Montag, 21. Mai 2012

Osnabrück: Neue Forderungsschreiben eines bekannten Rechtsanwaltes beschäftigen die Polizei

Aus der aktuellen Pressemitteilung der Polizei Osnabrück:

Bildquelle: Polizei Osnabrück
Der polizeibekannte Rechtsanwalt Nikolai Fedor ZUTZ versandte unter einem neuen Kanzleinamen weitere Forderungsschreiben an zahlreiche Internetnutzer. Unter dem Namen Kanzlei KFZ - Kanzlei für Forderungsmanagement - mit Sitz in Darmstadt, agiert nach bisherigen polizeilichen Ermittlungsergebnissen eine Nachfolgerin der ANINOS - Anwaltinkasso Osnabrück. Geschäftsführer ist hier der Rechtsanwalt Nikolai Fedor ZUTZ, der im August 2011 die Nachfolge des Rechtsanwaltes Olaf TANK angetrat. Mit dem per Post zugestellten Anschreiben über einen Betrag von 141,00 Euro, sollen die entstandenen Forderungen zu einer Aboleistung über die Downloadportale beglichen werden. Diese Forderungen wurden zuvor erfolglos per Email angemahnt und stammen zumeist aus einem Internetabodownloadvertrag aus den Jahren 2009 und 2010. Als zugrunde liegende Internetseiten sind der Polizei bislang die Domains der Tropmi Payment GmbH, der Antassia GmbH und der Content Services Limited, mit den jeweiligen Präsenzen www.top-of-software.de, www.software-und-tools.de, www.softwaresammler.de und www.opendownload.de bekannt. Es liegen bei der Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück bislang zahlreiche Ermittlungsverfahren vor. Für die aktuellen Forderungsschreiben der neuen Kanzlei "KFZ" mit Sitz in Darmstadt, dürften jedoch die Ermittler in Hessen zuständig sein. 
 Quelle: Pressemappe Polizei Osnabrück

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Tja Fricki du kleiner Stasi Idiot: Du solltest deine User mal über dich selbst aufklären!

      Sehr interessant: http://verbraucherstilzchen.wordpress.com/tag/claus-frickemeier/

      Löschen
    2. Der Akte-Beitrag zum Thema passt auch trefflich:

      http://www.abzocknews.de/2012/02/22/akte-2012-uber-nikolai-fedor-zutz-der-nachfolger-von-inkassoanwalt-olaf-tank-video/

      Löschen
  2. @ Anonym vom 22.05.2012 17:28

    Aha, jetzt ist Frickemeier sogar Stasi-Mitarbeiter... sehr gut recherchiert und als Anonym jetzt erstmalig enthüllt.

    Nur erkläre mal, wie diese Stasi-Mitarbeiterschaft zustande gekommen sein soll, wenn Frickemeier bei Zusammenbruch der DDR 23 Jahre alt war und die DDR bis dahin nie betreten hat?

    AntwortenLöschen