Freitag, 19. Februar 2010

Ergebnis der Umfrage

Offenbar besteht Interesse an einem realen Meeting zum Thema Internetabzocke, denn immerhin 77 % der Leser, die abstimmten, befürworten ein solches Treffen!

Seit heute mache ich mir zusammen mit einigen weiteren Leuten bereits Gedanken darüber, wie ein solches Treffen organisiert werden kann. Unsere Vorstellungen werden wir hier in Kürze präsentieren und eruieren derzeit mögliche Sponsoren, welche sich bereits jetzt gerne per Mail bei mir melden können.

Kommentare:

  1. Fragt sich nur, ob auch Leute, die mit beiden Beinen im Leben sehen, die Zeit finden, nach HERFORD (wo zum Teufel ist das?) zu fahren, um dort einen Plausch zu halten ... oder obs nicht eher diejenigen sind, die dringend mal jemanden brauchen, der ihnen zuhört - wie dubiose Armwälte, flamende Blogger, frustrierte Hausfrauen, ... Leute halt, die auch das Wartezimmer beim Hausarzt füllen.

    AntwortenLöschen
  2. Solange sich noch Horden von Österreichern und Schweizern jedes Wochenende in deutsche Hotels per Bus karren lassen, um an geschlossenen Veranstaltungen der Schenkkreisszene teilzunehmen, wird sich in Deutschland nicht viel ändern.
    In Österreich und in der Schweiz ist sogar die Teilnahme
    an diesen Schneeballsystemen unzulässig.
    Dank an:
    Pfarrer Klaus Braaden, der in seiner Diözese mit Dildo-Werbung bedacht wurde (bei aller Liebe, was soll ich damit). Ein großer Kämpfer gegen Spam.
    Dr. Peter Singer, der auf seiner Webseite die bösen 0190-Nummern veröffentlichte, und immer den
    aktuellen Stand, angemahnt, in Arbeit, abgeschaltet, damals noch bei der Regulierungsbehörde für Post und Telegrafie erfragt und veröffentlicht hat.
    Neuzeitlicher Dank an fastix (wenn einer was von Law-Hunting versteht ist es er. Am gleichen Tag Termin beim AG Husum, und 4 1/2 Stunden später beim
    AG Starnberg). Das der Jörg da über Jahre hinweg angefressen ist......
    Axel John, was ganz was Besonderes. Trotz dauernder Attaken von GvG immer erster Sieger.
    A.John hat nie gegen GÜNNI verloren.
    Die Taschenpfändung auf der Hannovermesse,rechtsstaatlich unerreicht.
    Alle in Ihrer Linksammlung Fred....,Katzen...,

    AntwortenLöschen
  3. Wer sein Gesicht öffentlich zeigen kann, ungefälschte Fakten und Tatsachen von eigenen Wünschen und Träumen unterscheiden kann, seine Interessen mit anderen teilen kann und weiß wer er selbst ist, hat beste Voraussetzungen für ein reales Meeting zum Thema Internetabzocke. Auch Quereinsteiger, die von Haus aus nur ihr eigenes Wohl verbessern wollen, sind als Zuhörer oder Berichterstatter (von Fakten und Tatsachen, die mit uNgefälschten BeweIsen Oder Urkunden BelEgbar sind) bestimmt nicht ausgeschlossen. Es werden sich für dieses Treffen, wie auch zu anderen Terminen, Fahrgemeinschaften anbieten, die gerne jemanden mitnehmen möchten, alles aus tiefstem Mitgefühl und ohne Hintergedanken. Ein regelmässiges Realtreffen würde ich als sehr gut befürworten.

    AntwortenLöschen
  4. realtreffen? wieder mal ein versuch bisschen schwung in diesen lahmen blog zu bringen!

    wasn eigentlich mit dem supererfolgreichen sonntagschat? nachdem dieser sonntagschat sooo aufschlussreich, erfolgreich und sich unerwarteterweise größer beliebtheit und anwesenheit erfreute, frag ich mich: gibts da eine fortsetzung von?

    AntwortenLöschen
  5. Zu Begriffen wie Realtreffen und Sonntagschat denken diplomierte Nebelkerzen wie folgt: Je mehr eine Sache zerredet wird, sich in die einzigartigen Gedankengänge von Nebelkerzen verankert hat, ist es das absolut richtige Auftreten. Aber nur für euch Nebelkerzen, also sucht lieber eure Medien auf, die euch auch so aufnehmen, wie ihr es am besten könnt. Falls mal niemand außer euch da ist, auch als Monolog. Da habt ihr auch keine Fragen, die euch so sehr aufregen, daß ihr mit roten Köpfen nach ein paar Minuten da sitzt und der Diskussion nicht folgen könnt.

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich wäre dabei den Abzockkern das Leben schwer zu machen, doch alleine schafft man das nicht.
    Seit einiger Zeit habe ich eine schöne Freundschaft mit dem wohl bekanntem Anwalt Olaf Tank aus Osnabrück, der wie sicher bekannt sein dürfte ein sehr beschäftigter Mann für Opendownload und nun für die Firma Anntassia in Mainz ist.
    Bin gespannt was da noch kommt.
    Sie jedenfalls haben den Absprung geschafft worauf Sie Stolz sein können.
    Weiter so, nicht aufgeben.

    AntwortenLöschen