Donnerstag, 26. April 2012

GVU veröffentlicht Jahresbericht 2011

Die Gesellschaft zur Verwertung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hat heute den Jahresbericht 2011 veröffentlicht. 

Unter anderem heißt es dort:

"In 2011 wurden insgesamt 473 neue Ermittlungen wegen des Verdachts von strafrechtlich relevanten Urheberrechtsverletzungen aufgenommen. Insbesondere im Nachgang zu der erfolgreichen Stilllegung von kino.to wandten sich vermehrt Personen an die GVU, die Informationen zu mutmaßlichen Urheberrechtsverletzern anboten. Unter den zahlreichen 2011 eingegangenen Hinweisen Dritter identifizierte die GVU nach Prüfung insgesamt 69 Mitteilungen als glaubhaft und hilfreich für ein Strafverfahren."
Ich bin mal gespannt, wann es in diesem Zusammenhang Neuigkeiten in Sachen Valentin Fritzmann zu vermelden gibt. Es dürfte nicht mehr lange dauern...

Quelle & vollständiger Jahresbericht: GVU-Homepage
Jahresbericht 2011 als Download: PDF (3 MB)

Kommentare:

  1. "Der Server unter www.gvu.de braucht zu lange, um eine Antwort zu senden."

    Quelle:
    http://www.gvu.de/

    "GVU: "Wir sehen den Rechtsstaat im Rückzug!""

    Quelle:
    http://www.musikmarkt.de/Aktuell/News/News/GVU-Wir-sehen-den-Rechtsstaat-im-Rueckzug!

    AntwortenLöschen
  2. Ich tippe mal (wieder) auf ddos. Über den Jahresrückblick sind manche Abzocker sicherlich not amused...

    AntwortenLöschen
  3. Anstelle der GVU würde ich nach dem Vorbild von
    http://abzocknews.blogspot.com/
    oder
    http://konsumer-info.blogspot.com/
    die Pressemitteilungen parallel auf einer Ausweichseite unter Google's Blogspot.com veröffentlichen. Dort können DDOS-Attacken nicht wirken, da Google ausreichend Server-Bandbreite besitzt.

    AntwortenLöschen