Montag, 26. April 2010

Martin Kraeter / KLP Group: der neue Verbraucherschützer

Bereits seit einiger Zeit wundern mich die Beiträge des Martin Kraeter der dubiosen KLP Group aus Dubai, verdingt er sich doch mittlerweile offenbar als "Verbraucherschützer" unter anderem in der BooCompany und beisst gar in die Hand, die ihn lange gefüttert hat. Nicht anders ist zu erklären, daß Kraeter in der BooCompany solche Threads eröffnet:

"Die "New Media Marketing FZ" wasauchimmer Saftbuden-Nummer möchte ich zum Anlass nehmen, hier einen Thread aufzumachen,
in den möglichst viele Phantomfirmen, die angeblich in den VAE residieren sollen, gemeldet und entsprechend recherchiert werden.

Weil das nämlich anfängt, Überhand zu nehmen dass irgendwelche Abo-Trolle sich einfach dumme Firmennamen ausdenken und vom "kollegialen Wettbewerb" die Adressdaten übernehmen (mieten, leihen, kaufen, . . .???).
Dabei kommt es vor, dass die Herrschaften nicht mal genug Hirnmasse zwischen den Ohren mit sich rumtragen, um Rechtsformkürzel, Auslandsvorwahlen oder Straßennamen korrekt zu kopieren.

Und weil mir das massiv auf den Senkel geht - als tatsächlich hier ansässigem Unternehmer, der jedes Jahr einen Ar... voll an Lizenzgebühren und Mieten für seine Firmen abdrückt. Dazu kommt, dass wir als Rechts- und Firmengründungsberater logischerweise auch auf die Reputation der entsprechend immer wieder mit im Spiel auftauchenden Freihandelszonen im Sinne unserer Klienten angewiesen sind.

Wichtig und interessant ist hierbei vor allem - und das ist auch ein wenig Appell an alle - die Benennung der hinter solchen Phantasiegebilden stehenden Personen aus dem i.d.R. ja deutschsprachigen Raum.
Mit entsprechenden Nachweisen versehen, können wir dann diese "Akteure" bei der hiesigen Einwanderungsbehörde melden, die sehr wohl die Möglichkeit hat, entsprechende Einreisesperren zu verhängen. Ich gehe mal davon aus, dass sich besagte "Akteure" selbstredend auch hier ihren "Kohlebunker" halten - den man auch ab und an mal besuchen will um nachzusehen, ob noch alles da ist.

Netter Nebeneffekt: "Individuals" mit Einreisesperre - hier nennt man das sogar noch archaisch "Entry Ban" - kriegen zwar zeitversetzt, aber vollautomatisch auch ihre Bankkonten vor Ort gesperrt und eingefroren :mrgreen: .

Bis zum Wochenende werde ich mal versuchen, die ersten Kombinationen hier einzustellen - wer schneller ist, muss sich nicht schämen :wink:


Gruß aus Dubai

KLP
"

Quelle: BooCompany

Sehr begrüssenswert, sollte man meinen. Grundsätzlich ist das auch sicher der Fall - wäre da nicht der üble Beigeschmack. Immerhin handelt es sich hier um den gleichen Herrn Kraeter, der ZDF Frontal ins Netz ging - und desweiteren als Strohmann für Fritzmann die Abzockbriefkästen in Dubai erst ermöglicht haben soll.

Ende 2008 schrieb Kraeter noch folgende Zeilen als Stellungnahme (ihm wurde vorgeworfen, eine exponierte Stellung in der Abzockbranche zu haben):
"Zu den veröffentlichten Vorwürfen von unserer Seite nur so viel:

1.

Wir betreiben in den VAE mehrere Unternehmen, die sich mit der administrativen, rechtlichen und steuerlichen Begleitung von Unternehmensgründungen befassen. Hierbei begleiten wir im Jahresdurchschnitt 15 bis 25 Firmengründungen.

2.

