Mittwoch, 24. März 2010

Aktuelle Infos seitens der Staatsanwaltschaft Bielefeld

Es ist mal wieder an der Zeit, einen aktuellen Zwischenstand zu präsentieren. Gestern informierte ich mich einfach mal telefonisch bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld bezüglich der ominösen Strafanzeige gegen mich, welche unter dem Aktenzeichen 22 Js 650/09 bereits seit September 2009 anhängig ist. Mich interessierte, warum bis heute, ein halbes Jahr nach Anzeigenerstattung, noch keinerlei Vorladung oder sonstige Reaktion zu mir drang. Man teilte mir mit, daß der Vorgang derzeit bei der Staatsanwaltschaft Hannover liegen würde, denn man habe noch so einige Rückfragen bezüglich der Anzeigenerstatterin, nämlich der L & H GmbH.

Na, wenn das keine gute Nachricht ist! Immerhin scheint die Staatsanwaltschaft Bielefeld die ganze Angelegenheit nicht, wie sicher von der Gegenseite gewünscht und erhofft, autark zu behandeln, sondern möchte sich einen Überblick verschaffen, mit wem man es in Person der Anzeigenerstatterin denn so zu tun habe. Das deutet für mich eindeutig darauf hin, daß penibel gearbeitet wird - und das kann ich nur begrüssen!

Heute erreichte mich weiterhin ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Bielefeld, welches folgenden Betreff hat:

Ermittlungsverfahren gegen Rechtsanwalt Ralf Hasenbäumer wegen versuchten Betruges u.a.

Sie erinnern sich? Ich kündigte in meinem Blog an, daß ich den werten Herrn Fachanwalt für Verkehrsrecht anzeigen werde, da ich mir weder das Law-Hunting noch die weiteren Spielchen länger gefallen lassen werde. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld bittet nun die von mir bei Bedarf in Aussicht gestellten Ergänzungen in Form der Aktenzeichen des Zivilverfahrens beim LG Bielefeld sowie die des Ermittlungsverfahrens bei der StA Detmold mitzuteilen.

Dieser Bitte werde ich selbstverständlich zeitnah nachkommen. Ganz offensichtlich hat sich das Blatt dahingehend gewendet, als daß die Staatsanwaltschaft langsam aber sicher die Zusammenhänge erkennt. Begrüssenswert.

Kommentare:

  1. Christian B. (20 Jahre alt)24. März 2010 um 21:41

    Ein riesiges Lob an Sie Herr Frickemeier ersteinmal!

    Ich surfte gerade durchs Netz auf der Suche nach Informationen, wie ich mit der merkwürdigen Forderung von megadownloads fertig werde und traf voll ins Schwarze. Hier wurde ich fündig!

    Die Informationen sind überaus hilfreich und es tut sehr gut zu sehen, dass Sie sich darum kümmern.

    Danke. =)

    AntwortenLöschen
  2. Hoffe, mein Bauchgefühl trügt nicht ... zumindest ist momentan Stille im Forum :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bestimmte Admins und Mods bemühen sich nach meinen Informationen z.Zt., bei BooCompany die Emotionen in Sachen Claus Frickemeier herauszunehmen und auf den gewohnten (und in mehr als vier Jahren erfolgreichen) Weg zurückzukommen.

    AntwortenLöschen
  4. Wo sind denn nun aber die "aktuellen Infos"?

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Infos... Allerdings auch für die Gegenseite!
    Auch wenn es in den Fingern juckt, aus taktischen Gründen ist es meist besser, den Gegner solange als möglich im unklaren zu lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Wo ich grad mal wieder L & H lese. Der ehemalige Geschäftsführer Schilling verdient übrigens seit ein paar Tagen seine "Brötchen" wieder bei alten Bekannten. Er arbeitet als "Mann für alle Fälle" bei der Megapreis AG von Babenhauserheide.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin gespannt, wie es mit der Megapreis, Babenhauserheide und Konsorten weitergeht. An ein gemeinwohlorientiertes Projekt mag ich da noch nicht glauben.

    AntwortenLöschen
  8. Dieses Billigpreis-Webshöppchen sieht zwar real aus, nur kann ich mir niht vorstellen, dass das zum ehrlichen Geldverdienen aufgebaut wurde. Entweder stehen die dort mit dem Rücken an der Wand und sind so verzweifelt, dass sie sich jetzt plötzlich an ehrlichen Geschäften versuchen (man würde sich damit sicher äußerst beschämt fühlen) oder ... wieso kommentieren wir eigentlich in dem Faden hier Megapreis?

    AntwortenLöschen
  9. "Man teilte mir mit, daß der Vorgang derzeit bei der Staatsanwaltschaft Hannover liegen würde, denn man habe noch so einige Rückfragen bezüglich der Anzeigenerstatterin, nämlich der L & H GmbH. Na, wenn das keine gute Nachricht ist!"

    Man könnte es aber auch so interpretieren, dass das einfach eine Arbeitsvermeidungsmaßnahme darstellt. Solange die Akte dort liegt, muss man hier nicht aktiv werden ...

    AntwortenLöschen