herr Münchhausen - den monierten, anonymen Kommentar habe ich selbstverständlich gelöscht (Thema: Forenhaftung), meine Beiträge zu Ihrem Mandanten bleiben exakt SO stehen, wie sie einst von mir geschrieben wurden. Sie können da herein interpretieren, was Sie mögen. Was letztlich zählt ist das geschriebene Wort, und zu jedem einzelnen Wort, welches ich über Herrn Kraeter schrieb, stehe ich. In dem Zusammenhang ist bislang noch nicht einmal von mir geschrieben worden, daß sich Ihr Mandant selbst zeitweise als Geschäftsführer in einem der von mir hier im Blog behandelten Firmen aus dem Abzocknetzwerk verdingte. Das wird aber noch kommen, versprochen.

Und nun empfehle ich einen Ritt auf der Kanonenkugel zu Ihrem Mandanten, um Rücksprache zu halten. Habe die Ehre!

Kommentare:

  1. "Wie jetzt? Eine gewerbliche Homepage ohne Impressum? Abmahnwürdig!"

    Wo hast du das denn gelesen? Im Hundezüchterblatt?

    AntwortenLöschen
  2. wie kann man sich nur so selbst demontieren?
    irgendwann wird der rachefeldzug gehörig nach hinten losgehen... und dies geschieht nach meiner einschätzung vollkommen zu recht.

    AntwortenLöschen
  3. für die zukunft

    http://www.rechtsanwaltsregister.org/Suche.aspx?lang=de

    da findest du herraus obs den RA denn auch wirklich gibt. habs gecheckt, den reiter der kugel gibts tatsächlich. ob solcheein name wirlich vorteilhaft ist vor gericht?

    AntwortenLöschen
  4. es ist schön zu sehen, wie Sie sich ständig selber ins aus schießen. Der Tag an dem Ihnen für diese Geschichte PKH bewilligt werden sollte, wäre ein düsterer Tag für Deutschland. Sei sind wahrlich ein würdiger Fastix Nachfolger! Ich wünsche Herrn Kraeter zumindest viel Erfolg bei der Sache.

    AntwortenLöschen
  5. ...sagt noch gleich... wer?

    Übrigens hat Fastix mehr Arsch in der Hose als Sie jemals haben werden - und einen "Nachfolger" braucht es kaum, denn Jörg kämpft erfolgreich weiter, wie seinem Blog zu entnehmen ist ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Und rechtlich ist es ganz einfach,Sie müssen Beweise haben das alles geschriebene an Herr Kräter stimmt und DIES NICHT NUR dazu dient in Herabzuwürdigen...

    Sehen sie dazu einen Vortrag von einem sehr guten REchtsanwalt
    http://www.fam-thomasrichter.de/board82-infocenter/board297-urteile-und-rechtstips/880-vortrag-erkl%C3%A4rt-anhand-praktischer-beispiele-die-wichtigsten-punkte-f%C3%BCr-jeden-der-das-internet-nutzt/

    Zu fastix können sie hier lesen
    am besten der Link zum Buch ganz am Ende

    http://www.fam-thomasrichter.de/board384-stalking-terror-%C3%A4rger-kein-ruhiges-leben-mehr/board398-mobbing/885-fastix-j%C3%B6rg-reinholz/

    AntwortenLöschen
  7. Er kämpft weiter ?

    Aha

    Ohne Gegner ?

    AntwortenLöschen
  8. Dass Herr Kraeter auch "Teilhaber" von Gomopa ist, bekommt nun ein ganz besonderes "Gschmäckle".

    AntwortenLöschen
  9. Die Passagen würde ich löschen, Claus. Oder Du kannst sie zweifelsfrei in allen Details belegen.

    Aber merkwürdig ist dieser Kraeter schon. Ist der nicht schon mehrmals im Zusammenhang mit grenzwertigen Projekten in Erscheinung getreten, bevor er jetzt auf Verbraucherschützer macht? Du hattest doch hier mal sowas berichtet.

    AntwortenLöschen
  10. Nix kann Fricke und die UE und wird er unterschreiben müssen. Denn nachdem was nun bekannt wird hat er Frickemeier durchaus noch Vermögen. So das ihm wohl keine PKH mehr retten wird um sich zu verteidigen.

    AntwortenLöschen
  11. Oh, die nächste Nebelkerze wird gezündet. Darauf trinke ich einen 90er Mouton Rothschild, ziehe an meiner Cohibas, schaue auf das excellente Zifferblatt meiner güldenen Rolex und siniere: hach, was seid ihr Deppen durchschaubar ;-)

    AntwortenLöschen
  12. sind Ihre eigenen Beiträge bei Watchtime.ch wirklich Nebelkerzen?

    AntwortenLöschen
  13. Die Nebelkerze dabei ist lediglich, daß unterstellt wird, ich würde über die Uhren, die ich dort vorstellte, noch verfügen. Das versuchte der Verkehrsanwalt schon zu suggerieren, als er damit bitterlich scheiterte vor dem AG Herford (wer hat noch gleich den Prozess gewonnen? Oh, richtig: ich war es!)

    *gähn*

    AntwortenLöschen
  14. Und, schon Neues vom Münchhausen?

    AntwortenLöschen