Montag, 15. November 2010

Der kleine Prinz in Nöten?

Na, was ist denn hier passiert? Seit Stunden sind die Seiten mega-downloads.net sowie firstload.de der Wiener Abzocker Dr. Robert und Söhnchen Valentin Fritzmann down:

Quelle: www.firstload.de

Quelle: www.mega-downloads.net

Es wird sich vermutlich (leider) nur um ein temporäres Problem handeln, aber immerhin. Schön zu sehen, wenn solche Seiten schlichtweg offline sind. Und vielleicht ja sogar ein Hinweis auf das, was bald über die Wiener Abzocker hereinbrechen wird...

Kommentare:

  1. Leider sind beide Seiten wieder Online (Stand 17:15 Uhr MEZ)

    AntwortenLöschen
  2. Ich stelle mal die Frage, ob Du den den abzockenden Fritzen mit echten backlinks wirklich zu noch mehr Traffic und einem besseren Suchmaschinenranking verhelfen willst?

    AntwortenLöschen
  3. Bereits bekannt?
    http://www.abo-falle.de/abo-falle-muss-in-italien-fast-1-million-euro-strafe-zahlen/

    AntwortenLöschen
  4. dito http://www.verbraucherschutz.tv/2010/11/15/italien-wehrt-sich-gegen-abofalle-aus-deutschland

    cool, vielleicht kommt dann bald die mafia nach deutschland und löst das problemchen ... außergerichtlich !

    AntwortenLöschen
  5. Nicht nur der wiener Giftzwerg scheint Probleme mit seinen Domains zu haben.
    Auch auf zB bei mymovies-online.de heisst es nur noch, dass sie vom Hoster gesperrt wurde.

    Auch sämtliche anderen Seiten der Münchner Abzocker, wie www.netarena.tv, www.antivirus-security.net etc. scheinen nicht erreichbar.

    Dafür wird zur Zeit das Browsergame navyforce.net, der Digitale Welten GmbH, massiv per Binlayer und Co beworben.
    Wie der Fritzmann, scheint man neben Abzockseiten jetzt nebenbei noch auf Browsergames zu setzen.
    Ob das wohl nur der Geldwäsche dient? Ich weiss es nicht....
    Aber wenn man sieht, wie die Erberles und Fritzmanns so manche Browsergamesfirma pleite gehen las...ähhh...ich meinte natürlich, damit kläglich am Markt scheitern, drängt sich doch ein Verdacht auf, wozu SOLCHE Browsergamesfirmen dienen.

    AntwortenLöschen
  6. Nicht nur der wiener Giftzwerg scheint Probleme mit seinen Domains zu haben.
    Auch auf zB bei mymovies-online.de heisst es nur noch, dass sie vom Hoster gesperrt wurde.

    Auch sämtliche anderen Seiten der Münchner Abzocker, wie www.netarena.tv, www.antivirus-security.net etc. scheinen nicht erreichbar.

    Dafür wird zur Zeit das Browsergame navyforce.net, der Digitale Welten GmbH, massiv per Binlayer und Co beworben.
    Wie der Fritzmann, scheint man neben Abzockseiten jetzt nebenbei noch auf Browsergames zu setzen.
    Ob das wohl nur der Geldwäsche dient? Ich weiss es nicht....
    Aber wenn man sieht, wie die Erberles und Fritzmanns so manche Browsergamesfirma pleite gehen las...ähhh...ich meinte natürlich, damit kläglich am Markt scheitern, drängt sich doch ein Verdacht auf, wozu SOLCHE Browsergamesfirmen dienen.

    AntwortenLöschen