Wir selbst betreiben keine Internetprojekte - sieht man einmal von unserer eigenen Firmenwebseite als Unternehmensinformation ab. Insofern ist es nicht zutreffend, dass wir "hinter all diesen Seiten" stecken. Und schon gar nicht können wir für uns reklamieren, "DIE Internet Abzocker in Deutschland" zu sein, wie es zeitgleich in einer uns zugegangenen - ebenfalls anonymen - E-Mail heisst.

3.

Betreiber von Internetprojekten gehören allerdings zu unseren Mandanten, denen wir bei der Errichtung von Firmendomizilen, Freihandelszonen- und sog. Offshorefirmen als Dienstleister honorarpflichtig behilflich sind. Wir machen hier also nicht mehr und nicht weniger als ein Rechtsanwalt, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer mit Ausrichtung auf Firmengründungen. Nebenbei bemerkt: Unseren bisherigen Erkenntnissen und Rückschlüssen zufolge machen wir dasselbe, wie der werte anonyme Poster "gmeier".

4.

Das ganze undifferenzierte "Kuddelmuddel" welches "gmeier" hier zusammen schreibt - auch und insbesondere einschließlich der ausgesprochenen Beleidigungen - passt wie die "Faust aufs Auge" zum Habitus eines hier in Dubai schon seit Längerem scheinbar frustrierten Wettbewerbers, der im Bereich Firmengründungsberatung nicht auf einen grünen Zweig kommt. "Ich bin auch Betroffener" (oder Betroffene?) ist wohl eher auf diesen Umstand hin zu interpretieren.

5.

Die Wertung und Würdigung von kostenpflichtigen Internetangeboten ist hier nicht unsere Aufgabe. Unsere Tätigkeit bezieht sich einzig und alleine auf die Gestaltung legaler und zeitgemässer Firmenstrukturen von der beratenden Seite her.

6.

Von Recherchen seitens SAT1 ist uns im Gegensatz zu "gmeier" nicht einmal etwas bekannt. Es ist immer pikant, wenn anomyme Schmutzfinken mehr zu wissen glauben, als "Betroffene" selbst. Zu keinem Zeitpunkt innerhalb der letzten Jahre wurden wir im Rahmen von Recherchen - schon gar nicht vor Ort - von SAT1 kontaktiert. Was natürlich nie Recherchetätigkeit ausschließen kann - welche dann aber für uns zumindest nichts mit ordentlichem Journalismus zu tun haben. Den ZDF Beitrag verbuchen wir ehrlich gesagt "unter Ulk" und erläutern das auch jedem gerne im direkten Dialog, warum.


Dubai, am 26.12.2008


Martin & Kirsten Kraeter

KLP GROUP EMIRATES"

Quelle: Verbraucherrunde

Irgendwie kommen mir diese Sätze bekannt vor. Oh, richtig: das sind die Standardphrasen aller Abzocker, ob nun Anwalt oder Betreiber. Warum Kraeter nun einen auf Verbraucherschützer macht und plötzlich vehement für Aufklärung sorgen möchte entzieht sich meiner Kenntnis, denn eigentlich würde zu einer korrekten Recherche ja auch zählen, wieviele der Firmengründungen aus der Abzockbranche auf Ihre Tätigkeit zurückgehen, Herr Kraeter. Hierbei können wir gerne beim Firmengeflecht bleiben, in dem es in diesem Blog geht.

Nun, Herr Kraeter? Plaudern Sie doch mal aus dem Nähkästchen!  Als Wollknäul werfe ich Ihnen mal dezent die RS Web Services vor die Füße. Na?

Kommentare:

  1. "Warum XYZ nun einen auf Verbraucherschützer macht und plötzlich vehement für Aufklärung sorgen möchte entzieht sich meiner Kenntnis,"

    Genau das ist die grundlegendste Frage, die Sie selbst auch noch nicht wirklich und einleuchtend beantwortet haben!!

    AntwortenLöschen
  2. Herr Frickemeier fällt Ihnen denn wirklich nichts mehr ein als den alten Kaffee aufzuwärmen?? Ja, Herr Kraeter schreibt auf Boo, übrigens sind sie dort eigentlich gesperrt man ließt Sie gar nicht mehr?? Herr Kraeter gibt gute Tipps die anderen wirklich helfen auch so eine Sache die Ihnen vollkommen abgeht!! Und der größte Unterschied ist, Sie haben das Geld direkt von den Opfern abgezockt, dass hat Kraeter nicht nötig. Nun verkriechen Sie sich wieder in Ihr Mauseloch und lassen andere seriös ihr Geld verdienen und in ihrer Freizeit anderen Helfen!

