Dienstag, 25. September 2012

Prozessauftakt gegen Faustus Eberle bereits ab morgen vor dem Landgericht Frankfurt?

Folgende Meldung dürfte darauf hinweisen, dass es sich beim Angeklagten um Faustus Eberle handeln dürfte, der bereits seit Februar diesen Jahres in U-Haft sitzt:

"Frankfurt. Mit einem groß angelegten Telefon-Betrug muss sich ab Mittwoch (26.9., 9.30 Uhr) das Landgericht Frankfurt am Main befassen. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Angeklagten im Alter von 32 und 40 Jahren vor, mehr als 100.000 Telefonkunden gegen deren Willen kostenpflichtige Abonnements angedreht zu haben."

Quelle & vollständiger Artikel: nh24.de

Kommentare:

  1. Ob der Herr Vereinspräsident bei den Zuhörern dabei sein wird?

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt da einen Rechtsanwalt, ja wirklich - er hat eine gültige Zulassung - der immer nach dem gleichen Schema die Antiabzockerszene angreift. Wenn ich es erzählen würde, dann könnte es als Satire bezeichnen, leider entspricht das Geschehen der Realität.

    Wir erleben ja zur Zeit, dass es den Abzockern, sei es Olaf Tank, Faustus Eberle oder Michael Burat an den Kragen geht. Das ist dem guten Anwalt nicht eine Silbe der Erwähnung wert. Wenn aber mal einer aus der Szene und dem weiteren Umfeld egal wie, ein wenig über das Ziel hinaus schießt und beispielsweise das Urheberrecht an einem Bildchen verletzt, dann legt sofort ein Sturm der Entrüstung auf dem Blögchen dieses Anwalts los, wie schlimm doch diese Urheberrechtsverletzung sei und überhaupt, dass diese Szene ja durch und durch kriminell wäre. Nun ja, Urheberrechtsverletzung hin oder her, der Rechteinhaber wird ja wohl damit umzugehen wissen.

    Nur dass dann auch zeitgleich sogenannte Hetz- und Schmähblogs angeschmissen werden, das ist ja wohl auch mehr als augenfällig und (d) nämlicher Rechtsanwalt sich nicht entblödet, dort unter seinem Realnamen zu kommentieren, das ist ja wohl kaum eines in Deutschland zugelassenen Anwalts würdig.

    Ich würde sagen, da kommt jemand aus seiner pelzigen und manchmal gummierten Haut mit nix drunter, nicht heraus.

    AntwortenLöschen
  3. Den 32-jährigen kennen wir ja seit Jahren zu Genüge!

    Aber wer ist der 40-jährige?

    AntwortenLöschen
  4. Tja, ich weiß was :-)

    Das wird die nächsten Tage sehr spannend. TH sollte vielleicht schon mal die Koffer packen und mit seiner übrig gebliebenen Kohle, ein Land aufsuchen, dass nicht ausliefert.

    Aber so wie ich Ihn kenne weiß er inzwischen selbst, was auf Ihn zukommt:-)

    Fricke, an Deiner Stelle würde ich nochmal schnell die Lage checken, es wird langsam eng um den Kragen :-)

    Normalerweise erfreue ich mich nicht am Leid andere, aber diesmal, tanze ich um das Feuer. Ich sage nur Geiiiiiilllll:-)

    AntwortenLöschen
  5. Haben sich die oben beschriebenen anwaltlichen Pfoten hierher verirrt, oder warum tanzen jetzt die Sockenpuppen ums Feuer?

    Das übliche Bla-Bla und Tröt-Tröt, wie wir es seit Jahren vom Anwaltsblog und seinen stilzenden Ablegern gewohnt sind. Viel Wind um nix und Blödsinn, der im Nachgang gewisse Defizite sowohl im schulischen, als auch im universitären Bildungsweg erkennen lässt.

    AntwortenLöschen
  6. Weiterer Artikel:
    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/prozess-gegen-schweizer-call-center-mafia

    In dem Abschnitt
    "Pikant: Als im Internet immer mehr vor Eberle und Abofallen-Projekten gewarnt wurde, versuchte er erfolgreich, sich einen ehemaligen Verbraucherschutzverein unter den Nagel zu reissen - und dann einer seiner Abofallen - Nachbarschaft24 - in Form einer «Empfehlung» einen Persilschein auszustellen."
    wird auf diesen IMD-Blog verlinkt.

    AntwortenLöschen