Donnerstag, 1. September 2011

Bye, bye, Megapreis AG!

Am 14. August 2009 schrieb ich einen Artikel namens "Die Katze lässt das Mausen nicht, oder: das neue Projekt von Babenhauserheide & Co." und berichtete über die derzeit aktuelle Umstrukturierung des mafiös anmutenden Netzwerkes. 

Im Januar 2010 titelte ich dann in meinem Blog unter der Überschrift "Oje, oje: Megapreis AG" und wies in dem Artikel auf die illustre Konstellation führender Abzocker aus dem Firmengeflecht hin. Immerhin gaben sich Größen wie Frank Babenhauserheide, Bernd Rogalski, Matthis Müller und Xxxxxxxx Xxxxx ein Stelldichein - als Vorstand der Megapreis AG.

Kurz darauf stellte ich in diesem Artikel eine Frage an den Vorstandsvorsitzenden Frank Babenhauserheide, die leider, wie erwartet, unbeantwortet blieb. Im Laufe der Zeit etablierte sich die Megapreis AG ohne durch die gewohnten Abzockmethoden der Betreiber aufzufallen. Das dürfte ja auch das erklärte Ziel der Abzocker gewesen sein, denn nach aussen hin gilt es ja "auf seriös" zu machen und die durch Abofallenabzocke generierten Umsätze in blütenweiße Unternehmungen zu investieren. Manch einer mag hier wohl von simpler Geldwäsche sprechen.

Quelle: Unternehmensregister.de


Am 23. August diesen Jahres wunderte ich mich in meinem Artikel unter der Überschrift "Megapreis AG und diverse Abofallenseiten seit Tagen offline" öffentlich darüber, dass plötzlich die Seiten der Megapreis AG nicht mehr erreichbar waren und offenbar zeitgleich sämtliche Abofallen der Münchner Abzocker Müller / Xxxxx (Digitale Welten GmbH, vormals: mymovies-online GmbH) abgeschaltet wurden.

Seit heute ist es amtlich: die Megapreis AG ist Geschichte, denn die Megapreis AG wurde im Handelsregister gelöscht:

Quelle: Handelsregister.de



Das Netzwerk wäre nicht das Netzwerk, wenn die Verschleierungsaktionen nicht umfassend durchgeführt würden. So gibt es aktuell eine Neueintragung, dieses mal in Form einer GmbH:

Quelle: Unternehmensregister.de

Ich gestehe: 4,95 EUR ist mir der Handelsregisterauszug für die Abzocker nicht wert. Früher oder später sind die Firmendaten ja auch kostenlos einsehbar. Interessant zu wissen wäre natürlich, warum man -mal eben so- eine Aktiengesellschaft mit 100.000 EUR Stammkapital plattmacht um dann als GmbH weiter zu machen.  Interessant ist natürlich auch, was mit den zahlreichen Kunden der Megapreis AG passiert (Stichwort: Garantiegeber, Haftung, etc. pp.).

Fakt ist jedenfalls, dass mal wieder -und das in schöner, nachvollziehbarer und dokumentierbarer Art und Weise- eine Firma aus dem Firmengeflecht der Abzocker das Zeitliche segnet und zeitgleich die Nachfolger bereits Gewehr bei Fuss stehen.

Ob das Ganze in Zusammenhang mit der unlängst von mir veröffentlichten Tatsache steht, dass das Netzwerk mittlerweile mit den gefährlichen  "Legal Highs" in Form von teils auf dem Betäubungsmittelindex stehenden "Kräutermischungen" wie z.B. Sweed oder "Badezusätzen" wie z.B. Freedom handelt und diese ausgerechnet in den Betriebsräumen der Megapreis AG an der Möllberger Str. 11 in Vlotho verpackt und von dort auch verschickt wurden?

Übrigens, in diesem Zusammenhang eine kurze Info an den werten (?) Rechtsanwalt Neuber, der offenbar gerade versucht, ein Bein auf die Erde zu bekommen in diesem Netzwerk (ich berichtete): eine Einstweilige Verfügung, wie angedroht, habe ich bis heute -nicht- erhalten. Sollten Sie sich in der Zwischenzeit mit Ihrem neuen Mandanten Xxxxxxxx Xxxxx beraten haben und Abstand von weiterem Law Hunting nehmen wollen, so könnten Sie mich kurz informieren. Ebenso übrigens, sollte Ihr Antrag schlichtweg abgeschmettert worden sein; wo auch immer in Deutschland Sie ihn eingereicht haben mögen...

