Dienstag, 13. April 2010

Lobenswert: die Taunus Sparkasse bezieht klar Stellung

Das die Banken immer hellhöriger werden und in der Regel auch nach entsprechenden Hinweisen reagieren macht den Abofallenbetreibern das Leben schwer und trifft sie da, wo es weh tut: an der Archillesferse. Immerhin wird so der Geldfluss unterbrochen und, wie im Falle Katja Günther unlängst geschehen, haben auch Klagen der Abzocker auf Aufrechterhaltung der Konten wenig Aussicht auf Erfolg.

Die Taunus Sparkasse stellt nun auf der Homepage klar: Keine Unterstützung von Internetfallen oder Internetabzocken! Mögen sich die noch zögerlich agierenden Banken an der Taunus Bank orientieren und ähnlich deutlich Stellung beziehen!



Quelle: Taunus Sparkasse


Kommentare:

  1. Das würde ich mir mal pauschal von Sparkassenverbänden wünschen.

    AntwortenLöschen
  2. Seltsamerweise mahnt die Antassia GmbH noch unter Hinweis auf ihr Konto bei eben jener Taunus Sparkasse.

    AntwortenLöschen
  3. So seltsam ist das nicht. Auch bei MD wurde weiterhin auf gekündigte Konten gemahnt, da der Anwalt versuchte, die Kündigung rechtlicherseits widerrufen zu lassen (was im Falle von MD nicht gelang).

    AntwortenLöschen