Samstag, 14. November 2009

Neue Domain: www.online-journalist.org in Kürze erreichbar!


Zeit für eine ausgiebige Massage habe ich heute nacht leider nicht, obwohl ich sie gebrauchen könnte: es gilt immerhin, die gekaperten Domains zurück zu erlangen - und desweiteren und insbesondere meine Homepage, die ursprünglich unter online-journalist.info erreichbar war, wiederherzustellen.

Ich habe soeben übergangsweise die Domain online-journalist.org registriert und warte nun darauf, meine Seiten dort hochladen zu können. Das wird im Laufe der Nacht, spätestens morgen, möglich sein.

Die Gegenseite darf sich nun der Tatsache versichert sein, daß es ab jetzt erst so richtig losgehen wird. Dazu gehört auch, daß es in der kommenden Woche bezüglich der Computersabotage sowie des damit verbundenen Betruges ins Eingemachte geht. Die Staatsanwaltschaft Hannover ist dabei von mir ebenso involviert worden wie die Kriminalpolizei in Herford. Nun warten wir mal ab, wie lange Abzockchef Babenhauserheide und Verkehrsanwalt Hasenbäumer noch Spaß an der kriminellen Übernahme meiner Domains samt Webspace haben. Ich tippe mal darauf, daß der Spuk am Montag ein Ende hat.
 
In der Zwischenzeit ist meine Homepage bereits jetzt wieder erreichbar.

Kommentare:

  1. "Die Gegenseite darf sich nun der Tatsache versichert sein, daß es ab jetzt erst so richtig losgehen wird."

    jetzt erst sind Sie, herr firckemeier, erst so richtig heiss geworden oder wie?

    mensch das wird ja alles noch so richtig spannend hier... oder wohl eher belustigend statt spannend :))

    AntwortenLöschen
  2. Mein Name lautet Frickemeier. Und ob für Sie belustigend oder spannend bleibt sicher abzuwarten.

    AntwortenLöschen
  3. Wohl eher wenn belustigend dann wie sich die nutzlosbranche sich selbst zum Tode verurteilt und sich steine in den Wege legt, wenn auch noch ein Anwalt mit drin haengt in dem nennen wir es beim Namen "Diebstahl", wird es sicher fuer diesen nicht belustigend sein.

    AntwortenLöschen
  4. Interessant wie sich die Nutzlosbranche genoetigt fuehlt hier zu kommentieren. Die haben wohl die Niederlagen diese Woche nicht verkraftet.

    AntwortenLöschen
  5. @ Online_Journalist:

    Sie haben vergessen zu erwähnen dass das alles auf eine "Milchmädchen Rechnung" basiert.

    Wo das doch einer ihrer Lieblingssprüche ist.


    Ehemaliger

    AntwortenLöschen