Nachtrag vom 02.09.2011: 
Per Unternehmensregister wurde heute, am 02.09.2011, 12.00 Uhr, folgendes veröffentlicht:
MEGAPREIS AG, Vlotho, Möllberger Straße 11, 32602 Vlotho. Die Gesellschaft ist nach Maßgabe des Beschlusses der Hauptversammlung vom 24.06.2011 im Wege des Formwechsels in die MEGAPREIS GmbH mit Sitz in Vlotho umgewandelt. Als nicht eingetragen wird bekannt gemacht: Den Gläubigern der an der formwechselnden Umwandlung beteiligten Rechtsträger ist, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der formwechselnden Umwandlung in das Register des Sitzes desjenigen Rechtsträgers, dessen Gläubiger sie sind, nach § 19 Absatz 3 UmwG als bekanntgemacht gilt, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die formwechselnden Umwandlung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird.
Ebenfalls online ist seit heute, 12.00 Uhr der aktuelle Handelsregistereintrag zur Megapreis GmbH:


Quelle: Unternehmensregister.de

Kommentare:

  1. In einem älteren Beitrag konnte ich lesen, dass man zumindest zeitweise nur dann Filme bei kino.to angezeigt bekommen hat, wenn man sich vorher auf megadownloads registriert hatte. Weißt Du etwas darüber?

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gar nicht gewusst, dass Bernd Rogalski "Ass. jur ist?"

    Bisher habe ich das immer englisch anders herum ausgesprochen: "juristical Ass"

    AntwortenLöschen
  3. Hammer. Ist das ein zufall mit dem neuen inkasso-istitut 180 oder stecken die da auch dahinter?

    AntwortenLöschen
  4. "In einem älteren Beitrag konnte ich lesen, dass man zumindest zeitweise nur dann Filme bei kino.to angezeigt bekommen hat, wenn man sich vorher auf megadownloads registriert hatte. Weißt Du etwas darüber?"

    Es wurde vergekaugelt man brauche den Flashplayer in der aktuellen Version um die Filme anzuschauen. Man wurde dann via Affiliatelink auf Abofallen-Landingpages weitergeleitet. Ob da auch mega-downloads.net dabei war weiß ich nicht.

    AntwortenLöschen
  5. "Ob da auch mega-downloads.net dabei war weiß ich nicht."

    Forenbeiträge aus 2008:

    "Wollte einen Film bei kino.to anschauen, das ging nicht da ich dafür den FIREFOX bräuchte! Wurde dann auf eine seite von mega-downloads.net verbunden wo ich mich anmelden konnte! Und das tat ich dummerweise. Bekam dann später ne email mit ner rechnung über 96 Euro.
    ...31.10.2008 - 19:29"
    Quelle:
    http://verbraucherrecht.blogg.de/eintrag.php?id=714

    "03.08.2008, 20:09 ...
    Ich wollte auf kino.to einen film schauen, aber dies ging nicht, bevor man sich nich auf mega.downloads angemeldet hat."
    Quelle:
    https://www.pctipp.ch/forum/showpost.php?p=49006&postcount=24

    "Nachtrag: 01.11.2008
    Ich habe mich noch einmal auf kino.to weiter umgesehen. Man wird nicht nur auf mega-download.net sondern auch auf firstload.de weitergeleitet."
    Quelle:
    http://www.antscd.de/index.php/kinoto-macht-werbung-fur-abzocker/

    "Die Seite, auf welche man sie über kino.to kommt(http://adobeflashplayer9.mega-downloads.net/anmelden/537),
    ...
    -- Editiert von seba79 am 22.10.2008 17:22"
    Quelle:
    http://www.123recht.net/megadownloads-__f127807.html

    "Apropo Mega-Downloads. Es wird nun nicht mehr auf das Angebot Mega-Downloads.net der Firma Blue Byte FZE verwiesen bei kino.to, um sich den Flashplayer oder Veoh Player kostenpflichtig herunterzuladen, sondern auf opendownload.de. Diese Webseite verfährt jedoch genau wie Mega-Downloads.net.
    ...
    23. November 2008 um 17:55"
    Quelle:
    http://www.antscd.de/index.php/abzocke-im-internet-geht-weiter/

    AntwortenLöschen
  6. http://www.internetrecht-rostock.de/abmahnung-eshopping-direkt.htm

    http://members.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewUserPage&userid=tradeoff2010

    AntwortenLöschen