    AntwortenLöschen
  3. Glauben Sie allen Ernstes, dass ein in den VAE etablierter Unternehmer den Fritzmännern nachweislich das Finanzamt auf den Hals hetzt, wenn diese tatsächlich wann auch immer seine "Kunden" gewesen sein sollen?

    Die Frontal21-Nummer ist aber so was von ausführlich auf Kraeters eigener Webseite dokumentiert, dass das ein superlustiges Räuber und Gendarm Spiel war. Wieso regt sich keiner in dem Zusammenhang über Engel & Völkers auf?

    Mit seiner Stellungnahme auf Verbraucherrunde hat er doch absolut Recht. Das sollten gerade Sie nachvollziehen können, seitdem sie als GoMopa Marketing-Chefkommunikator die Devise "wer nicht lesen will muss fühlen" übernommen haben.

    WER soll denn eine "korrekte Recherche" machen? Kraeter selber? Eigentlich sollte er Ihnen das auch noch abnehmen, weil sie es ja nachweislich nicht können. Schade nur, dass er da scheinbar Berufsgrundsätze hat. Oder soll er jetzt seine Klienten liste bei Ihnen einstellen. Wo leben Sie eigentlich?

    AntwortenLöschen
  4. Die Tatsache, dass Herr Kraeter sich von der dunklen Seite abkehrt, hat möglicherweise rein ökonomische Gründe. Vielleicht haben ihn aber der Rosstäuscher und seine Kumpel aus Wien auch hinters Licht geführt oder die ganze Sache war eine Jugendsünde (ich war jung und brauchte das Geld).

    Für die erste These spricht, dass die Firmierung FZE mit Sitz in Dubai für in Deutschland operierende Firmen aufgrund der verbrecherischen Vorkommnisse nicht mehr so gut ankommt. Ähnlich geht es diversen Firmen in Deutschland in der Unternehmensform ltd. Solche Firmen haben dann keinen Zugang mehr zum Kapitalmarkt und Investoren.

    Möglicherweise haben die Scheiche aber auch festgestellt, dass sich in ihrem Land einige krumme Hunde eingenistet haben, die die wirtschaftlichen Interessen stören, da diese dem Ansehen seriöser Firmen in Dubai schaden. Es könnte somit sein, dass die Scheiche Herr Kraeter gedroht haben seine Bude dicht zu machen, wenn er diesem Treiben keinen Einhalt bietet.

    Vor diesem Hintergrund dürfte es auch seriösen Firmen davon abhalten, die Dienste von Herrn Kraeter in Anspruch zu nehmen oder ganz auf eine Registrierung in Dubai zu verzichten, was den Scheichen ebenfalls missfallen dürfte.

    Bevor Herr Kraeter also seine Geschäftsgrundlage verliert, zieht er also in Deutschland gegen diese ehrenwerte Gesellschaft in den Krieg und versucht zu retten, was noch zu retten ist.

    Möglicherweise werden diesen Weg irgendwann einmal die werten (Rechts) Anwälte Günther, Tank, Hasenbäumer, Syndikus etc. gehen müssen, wenn die Abzocker sie nicht mehr aushalten. Schließlich dürfte es diesen Herrschaften schwer fallen, ihr Geld mit ehrlicher Arbeit zu verdienen, da ihr Ruf mittlerweile endgültig ruiniert ist.

    AntwortenLöschen
  5. und schon ist der liebe Herr Frickemeier nicht mehr für Gomopa unterwegs :-) Wer hat denn hier wen gekündigt??

    AntwortenLöschen
  6. GoMoPa mir, um Ihre Frage zu beantworten.

    AntwortenLöschen
  7. Oder anders gesagt: Geld stinkt nicht.

    AntwortenLöschen